1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

Ticker: Relegation! 1860 verspielt Führung und verliert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian weiß

Kommentare

1. FC Heidenheim gegen TSV 1860 München, 2. Bundesliga im Live-Ticker
© MIS/fw

Für den TSV 1860 München kämpfte im letzten Liga-Spiel beim 1. FC Heidenheim gegen den Abstieg aus der 2. Liga. Der Spielverlauf im Ticker zum Nachlesen.

1. FC Heidenheim - TSV 1860 München   2:1 (0:0)

Stuttgart-Würzburg4:1 (1:0)
Düsseldorf-Aue1:0 (1:0)
Kaiserslautern-Nürnberg1:0 (1:0)
Dresden-Bielefeld1:1 (0:0)
Heidenheim: 1 Müller - 29 Strauß, 5 Wittek (ab 81. 3 Wittek), 25 Wahl, 28 Feick - 18 Griesbeck (ab 68. 11 Thomalla), 30 Theuerkauf, 26 Titsch-Rivero (ab 78. 31 Widemann) - 35 Lankford (ab 78. 20 Philp), 7 Schnatterer - 21 Kleindienst.Bank: 22 Eicher, 8 Rasner, 16 Becker, 36 Gnaase.
TSV 1860: 24 Ortega - 35 Pongracic, 25 Ba, 44 Weber (ab 90.+2 9 Gytkjaer) - 16 Busch, 38 Lacazette, 10 Liendl, 28 Lumor - 29 Aigner, 13 Mölders (ab 78. 40 Olic), 33 Aycicek.Bank: 21 Zimmermann, 4 Bülow, 6 Boenisch, 19 Neuhaus.
Tore: 0:1 Aigner (62.), 1:1 Schnatterer (86.), 2:1 Kleindienst (90.+4)
Schiedsrichter: Guido Winkmann
Alle Ergebnisse, aktuelle Spielstände und die Live-Tabelle der 2. Bundesliga finden Sie hier.

>>> Ticker aktualisieren <<<

18:30 Uhr: Der TSV 1860 verspielt den bis zur 86. Minute sicher geglaubten Sieg und den direkten Klassenerhalt. Stefan Aigner setzt jetzt auf die „zwei Bonusspiele“ in der Relegation gegen Regensburg - die Stimmen zum Spiel.

17:31 Uhr: Und die Ticketseiten der Löwen und des Jahn im Internet sind derzeit überlastet und nicht zu erreichen. Die Regensburger Continental Arena fasst nur 15.000 Zuschauer, die Allianz Arena bis zu 75.000.

17:30 Uhr: In der Relegation geht es für den TSV 1860 jetzt also gegen den SSV Jahn Regensburg. Alle Infos zu diesem Relegationsderby finden Sie hier.

17:28 Uhr: Eine Zusammenfassung der Partie finden Sie jetzt hier in unserem Spielbericht.

17:23 Uhr: 1860-Trainer Vitor Pereira schickt die Spieler zu den zu tausenden mitgereisten Fans.

17:21 Uhr: Das darf alles nicht wahr sein, die Fans und auch wir sind geschockt! Der TSV 1860 war bis zur 86. Minute gerettet. Zwei Minuten zuvor glich Bielefeld in Dresden aus und dann schlug Heidenheim zu. 

1. FC Heidenheim - TSV 1860 München, Endstand: 2:1 (0:0)

+++ Und das Spiel ist aus! 1860 verspielt eine 1:0-Führung, die bis zur 86. Minute Bestand hatte. Dann dreht heidenheim das Spiel und stößt die Blauen in die Relegation gegen Jahn Regensburg. +++

90. Minute+4: TOR FÜR HEIDENHEIM! Das war es, Sechzig muss in die Relegation, denn der FCH trifft zum 2:1 für die Gastgeber. Kleindienst mit einem Wahnsinnstor.

90. Minute+4: Jetzt ist klar, Sechzig braucht ein Tor zur Rettung. Bielefeld beendet sein SPiel in Dresden mit einem 1:1.

