Die SpVgg Unterhaching verliert mit 0:1 gegen Hansa Rostock. Damit ist letzterer nun Tabellenführer der 3. Liga.
+
Die SpVgg Unterhaching verliert mit 0:1 gegen Hansa Rostock. Damit ist letzterer nun Tabellenführer der 3. Liga.

Hansa jetzt Tabellenführer 

Rostock mit Sieg gegen Haching - keine Schützenhilfe für den TSV 1860 

  • VonFussball Vorort FuPa Oberbayern
    schließen

Im heutigen Spiel gegen Hansa Rostock verlor die SpVgg mit 1:0. Dieses Ergebnis hilft niemandem so richtig - außer natürlich der Hansa, die nun auf dem 1. Tabellenplatz steht. 

München - Im Spiel gegen Hansa Rostock hatte dieSpVgg Unterhaching nichts mehr zu verlieren - oder zu gewinnen. Trotz starker Leistung geht das Spiel schlussendlich mit 0:1 verloren. Trotz Corona sah man vor dem Hachinger Sportpark einige Rostock Anhänger, die sich auch nicht davor scheuten, nach dem Siegtreffer für Hansa ein paar Bengalos zu zünden. 

Ein besonderes Spiel war es heute fürLucas Hufnagel. Wie vor dem Spiel bekannt gegeben wurde, beendet der 27-Jährige aufgrund von anhaltenden Verletzungen und gesundheitlicher Probleme nach dieser Saison seine Karriere. 

Aufstellungsstechnische Änderungen bei der SpVgg gab es dahingehend, dass sowohl Stephan Hain, der gegen Bayern II nicht im Kader stand, als auch Alexander Fuchs nun von Anfang an dabei waren. Rostock spielte im letzten Spiel gegen den FSV Zwickau nur Unentschieden, im heutigen Spiel fehlte Löhmannsröben und Pascal Breier saß nur auf der Bank. 

Anfangsviertelstunde mit mehr Chancen für Hansa Rostock 

Bereits in der viertel Spielminute hatte Hansa Rostock die erste große Chance, doch der Schuss von Omladic geht knapp neben das Tor von Coppens. Auch eine frühe gelbe Karte war zu verzeichnen, Turtschan sah diese wegen hartem Foulspiel in der 10. Minute. Die Hachinger machen keinen schlechten ersten Eindruck, doch die Rostocker sind in den Anfangsminuten deutlich überlegen. Stephan Hain hat eine gute Möglichkeit, doch die Hachinger kommen in den ersten zwanzig Minuten kaum aus der eigenen Hälfte.Markus Schwabl leistet durchweg eine sehr gute Abwehrarbeit, köpfte und schoss die Rostocker Bälle meist sicher aus dem eigenen Strafraum. 

Türpitz schießt die Rostocker in der 25. Minute in Führung 

Die Nachlässigkeit der Hachinger rächt sich in der 25. Spielminute. Nach einer Vorlage von John Verhoek trifft Philipp Türpiz aus der Strafraummitte, es ist das 3. Saisotor für den 30-Jährigen. Doch die Hachinger lauern nun auf Konter. Schwabl und Heinrich haben durch gutes Kombinatonsspiel in der 30. Minute eine gute Chance auf den Ausgleich, doch Kolke im Tor der Rostocker kann den Schuss von Heinrich aus kurzer Distanz abwehren. Alexander Fuchs sah in der 35. seine fünfte Gelbe Karte, somit ist das jetzige Heimspiel auch das letzte Spiel insgesamt für den 24-jährigen.

Die erste Ecke für die SpVgg tritt Schwabl in der 37. Minute, der anschließende Kopfball von Stephan Hain führt dann zu einem Rostocker Abstoß. Die letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit sind die bisher besten der Hachinger. Göttlicher und Bahn geraten in der 44. Minute noch in ein kleines Wortgefecht, doch Schiedsrichter Lars Erbst löst die Situation gut und ohne eine weitere gelbe Karte. Stephan Hain beendet die erste Halbzeit mit einem guten Schuss von der Elfmeterraumgrenze, doch Kolke hat den Ball sicher. Nach dem Gegentor spielt die SpVgg deutlich mutiger nach vorne und hatte durchaus gute Möglichkeiten auf den Ausgleich, geht aber mit einem 0:1 in die Halbzeitpause.

Haching kommt gut aus der Kabine - verliert aber trotz guter Chancen 

Die zweite Halbzeit beginnt personell unverändert, die erste Möglichkeit gehörte der SpVgg,  Anspach mit einer guten Chance - erwischt beim Abschluss aber zweimal nur den eigenen Spieler. Die Rostocker melden sich zurück, in der 50. Minute kommt Omladic mit einem satten Distanzschuss zum Zuge, die anschließende Ecke bringt den Rostockern aber nichts ein. Es folgen Schlag auf Schlag in den nächsten Minuten weitere Großchancen für die Rostocker durch Bahn undTürpitz, doch Coppens hält alles, was zu halten ist. 

Zeitweise war das Spiel in Halbzeit Zwei sehr ausgeglichen, die Hachinger waren dem Ausgleich teilweise näher als Hansa dem 2:0. 

Die Schlussviertelstunde ist vor allem eins: hektisch, aber nie langweilig. Hain hat in der 79. noch eine sehr gute Möglichkeit, doch Kolke lässt im Strafraum nichts zu. In den letzten fünf Minuten geht es heiß her, Anspach noch mit einem guten Schuss aufs Tor und auch Heinrich versucht sich noch aus der Distanz, doch das ist es dann auch gewesen. 

Hansa Rostock geht nun als Tabellenführer in den morgigen Spieltag. Dynamo Dresden hat das wichtige Spiel gegen Türkgücü München, indem Alexander Schmidt auf seinen Ex-Verein trifft und der TSV 1860 München muss das Spiel gegen die Bayern Amateure morgen gewinnen. Durch den Sieg gegen den MSV Duisburg ist der FC Ingolstadt zumindest bis morgen noch Dritter, doch die Löwen sind bereit fürs morgige Derby. 

(Magdalena Schwaiger) 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare