+
Daniel Bierofka spielte am Mittwoch mit Maske

Weiterer Routinier soll bleiben

Bierofka verlängert bei den Löwen

München - Daniel Bierofka bleibt ein Löwe. Der TSV 1860 verlängerte den Vertrag mit seinem Leistungsträger vorzeitig. Außerdem soll noch ein Routinier weiterverpflichtet werden. 

Am 7. Februar wird Daniel Bierofka 34. Doch das schönste Geschenk gab’s schon jetzt. Am Mittwoch, im Vorfeld des Testspiels gegen die SpVgg Unterhaching, verkündeten die Löwen, dass der auslaufende Vertrag mit dem Vizekapitän bis 2014 verlängert wird. Der Dauerbrenner darf weiterlodern. „Ich freue mich, dass ich meine Karriere bei meinem Verein fortsetzen kann“, ließ Bierofka mitteilen.

„Biero ist ein absoluter Leistungsträger. Wie wichtig er für uns ist, merkt man, wenn er nicht spielt“, sagte Trainer Alexander Schmidt zur tz. „Auf Biero lass ich nichts kommen. Er ist ein tausendprozentiger Löwe, einer, der die Fahne hochhält.“ ­Bierofka, der mit Ex-Trainer Reiner Maurer zum Schluss überhaupt nicht mehr konnte, weiß das Vertrauen des neuen Coaches zu schätzen: „Ich bin ein Typ, der immer spielen will. Freiwillig rück ich meinen Platz nicht raus. Aber wenn’s so kommt, dass ein jüngerer wirklich besser ist als ich und deshalb spielen darf, dann bin ich der letzte, der sich beschwert. Dann sag ich ,Chapeau’ und hau mich im Training weiter rein.“

Sido? Bierofka! Bilder vom 1860-Maskenmann und vom Testspiel

Sido? Biero! Bilder vom 1860-Maskenmann und vom Testspiel

Schon zu Jahresbeginn hatte Bierofka gegenüber der tz klargestellt: „Ich würde mir wünschen, dass man mir früh Bescheid gibt, wie die weitere Zusammenarbeit aussehen soll. Standby-Profi und nebenher Trainerausbildung, so eine Fifty-Fifty-Lösung, das liegt mir nicht. Als Spieler gibt’s für mich nur ganz oder gar nicht.“ Nun wurde dem Mittelfeld-Chef der Wunsch erfüllt. „Daniel ist ein echter Löwe, eine absolute Identifikationsfigur für unseren Verein und ein Vorbild für unsere Nachwuchsspieler. „Wir sind froh, dass wir auch in der nächsten Saison mit ihm planen können“, erklärte Sportchef Florian Hinterberger. „Mein Laktatwert ist sehr befriedigend, da bin ich gut dabei“, sagte Bierofka. „Wir haben ein paar Ausreißer nach oben (Marin Tomasov und Kai Bülow, d. Red.), ansonsten sind wir alle dicht beieinander – auf hohem Niveau.“ Was es am Montag zu beweisen gilt: „Das ist gleich zum Auftakt ein Alles-oder-Nichts-Spiel“, weiß ­Bierofka. „Wir müssen Lautern schlagen. Eine Niederlage wäre fatal. Wir kennen alle die Tabelle.“

PS: Nach tz-Informationen wollen die Löwen demnächst mit Torwart Gabor Király verlängern. Sturmtalent Markus Ziereis soll einen Profivertrag bekommen.

lk

Die wichtigsten Winter-Transfers der Bundesliga

"Bäumchen wechsel dich" im Winter: Die wichtigsten Bundesliga-Transfers

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker zum Nachlesen: So geht es weiter mit den Jung-Löwen
München - Obwohl es in der Versammlung "nur" um die Jugendteams der Löwen ging, geriet einmal mehr die Profi-Abteilung des TSV in die Kritik. Der Ticker zum Nachlesen.
Ticker zum Nachlesen: So geht es weiter mit den Jung-Löwen
Erst Pokalkracher, dann gratis zu den Löwen
Zusammenarbeit zwischen 1860 München und dem FC Schwabing: Beim Finale des Totopokal Münchens verteilen die Löwen Freikarten für die 2. Bundesliga.
Erst Pokalkracher, dann gratis zu den Löwen
Was Benny Lauth auf ein Happy End im Abstiegskampf hoffen lässt
München - Benny Lauth war einst Publikumsliebling und Knipser beim TSV 1860 München. Wir haben mit dem ehemaligen Stürmer über die aktuelle Torflaute der Sechzger sowie …
Was Benny Lauth auf ein Happy End im Abstiegskampf hoffen lässt
Jimmy Hartwig empfiehlt dem Löwen-Team den Jakobsweg
München/Augsburg - Ex-Löwe Jimmy Hartwig wird in der kommenden Theater-Spielzeit in Augsburg auf der Theaterbühne stehen. Derzeit ist er aber noch als Pilger auf dem …
Jimmy Hartwig empfiehlt dem Löwen-Team den Jakobsweg

Kommentare