+
Kampf bis auf die Grasnarbe: Hier beackern sich Hachings Jannis Turtschan und Furkan Kircicek von Türkgücü. 

Hitziges Derby im Grünwalder Stadion

Türkgücü holt glücklichen Punkt gegen Haching - kommt Ex-Löwe Maier?

  • vonNico-Marius Schmitz
    schließen

Die SpVgg Unterhaching zeigt beim Remis gegen Türkgücü München eine starke Leistsung. Der Aufsteiger bestätigt am Rande des Spiels Gespräche mit einem Ex-Löwen.

  • Türkgücü München und die SpVgg Unterhaching trennen sich im Nachholspiel vom 14. Spieltag 0:0
  • Die Gäste aus der Vorstadt haben nach dem Derby in der Tabelle zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Der Aufsteiger steht mit zwei Punkten Rückstand hinter dem TSV 1860 auf Rang vier. 
  • Türkgücü hat am Rande der Partie Gespräche über einen Wechsel von  Ex-Löwe Sebastian Maier vom VfL Bochum bestätigt. 

München – Der Rasen leidet aktuell. Nur 22 Stunden hatten die Greenkeeper nach dem 1:0-Erfolg der Löwen über Ingolstadt Zeit, um den Platz im Grünwalder Stadion wieder in Schuss zu bringen. Das bereits 24. Spiel in dieser Saison auf Giesings Höhen stand an: Türkgücü München trennte sich am Dienstagabend 0:0 im Flutlicht-Derby gegen die SpVgg Unterhaching.

SpVgg Unterhaching: Arie van Lent setzt gegen Türkgücü München auf junge Spieler

Unterhaching übernahm von Beginn an die Spielkontrolle. Gegen die kompakt stehenden Hausherren kam die Truppe von Coach Arie van Lent aber zunächst nicht zu gefährlichen Abschlüssen. Für die erste Torannäherung sorgte ausgerechnet Patrick Hasenhüttl, der in der letzten Saison noch 13 Treffer in 24 Spielen für Türkgücü erzielte. Im Fünfmeterraum schoss Hasenhüttl den Ball aber deutlich über das Gehäuse. Brenzliger wurde es dann in der 29. Minute: Nach einem schönen Pass in die Tiefe von Moritz Heinrich scheiterte Christoph Ehlich an René Vollath. Auch am Dienstag setzte Haching wieder auf die Jugend: Neben dem 21-Jährigen Ehlich liefen Niclas Stierlin (20), Jannis Turtschan (19) und Felix Göttlicher (18), im Tor der von RB Salzburg umworbene Nico Mantl (20). Nur wenige Minuten nach der Ehlich-Chance musste Vollath erneut klären, dieses Mal gegen Lucas Hufnagel.

Die Gäste holten aus den vergangenen Partien nur einen Punkt, sind zudem das schlechteste Auswärtsteam der Liga. Im Vergleich zur 0:2-Niederlage gegen Magdeburg rotierte van Lent gleich sieben neue Spieler in die Startelf. In den letzten Wochen haben meist „nur Kleinigkeiten“ gefehlt, sagte der Niederländer vor dem Duell: „Wir versuchen das heute zu optimieren und gute Entscheidungen zu treffen.“

Türkgücü München bestätigt Interesse an Ex-Löwe Sebastian Maier vom VfL Bochum

Schlechte Entscheidungen traf am Dienstag Schiedsrichter Martin Speckner. Yi-Young Park hätte in der ersten Hälfte mit Gelb-Rot vom Platz fliegen müssen, zudem wurde ein Handspiel von Nico Gorzel im eigenen Strafraum nicht geahndet – zweimal Glück für Türkgücü.

Unterhaching ließ sich davon nicht beeindrucken und erspielte sich auch in der zweiten Halbzeit die besseren Chancen, Markus Schwabl verpasste die Führung nur um wenige Zentimeter (53.). Das Spiel wurde zunehmend hitziger. In der 56. Minute Heinrich grätschte Kilian Fischer auf Höhe der Mittellinie um, anschließend kam es zu einer Rudelbildung. Das Team von Alexander Schmidt bekam weiter keinen Zugriff auf die Partie, brachte das schmeichelhafte Unentschieden über die Zeit. „Wir hatten viele Spiele im Januar, das hat man heute gemerkt“, sagte Aaron Berzel. Türkgücü ist derweil an der Verpflichtung vom Ex-Löwen Sebastian Maier interessiert (aktuell beim VfL Bochum in der 2. Bundesliga). Der Verein bestätigte laufende Gespräche.  

(Nico-Marius Schmitz)

Auch interessant

Kommentare