+
Karim Adeyemi

Hachings U19 mit einem Bein in der Bundesliga

  • VonRobert Gasser
    schließen

Ex-Nationalspieler Sandro Wagner, zurzeit auch bei der Fußball-Europameisterschaft als TV-Experte im Einsatz, hat bei der SpVgg Unterhaching einen perfekten Einstand als A-Junioren-Trainer gefeiert. Im Hinspiel der Relegation um den Aufstieg in die A-Junioren-Bundesliga gegen den 1. fc Schweinfurt gewannen die Hachinger Talente 2:0 (2:0) und stießen damit das Tor zur Bundesliga weit auf.

Unterhaching–  In der abgelaufenen, durch die Pandemie extrem verkürzten Runde in der Bayernliga Süd gewannen die Hachinger vier Spiele und holten ein Unentschieden, was ihnen in der Tabelle der abgebrochenen Saison den ersten Platz einbrachte. Deshalb trafen sie auf den Erstplatzierten der Bayernliga Nord, eben den 1. FC Schweinfurt 05. Wir möchten uns für die gute Kommunikation mit BFV-Verbandsjugendleiter Florian Weißmann und den Verantwortlichen des 1. FC Schweinfurt 05 bedanken“, sagte Präsident Manfred Schwabl. „Dadurch ist es möglich, dass der Aufstieg in die A-Junioren-Bundesliga nicht auf dem Grünen Tisch, sondern auf dem grünen Rasen, also auf sportlicher Ebene entschieden wird.“

Bereits in der ersten Halbzeit präsentierten sich die Hachinger vor rund 300 Zuschauern in der Grünau (unter ihnen auch der frischgebackene U21-Europameister Karim Adeyemi, der es sich nicht nehmen ließ, seinen früheren Verein, dem er so viel zu verdanken hat, zu unterstützen) als die überlegene Mannschaft, doch erst nach dem Seitenwechsel sprang auch Zählbares heraus. Vier Minuten nach Wiederbeginn flankte Porta auf den eingelaufenen Timon Obermeier. Per Kopf verwandelter dieser zum umjubelten 1:0 (49.). Kurze Zeit später belohnten sich die Hachinger Youngsters ein zweites Mal für eine starke Partie. Daniel Hausmann wurde über außen in die Tiefe geschickt, blieb vor dem Tor eiskalt und schob zum 2:0 ein (57.). Mehr und mehr hatten die Vorstädter das Spiel im Griff und ließen kein größeren Möglichkeiten für den Gegner mehr zu. Am kommenden Sonntag findet das Rückspiel in Schweinfurt statt.

„Das war ein hochverdienter Sieg für unsere Mannschaft. Das war über 90 Minuten eine hoch konzentrierte Leistung und auch ein sehr reifer Auftritt. Das gibt uns eine sehr gute Ausgangsposition fürs Rückspiel“, sagte Marc Unterberger der Cheftrainer des Nachwuchsleistungszentrums der SpVgg Unterhaching.

Acht Spieler dieser Mannschaft rücken nach dem Rückspiel in den Kader der ersten Mannschaft der SpVgg auf.

Haching: Scherger, Lamby, Zentrich, Bauer, Obermeier (70. Mashigo), Haimerl, Hausmann (64. Sieghart), Grob (90. Greiner), Porta (71. Horndasch), n Zimmermann, Hirtlreiter (90. Manole)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare