Arie van Lent (li.) freut sich über die Verpflichtung von Robert Müller (re.).
+
Arie van Lent (li.) freut sich über die Verpflichtung von Robert Müller (re.).

Routinier kommt vom FC Energie Cottbus

SpVgg Unterhaching schlägt noch einmal auf dem Transfermarkt zu

  • vonFussball Vorort FuPa Oberbayern
    schließen

Die SpVgg Unterhaching hat kurz vor dem Saisonstart noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und sich mit Robert Müller vom FC Energie Cottbus verstärkt.

  • Die SpVgg Unterhaching hat sich kurz vor dem Saisonstart noch einmal verstärkt.
  • Der 33-jährige Robert Müller kommt vom FC Energie Cottbus nach Unterhaching.
  • Der Verteidiger bringt über Erfahrung aus der 2. Bundesliga (55 Spiele) und der 3. Liga (314 Spiele) mit.

Unterhaching - Die SpVgg Unterhaching hat Robert Müller vom FC Energie Cottbus verpflichtet. Mit dem 33-Jährigen holt sich die Spielvereinigung einen echten Abwehr-Routinier. Der Verteidiger kann insgesamt 55 Spiele in der 2. Bundesliga und 314 Spiele in der 3. Liga vorweisen. In der letzten Saison stand er beim FC Energie Cottbus unter Vertrag und wechselt nun zur neuen Saison zur SpVgg nach Unterhaching.

Mit dem Transfer reagiert die SpVgg auf die Verletzung von Kapitän Welzmüller, der sich zum dritten Mal das Kreuzband gerissen hat und für lange Zeit fehlen wird. Mit Müller hat das Team von Arie Van Lent nun einen erfahrenen Mann hinzugewonnen, der die Lücke des Kapitäns schließen kann. 

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Die SpVgg Unterhaching hat Robert Müller verpflichtet. Der 33-Jährige hat einen Vertrag bis zum 30.06.2021 unterschrieben. Der Verteidiger spielte in der vergangenen Saison für den FC Energie Cottbus. Insgesamt kommt er auf 314 Spiele in der 3. Liga und 55 in der 2. Bundesliga.

„Mit Robert Müller bekommen wir einen Spieler, der über unfassbar viel Erfahrung verfügt. Er kann ein sehr wichtiges Puzzleteil für uns sein“, sagt Trainer Arie van Lent. „Gerade auf der Innenverteidigerposition hatten wir nicht zuletzt durch den langen Ausfall von Seppi Welzmüller Bedarf."

„Ich freue mich wahnsinnig auf die Zeit bei der Spielvereinigung. Hier wird Fußball gespielt, das Gemeinschaftsgefühl ist überragend. Das hat man bei den Gesprächen und den Trainingseinheiten sofort gespürt“, sagt Müller. „Mir macht es richtig Spaß, mit jungen Spielern auf dem Platz zu stehen und ihnen Ratschläge zu geben. Diese Rolle ist sehr reizvoll für mich. Ich glaube, dass wir gemeinsam viel erreichen können.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare