1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

Nackte Dänen-Kanone bei 1860 - geht jetzt alles ganz schnell?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ludwig Krammer, Florian Fussek, Florian weiß

Kommentare

Christian Gytkjaer (r.) mit seinem Berater an der Grünwalder Straße.
Christian Gytkjaer (r.) mit seinem Berater an der Grünwalder Straße. © Philippe Ruiz

München - Der TSV 1860 ist an einer Verpflichtung eines dänischen Nationalspielers interessiert sein, der nicht nur mit Toren, sondern auch einem freizügigen Meister-Foto für Aussehen gesorgt hat.

Noch ist kein Löwen-Neuzugang fix, mit Abdoulaye Ba ist aber zumindest der erste an der Grünwalder Straße angekommen und Luiz Gusatvo Tavarez Conde wird weiterhin getestet. Beide Akteure sind Innenverteidiger. Zudem wurden mit Amilton und Lumor zwei weitere mögliche Neuzugänge am Trainingsgelände gesichtet. Doch auch in der Offensive wollen die Sechziger eigentlich nachlegen.

Der 26-jährige Däne Christian Gytkjaer, seit seinem freizügigen Pokal-Foto (siehe unten) aus dem  November 2016 auch in fußballferneren Kreisen bekannt, soll das Sturmproblem der Sechziger beheben. Nach Sascha Mölders’ längerfristigem Ausfall (Schambeinentzündung) gibt es mit Oldie Ivica Olic, Brasil-Wundertüte Ribamar und dem wenig treffsicheren Stefan Mugosa aktuell keinen Spieler im Kader, der sich ernsthaft als Torjäger bezeichnen ließe. Zu Gytkjaer hingegen passt der Begriff.

Der 1,85 Meter große und 77 Kilo schwere Nationalspieler (ein Einsatz für Dänemark) holte mit Norwegens Rekord-Champion Rosenborg Trondheim vor zwei Monaten den 24. Meistertitel, steuerte in 28 Liga-Spielen 19 Treffer bei. Zur Feier des Titels posierte Gytkjaer nackt vor der Kamera, lediglich der silberne Meisterpokal bedeckte sein bestes Stück. Obwohl Gytkjaer das Foto inzwischen von seinem Instagram-Profil gelöscht hat, verteidigt er es. „Ich denke, dass es ein großartiges Bild ist. Es ist lustig“, sagte er im norwegischen Fernsehen.

Zugeknöpft präsentierte sich der Angreifer dagegen am Mittwochvormittag an der Grünwalder Straße 114a. Auf dem Weg von der 1860-Geschäftsstelle zum Italiener um die Ecke war Gytkjaer kein Wort zur aktuellen Transfer-Lage zu entlocken.

Einige Stunden zuvor hatte sein Berater Michael Johansen von der skandinavischen Groß-Agentur Pro Eleven auf tz-Nachfrage noch gemeint: „Es ist ein Gerücht. Es gibt einige Interessenten, das Transferfenster ist ja noch sechs Tage offen. Man wird sehen, was passiert. Vielleicht gibt es bis zum Wochenende schon Neuigkeiten.“ Da weilte Johansen mit dem Stürmer bereits in München.

Gytkjaers Vertrag in Trondheim läuft noch bis Ende Dezember 2018, sein Marktwert wird bei transfermarkt.de auf 1,3 Millionen Euro taxiert. Das Jahresgehalt dürfte sich in ähnlichen Regionen bewegen. Zuletzt war Gytkjaer mit den Norwegern im Trainingslager auf Gran Canaria. 

Mit Abdoulaye Ba ist der erste Transfer der Löwen dagegen fix. Der 26-jährige wird bis zum Saisonende ausgeliehen, dann besitzt der Verein eine Kaufoption. Kein Wunder, dass Trainer Vitor Pereira begeistert ist. „Wir haben bereits in Porto und bei Fenerbahce zusammengearbeitet. Er hat einen super Charakter, ist technisch stark und schnell. Zudem weiß er genau, was ich von einem Innenverteidiger erwarte,“ so der Portguiese.

fw/lk/ffu

Auch interessant

Kommentare