+++ Endstand: Dresden - Bielefeld 1:1 +++

90. Minute+3: Freistoß für 1860 aus der eigenen Hälfte für Sechzig ...

90. Minute+2: Gytkjaer kommt für Weber. Und Olic bekommt das Leder - vorbei!

+++ Endstand: Stuttgart - Würzburg 4:1 +++

90. Minute: Lacazette traut sich aus d er Distanz - vorbei. Es gibt vier Minuten Nachspielzeit!

90. Minute: Glück für 1860, beinahe das 2:1 für Heidenheim!

+++ Neuer Zwischenstand: Stuttgart - Würzburg 4:1 - 1860 damit weiterhin auf Rang 16 +++

87. Minute: Und die Löwen wackeln jetzt hier bedenklich! Aber: Ein Tor für Sechzig und die Blauen wären derzeit wieder gerettet.

86. Minute: TOR FÜR HEIDENHEIM! NEIN, das darf nicht sein! Die Löwen rutschen dadurch wieder auf Rang 16 und in die Relegation. Schnatterer drischt das Leder beim Freistoß direkt auf den Kasten, der flattert - und schlägt ein, obwohl Ortega dran war - 1:1.

85. Minute: 1860 wird immer unruhiger und schlampiger. Es darf und muss gezittert werden ...

84. Minute: Durch das Tor in Dresden ist jetzt klar: 1860 braucht den Sieg, um sicher gerettet zu sein!

+++ Neuer Zwischenstand: Dresden - Bielefeld 1:1 - 1860 damit derzeit auf Rang 14 und direkt gerettet +++

82. Minute: Freistoß für den FCH aus extrem gefährlicher Lage - und Gelb für Pongracic. Der Ball kommt von Schnatterer wieder gefährlich vor den kasten, geht aber an allen vorbei ins Toraus.

81. Minute: Und der nächste 1860-Wechsel, Wittek ersetzt Aycicek.

+++ Neuer Zwischenstand: Stuttgart - Würzburg 3:1 - 1860 damit weiterhin auf Rang 14 +++

78. Minute: Wechsel bei den Löwen, es kommt Ivica Olic. Er ersetzt Sascha Mölders. Und der lässt sich so viel Zeit, dass er noch fix die Gelbe Karte sieht. Und bei Heidenheim kommen Widemann für Titsch-Rivero und Philp für Lankford.

+++ Neuer Zwischenstand: Stuttgart - Würzburg 2:1 - 1860 damit weiterhin auf Rang 14 +++

77. Minute: Eine Flanke von Schnatterer nimmt Kleindienst volley - deutlich drüber.

76. Minute: Die Löwen müssen etwas ruhiger spielen, es häufen sich die Ballverluste. Lieber geduldig agieren und die Konter ausspielen.

73. Minute: Mit den derzeitigen Zwischenständen reicht 1860 auch ein Remis zum direkten Klassenerhalt. Aber darauf sollte sich hier keiner verlassen, drei Punkte wären viel wichtiger und das bessere Argument gegenüber der Konkurrenz.

72. Minute: Ecke für die Löwen, aber diesmal kann Heidenheim das Leder herausschlagen. Sechzig aber bleibt aktiv und verwaltet hier nicht, sondern attackiert die Gastgeber früh. Gut so, weiter, weiter, weiter!!!

70. Minute: Wieder einmal durchschnaufen! Eckball für Heidenheim, nach einer kleinen Kopfballstaffette zieht Kleindienst direkt ab - vorbei.

68. Minute: Wechsel bei Heidenheim, für Griesbeck kommt Thomalla.

67. Minute: Schöner Versuch durch Aycicek aus der Distanz, der Ball zischt aber knapp am linken Pfosten vorbei.

64. Minute: Sechzig trifft - und fast parallel geht Dresden gegen Bielefeld in Führung. Der TSV 1860 ist aktuell direkt gerettet, Bielefeld müsste in die Relegation. Die Löwen-Fans skandieren: „Dynamo! Dynamo!“

+++ Neuer Zwischenstand: Dresden - Bielefeld 1:0 - 1860 damit derzeit auf Rang 14 und direkt gerettet +++

62. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR SECHZIG! Da ist das wichtige Tor und wer macht es? Stefan Aigner! Den Eckball durch Liendl köpft er ins lange Eck - 0:1! Und Sechzig ist aktuell gerettet!

61. Minute: Eckball für den TSV 1860 ...

60. Minute: Gute Nachrichten aus Stuttgart, der VfB führt jetzt mit 2:0 gegen Würzburg! Die werden die Löwen heute mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr überholen, der direkte Abstieg ist so gut wie abgewendet - dank dem VfB.

+++ Neuer Zwischenstand: Stuttgart - Würzburg 2:0 - 1860 damit weiterhin auf Rang 16 +++

58. Minute: Griesbeck und Lumor sind nach einem Kopfball mit den Köpfen zusammengeprallt und bleiben beide liegen. Es scheint aber so, als dass beide nach der Behandlung weiterspielen können.

56. Minute: Was für ein Glück für Sechzig! Der Freistoß von Schnatterer aus dem Halbfeld kommt scharf vor das Tor und dort verpassen Freund und Feind ... puh! Kurz darauf landet eine weitere Flanke von ihm im Toraus. Dieser mann ist gefährlich, liebe Löwen!

54. Minute: Die Partie hat an Tempo und Qualität gewonnen - kann Sechzig das zu seinen Gunsten nutzen? Derzeit noch nicht.

51. Minute: Und jetzt machen die Fans das, was absolut okay und auch absolut top ist: Sie singen und brüllen aus voller Kehle! Weiter so! Parallel setzen sich die Blauen hier etwas in der Heidenheimer Hälfte fest.

50. Minute: Gelbe karte für Michael Liendl nach einem bösen Foul, die Verwarnung geht vollkommen in Ordnung.  

49. Minute: Was für eine Chance für 1860! Aycicek steht plötzlich komplett frei vor Müller am Fünfmeterraum und der Keeper bleibt im direkten Duell Sieger - MIST! Aigner hatte den Ball in die Mitte gebracht.

48. Minute: Die Partie läuft wieder und es gibt wenig später Ecke für Heidenheim - und die kann Ortega im nachfassen schnappen.

46. Minute: Verdammter Mist nochmal! Im Löwen-Block brennen die Bengalos und der Schiedsrichter unterbricht die Partie umgehend!

1. FC Heidenheim gegen TSV 1860 München
© Florian Fussek

46. Minute: Weiter geht es in Heidenheim, bei den Löwen hat es keine Wechsel gegeben! Die Löwen stoßen an.

Vor dem Stadion an der Schleißheimer Straße wird unter den Fans natürlich angeregt das Spiel und die derzeitige Ausgangsposition der Löwen diskutiert. In unserer Redaktion übrigens auch ...

1. FC Heidenheim gegen TSV 1860 München
Löwen-Fans diskutieren in der Halbzeit vor dem Stadion an der Schleißheimer Straße. © Stefan Schramm

1. FC Heidenheim - TSV 1860 München: 0:0 zur Pause

Halbzeit in Heidenheim - bisher haben wir keine Tore gesehen. Mit den aktuellen Zwischenständen würden die Blauen in die Relegation gehen und zumindest den direkten Abstieg verhindern. Und: Trifft Dresden gegen Bielefeld, wäre 1860 sogar gerettet. Besser wäre aber ein Löwen-Sieg - nur dafür muss sich die Pereira-Truppe hier steigern!

45. Minute+1: Liendl bringt den Ball hoch und kräftig herein, Ba köpft - Müller hat ihn. Schade!

45. Minute: Eckball für 1860 kurz vor Pause. Vielleicht geht ja jetzt was so kurz vor dem Pausentee ...

44. Minute: Eckball für Heidenheim, Feick bringt sie - aber viel zu weit. Das Ding ist weg. Im Gegenzug versucht Lumor das leder zu erlaufen, aber Keeper Müller hat es sicher.

41. Minute: Geht hier noch etwas vor der Pause? Mit einem Tor würde 1860 bei den derzeitigen Spielständen auf den rettenden 15. Platz springen.

+++ Neuer Zwischenstand: Düsseldorf - Aue 1:0 - 1860 damit weiterhin auf Rang 16 +++

39. Minute: ... und Kleindienst bekommt die Hereingabe direkt auf den Kopf, aber der Ball geht genau auf Ortega. Durchschnaufen!

