Zweimal getroffen und gejubelt - trotzdem wieder keine Punkte
+
Zweimal getroffen und gejubelt - trotzdem wieder keine Punkte

Vier Kopfballtore und ein Außenrist-Treffer beim 2:3

Video: SpVgg verliert erneut - zwei Tore reichen nicht gegen Uerdingen

  • vonFussball Vorort FuPa Oberbayern
    schließen

Die SpVgg Unterhaching verlor erneut und bleibt auf dem letzten Platz. Beim 2:3 gegen KFC Uerdingen reichten die beiden Treffer von Luca Marseiler und Stephan Hain nicht.

Unterhaching - Die SpVgg Unterhaching verlor am Samstag mit 2:3 gegen den KFC Uerdingen 05. Die Hachinger kamen nach einem 0:2-Rückstand binnen zwei Minuten wieder zum Ausgleich, mussten sich aber am Ende geschlagen geben. Mit der zwölften Niederlage im Jahr 2021 steht die SpVgg mit 24 Punkten weiterhin auf dem letzten Platz, während Uerdingen den 16. Tabellenplatz festigen konnte.

Die Gäste aus Nordrhein-Westfalen kamen perfekt ins Spiel: Nach sechs Minuten traf Adriano Grimaldi per Kopfball nach einer Freistoßflanke von Patrick Göbel. 24 Minuten später erhöhte Assani Lukimya zum 0:2, ebenfalls per Kopf, nach einer Flanke von Peter van Ooijen. Nach der Halbzeitpause fielen drei Tore innerhalb von fünf Minuten: Paul Grauschopf traf nach der Vorarbeit von Luca Marseiler in der 60. Minute, Stephan Hain zwei Minuten später nach dem Assist von Markus Schwabl. Beide trafen, wie könnte es in diesem Spiel auch anders sein, per Kopf. Das letzte Tor des Tages und gleichzeitig das einzige mit dem Fuß erzielte Muhammed Kiprit wiederum nur zwei Minuten später in der 64. Minute per Außenrist. Assani Lukimya vergab zudem in der 80. Minute die Vorentscheidung, als sein Foulelfmeter an den linken Pfosten klatschte. In den letzten Minuten kamen die Hachinger nicht mehr zum Ausgleich. Die Highlights vom Spiel im Video:

Unterhaching-Trainer Arie van Lent: „Wir haben wieder zwei Standard-Gegentore bekommen, was mich unheimlich stört“

Unterhaching-Trainer Arie van Lent war mit der ersten Halbzeit nicht zufrieden: „Wir haben sehr zögerlich und sehr langsam gespielt. Wir haben wieder zwei Standard-Gegentore bekommen, was mich unheimlich stört, weil wir das natürlich auch trainieren.“ Wie die Hachinger aus der Pause gekommen sind, hat den Holländer sehr gefallen: „Wir sind unheimlich gut zurückgekommen, wo wir in einer Phase waren, in der wir das Spiel vielleicht für uns entscheiden können. Am Ende haben wir versucht, alles reinzuhauen, aber es hat dann nicht gereicht.“ Die Pressekonferenz seht ihr hier:

(Paul Ruser)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare