Laut der „Bild“-Zeitung will Felix Göttlicher von der SpVgg Unterhaching das Angebot des 1.FC Saarbrücken ablehnen und zum TSV 1860 München wechseln.
+
Laut der „Bild“-Zeitung will Felix Göttlicher von der SpVgg Unterhaching das Angebot des 1.FC Saarbrücken ablehnen und zum TSV 1860 München wechseln.

Der Vertrag des 19-Jährigen läuft noch bis Sommer 2022

Unterhaching: Göttlicher zu den Löwen? Jetzt spricht Günther Gorenzel

  • VonFussball Vorort FuPa Oberbayern
    schließen

Laut der „Bild“-Zeitung will Felix Göttlicher von der SpVgg Unterhaching das Angebot des 1.FC Saarbrücken ablehnen und zum TSV 1860 München wechseln. 

Unterhaching -

Der erste Löwen-Zugang für die neue Saison steht offenbar kurz bevor, er muss – wenn sich das Gerücht bewahrheitet – nicht mal Umzugskisten packen. Laut der „Bild“-Zeitung hat sich

Felix Göttlicher

, 19, gegen das Angebot des 1. FC Saarbrücken entschieden, stattdessen soll er mit einem Wechsel zum Lokalrivalen TSV 1860 liebäugeln. Das Problem: Für den 19 Jahre alten Innenverteidiger, der auch einen Vertrag für die Regionalliga hat, wäre eine Ablöse fällig. Ob die Löwen bereit sind, die zu zahlen?

In dieser Saison bestritt Göttlicher 20 Spiele in der 3.Liga für die

SpVgg Unterhaching

, sein Marktwert beläuft sich laut Transfermarkt.de auf rund 250.000€.

1860-Sportboss Günther Gorenzel dementiert Göttlicher-Gerüchte


Am Freitag äußerte sich Sechzig-Sportchef Günther Gorenzel auf der Pressekonferenz vor dem kommenden Spiel am Sonntag gegen den FC Bayern II (14 Uhr, Magenta Sport) zu den Gerüchten: "Ich glaube, Sie wissen alle, dass eines meiner Lieblingswörter im Fußball Balance ist. Wenn man sich die Positionsgruppe Innenverteidiger bei uns anschaut, beantwortet sich diese Frage von selbst. Wir haben mit Stephan Salger einen erfahrenen Routinier, mit Semi Belkahia und Niklas Lang zwei junge Spieler. Von dem her kann sich ein jeder, der meine Philosophie und die des Trainers kennt, selbst beantworten, ob ein 19-jähriger Spieler – ungeachtet seiner Qualitäten – dazu passt." 

(Mario Gjevukaj)

Auch interessant

Kommentare