39. Minute: Nach einem Freistoß für die Gastgeber klären die Sechziger zum ersten Eckball die den FCH ...

36. Minute: Endlich mal ein wenig Gefahr vor dem Heidenheimer kasten, Sascha Mölders  versucht am Strafraum einen weiten Ball zu erlaufen, aber Wahl kann vor dem Löwen klären.

33. Minute: Immerhin, durch die Stuttgarter Führung gegen Würzburg ist der direkte Abstieg des TSV 1860 aktuell sehr unwahrscheinlich geworden. Mehr aber auch nicht ...

+++ Neuer Zwischenstand: Stuttgart - Würzburg 1:0 - 1860 damit weiterhin auf Rang 16 +++

30. Minute: Was für eine schwache Partie, ein typisches 0:0-Spiel ist das hier ... aber das reicht 1860 angesichts der derzeitigen Zwischenstände nicht zur direkten Rettung.

28. Minute: Kleindienst rammt Abdoulaye Ba an der Auslinie übel um - muss nicht sein! Eine Karte gibt es dafür allerdings nicht.

25. Minute: Die Löwen tun sich schwer, keine Frage. Kaum ein Angriffsversuch kam bisher nah genug an das Tor des FCH heran. So erzielt man hier kein Tor ...

22. Minute: Jetzt ist mal wieder Heidenheim im Angriff, aber Pongracic kann eine Flanke aus dem Strafraum köpfen. Gut gemacht!

+++ Neuer Zwischenstand: Kaiserslautern - Nürnberg 1:0 - 1860 damit weiterhin auf Rang 16 +++

20. Minute: Wir sehen hier vor allem lange und weite Bälle in die Spitze, die Sascha Mölders bislang aber nicht verwerten kann. In den für 1860 wichtigen Parallelspielen ist übrigens noch nichts passiert.

17. Minute: Nein, es ist kein ansprechendes Fußballspiel bisher. Das wird ein Kampf auf biegen und brechen - und von Sechzig muss mehr Druck kommen.

14. Minute: Den Löwen fehlt es bislang an der Genauigkeit bei den Pässen. Das sehen auch die Anhänger in München, die von der Heimat aus die Daumen drücken - wie hier im Stadion an der Schleißheimer Straße.

1. FC Heidenheim gegen TSV 1860 München
Löwen-Fans im Stadion an der Schleißheimer Straße. © Stefan Schramm

12. Minute: Lacazette verliert das Leder im Mittelfeld, der Ball landet bei Schnatterer und der zieht aus der Distanz ab - weit vorbei.

11. Minute: Erste echte Torannäherung der Löwen, doch die Flanke durch Marnon Busch landet in den Armen von Müller. Schade!

8. Minute: Schnatterer knallt den Ball in die Mauer, Heidenheim kommt an den zweiten ball, doch am Ende hat ihn Ortega sicher.

7. Minute: 1860 klärt den Ball direkt aus dem Sechzehner, doch nur wenige Sekunden später gibt es den nächsten Freistoß für den FCH. Gefährliche Distanz ...

6. Minute: Freistoß für Heidenheim und die Gelbe Karte für Ba nach einem Zweikampf gegen Titsch-Rivero - aufpassen jetzt!

5. Minute: Ein weiter Pass aus der Defensive ist einen Ticken zu weit für Mölders, das leder hat erneut Müller sicher.

3. Minute: Nach einem Freistoß durch Liendl gibt es für den TSV 1860 die erste Ecke des Spiels. Und auch die wird Liendl ausführen - sie landet in den Armen von Keeper Müller.

2. Minute: Noch tut sich nicht viel, Sechzig bemüht sich um einen ruhigen Spielaufbau.

1. Minute: Das Spiel läuft! Kämpfen, Löwen! 1860 beginnt in Richtung der Heidenheimer Kurve.

1. FC Heidenheim - TSV 1860 München: Das geschah vor dem Spiel

15:28 Uhr: „Kämpfen, kratzen, beißen, siegen!“, steht auf dem Banner in der Löwen-Kurve. Dem ist nichts hinzuzufügen! Aber es raucht auch wieder im Block und knallt - das geht gar nicht!

null
© Florian Fussek

15:25 Uhr: Der Rasen wird noch einmal gewässert. Hoffen wir auf ein flüssiges Spiel der Löwen heute!

