+
Einer der Siegesanwärter bei den 148. British Open: Golf-Superstar Tiger Woods. Foto: Niall Carson/PA Wire

Viertes Major-Turnier

Wissenswertes rund um die 148. British Open im Golf

Portrush (dpa) - Die British Open gehört zu den vier wichtigsten Golf-Turnieren des Jahres. Es ist das vierte Major der Saison und das einzige, das nicht in den USA ausgespielt wird. Die 148. Auflage findet vom 18. Juli an im Royal Portrush Golf Club in Nordirland statt.

Wichtige und interessante Fakten zu der Traditionsveranstaltung im Überblick:

DIE TURNIERGESCHICHTE

Die British Open ist eines der ältesten Golf-Turniere der Welt. Im Jahr 1860 wurde die erste Open Championship im Prestwick Golf Club an der schottischen Westküste ausgespielt. Willie Park Senior siegte und erhielt einen Gürtel als Trophäe. Von 1872 an bekam der Gewinner die Claret Jug überreicht. Am häufigsten gewann der Brite Harry Vardon die British Open - sechsmal zwischen 1896 und 1914.

DIE TROPHÄE

Die Claret Jug ist eine silberne Weinkaraffe und neben dem Grünen Jackett beim US-Masters in Augusta sowie dem Ryder-Cup-Pokal die berühmteste Trophäe im Golfsport.

DER GOLFPLATZ

Der Royal Portrush Golf Club liegt an der nordirischen Küste - knapp eine Autostunde nördlich der Hauptstadt Belfast. Der Par-71-Kurs ist ein typischer sogenannter Links-Platz am Meer. Tiefe Sandbunker und dichtes Rough an den Seiten der Spielbahnen machen den Profis das Leben schwer. Kommt auch noch stürmischer Wind dazu, wird es für alle extrem schwierig.

DER TITELVERTEIDIGER

Francesco Molinari gewann 2018 im schottischen Carnoustie seinen ersten Major-Titel. Der Italiener hatte am Ende zwei Schläge Vorsprung auf Rory McIlroy (Nordirland), Justin Rose (England) sowie auf die US-Amerikaner Kevin Kisner und Xander Schauffele.

DIE FAVORITEN UND DIE DEUTSCHEN

Neben Titelverteidiger Molinari werden vor allem der Weltranglisten-Erste und viermalige Major-Champion Brooks Koepka aus den USA sowie die US-Stars Dustin Johnson und Tiger Woods als Sieger gehandelt. Auch Nordirlands Golfstar Rory McIlroy werden bei seinem Heimspiel große Chancen eingeräumt. Matthias Schmid qualifizierte sich als Amateur-Europameister für die British Open. Deutschlands Golfstars Martin Kaymer hofft noch bis zur letzten Sekunde, als Nummer eins der Reverseliste ins Teilnehmerfeld zu rutschen.

DAS PREISGELD

Die British Open ist mit 10,75 Millionen Dollar (rund 9,53 Millionen Euro) dotiert. Der Sieger bekommt rund 1,93 Millionen Dollar (1,71 Millionen Euro) und die Claret Jug überreicht.

DIE TV-ZEITEN

Das Major-Turnier ist in Deutschland nur live beim Pay-TV-Sender Sky zu sehen.

Donnerstag, 18. Juli: ab 11.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD

Freitag, 19. Juli: ab 11.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD

Samstag, 20. Juli: ab 11.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD

Sonntag, 21. Juli: ab 10.00 Uhr auf Sky Sport 1 HD

Offizielle Homepage der 148. British Open

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rekordreiterin Werth führt Dressur-Team zum 24. EM-Gold
Das deutsche Team bleibt in der Dressur das Maß der Dinge. Das Quartett um Rekordreiterin Isabell Werth verteidigt bei der EM seinen Titel. Und es soll in den nächsten …
Rekordreiterin Werth führt Dressur-Team zum 24. EM-Gold
Saisonabbruch: Kugelstoßer Storl sagt WM-Start ab
Leipzig (dpa) - Der zweimalige Kugelstoß-Weltmeister David Storl muss auf den Start bei den Welttitelkämpfen Ende September in Doha/Katar verzichten. Wie der 29-jährige …
Saisonabbruch: Kugelstoßer Storl sagt WM-Start ab
Murray verliert auch zweites Einzel nach Comeback
Andy Murray spielt wieder Einzel. Das ist die gute Nachricht. Allerdings hat der Brite nach zwei Hüftoperationen noch einigen Rückstand. In Winston-Salem setzte es die …
Murray verliert auch zweites Einzel nach Comeback
Franck Ribéry vor Wechsel zum AC Florenz
Berlin (dpa) - Ex-Bayern-Star Franck Ribéry steht Medienberichten zufolge vor einem Wechsel in die italienische Seria A zum AC Florenz.
Franck Ribéry vor Wechsel zum AC Florenz

Kommentare