1. FC Heidenheim gegen TSV 1860 München
© Florian Fussek

15:23 Uhr: Vor zwei Jahren hatten wir eine ähnliche Showdown-Konstellation am letzten Spieltag. Damals war auch Heidenheim beteiligt, die hatte Aue zu Gast. Ein Tor für die Erzgebirgler in der Nachspielzeit hätte den Löwen-Abstieg bedeutet, da zu kam es aber nicht. Und heute ...?

15:13 Uhr: Sie wollen wissen, wie die Stimmung unter den Löwen-Fans ist? Dann schauen Sie mal hier ein:

15:07 Uhr: Noch einmal zur Erinnerung: Sechzig braucht heute Punkte und Patzer der Konkurrenz, um den direkten Klassenerhalt zu schaffen. Es ist eine irre Rechnerei mit vielen Variablen - wir haben Sie hier für Sie aufgelistet. Über die Spielstsände in den wichtigen Parallelpartien halten wir Sie hier natürlich auf dem Laufenden, siehe oben.

14:51 Uhr: Die Löwen betreten zum Warm-Up das Spielfeld und das unter dem Beifall von bis zu 5000 mitgereisten Münchner Fans. Die Stimmung beim weiß-blauen Anhang ist top, an dessen Support dürfte es heute nicht scheitern.

1. FC Heidenheim gegen TSV 1860 München
© Florian Fussek

14:48 Uhr: Die Stehplätze füllen sich und die ersten Gesänge werden angestimmt. Viele Heidenheimer haben vorm Stadion in Gesprächen erzählt, dass sie insgeheim den Löwen die Daumen drücken, weil dieser tolle Traditionsverein nicht absteigen darf. Da muss doch was gehen heute!

14:43 Uhr: Vitor Pereira sagte vor der Partie am Sky-Mikrofon: „Wir haben nichts zu verlieren, ich will meine Mannschaft couragiert sehen. Heute müssen wir unsere Motivation und unsere Qualität zeigen. Ich bin überzeugt, dass wir das heute sehen werden.“

14:41 Uhr: Bei Heidenheim steckt mit Arne Feick ein Ex-Löwe auf dem Platz und mit Keeper Vitus Eicher sitzt ein weiterer ehemaliger Sechziger auf der Bank.

14:39 Uhr: Im Stadionheft des 1. FC Heidenheim ist ein Interview mit dem Cheftrainer Frank Schmidt zu lesen. Angesprochen auf die Löwen sagte er: „Die Konstante bei Sechzig ist die Unkonstante. Es ist kurios, wie oft da was verändert wird, sowohl in der Mannschaft, als auch im Umfeld. Deshalb ist es ein Stück weit unberechenbar, was bei Sechzig passiert. Sie haben zwar viel Geld und investieren auch viel - das garantiert aber nicht automatisch den Erfolg. Trotz allem sin dort viele Spieler, die individuell etwas vorzuweisen haben. Als Mannschaft stecken sie aber mitten im Abstiegskampf und brauchen diesen letzten Spieltag, um da unten rauszukommen.“

14:30 Uhr: Die Startaufstellung der Löwen ist da - mit dicken Überraschungen! Felix Weber feiert sein Debüt in der Anfangsformation der Profis und ersetzt so den verletzten Felix Uduokhai. Zudem rückt Sascha Mölders für Christian Gytkjaer in die Startformation. Kapitän ist heute Michael Liendl.

14:20 Uhr: Wir wollen natürlich auch wissen, wie die Fans in diese entscheidende Partie gehen? Glauben Sie an den Klassenerhalt oder befürchten Sie den Gang in die Relegation? Oder rechen SIe gar mit dem Schlimmsten ...? Hier können Sie abstimmen!

14:15 Uhr: Aha, die Gastgeber haben heute Klatschpappen in der Arena verteilt - für einen stimmungsvollen Saisonabschluss. Solche Dinger brauchen die Löwen-Fans nicht, die haben Trommeln und geölte Stimmbänder - SECHZIG!

13:55 Uhr: Heidenheim ist ja nicht so besonders groß, deswegen sind die Löwen auch jetzt eben schon am Stadion angekommen. Die Mannschaft wirkt gut gelaunt und locker. Sehr gut, bloß nicht verkrampfen.

null
© Florian Fussek

13:35 Uhr: Die Löwen besteigen in diesen Sekunden den Teambus, um vom Mannschaftshotel in Richtung Stadion abzufahren. Keeper Stefan Ortega und Stefan Aigner haben noch zeit für ein paar Selfies. Und der Preis für die lässigsten Schuhe geht eindeutig an Abdoulaye Ba.

13:25 Uhr: tz-Reporter Florian Fussek bericht von einer immensen Polizei-Präsenz in der Stadt. Angesichts der Brisanz der Partie für die Löwen und der erwarteten Anreise vieler Anhänger (auch ohne Tickets) wurde die Zahl der Einsatzkräfte erhöht. 

1. FC Heidenheim gegen TSV 1860 München
Ein schöner Blick über Heidenheim an der Brenz - hier entscheidet sich das Schicksal der Löwen heute. © Florian Fussek

Und wie sieht es bei den Löwen so kurz vor der entscheidenden Partie aus? Zumindest der ehemalige Interims-Geschäftsführer Anthony Power scheint noch sehr entspannt zu sein, jedenfalls sitzt er derzeit vergleichsweise ruhig in der Lobby des Mannschaftshotels.

13:15 Uhr: Unsere Kollegen sind bereits vor Ort in Heidenheim. Vor der Voith-Arena stehen schon jetzt einige Löwen-Fans. Das Pikante: Sie haben noch keine Tickets für das ausverkaufte Spiel in dem rund 15.000 Zuschauer fassenden Stadion. Nur zehn Prozent der Tickets gingen an die Gästefans, aber es dürften weitaus mehr Sechziger Karten erworben haben.

Wartende Fans vor der Voith-Arena in Heidenheim.
Wartende Fans vor der Voith-Arena in Heidenheim. © fkn

13:30 Uhr Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker vom Löwen-Showdown, dem letzten Saisonspiel des TSV 1860 München beim 1. FC Heidenheim! In dieser Partie entscheidet sich, wie und wo es für die Blauen weitergeht. Packen sie doch noch den Klassenerhalt oder müssen sie in die Relegation? Oder stürzen sie am Ende gar noch direkt in die 3. Liga ab? Es wird ein Herzschlagfinale.

Fakt ist: 1860 hat den Klassenerhalt nicht mehr in der eigenen Hand, denn das Team von Cheftrainer Vitor Pereira liegt auf dem Relegationsrang 16 - punktgleich hinter Arminia Bielefeld. Mit Sechzig und den Ostwestfalen kämpfen auch noch Düsseldorf, Aue, Kaiserslautern und Würzburg um die Rettung. Hier im Ticker halten wir Sie natürlich auch über die Zwischenstände der wichtigen Parallel-Spiele auf dem Laufenden, diese finden Sie oben.

Die Ausgangslage mit sechs Mannschaften, die um den Klassenerhalt kämpfen führt zu einer irren Konstellation mit vielen Unbekannten. Die besten Chancen auf einen Klassenerhalt haben die Löwen natürlich mit einem Sieg. Aber auch ein Remis kann den Blauen schon reichen. In jedem Fall aber braucht Sechzig Schützenhilfe. Hier rechnen wir vor, wie die Löwen drin bleiben - und was auf gar keinen Fall  passieren darf.

Das verdeutlicht der Blick auf die Tabelle vor dem 34. Spieltag.

Pl.MannschaftSp.Tore+/-Pkt.
12.Düsseldorf3336:39-339
13.Erzgebirge Aue3337:51-1439
14.Kaiserslautern3328:33-538
15.Bielefeld3349:53-436
16.1860 München3336:45-936
17.Würzburg3331:37-634
18.Karlsruhe3326:54-2825

Auch interessant

Kommentare