1 von 30
Zuerst wurde der neue Mannschaftsbus getauft, anschließend ging es mit einigen Fans zur Rundfahrt durch die Stadt. Zehn Fans hatten die Busreise über eine Verlosung bei der tz gewonnen, der jüngste, Luis Neußendorfer, war acht Jahre alt und durfte mit Kapitän Christopher Schindler mal am Lenkrad des Busses sitzen. Vom neuen Teamgefährt schwärmen alle. "Wenn wir so spielen würden wie der Bus aussieht, dann wären wir in der Champions League," meint Stadionsprecher Stefan Schneider.
2 von 30
Zuerst wurde der neue Mannschaftsbus getauft, anschließend ging es mit einigen Fans zur Rundfahrt durch die Stadt. Zehn Fans hatten die Busreise über eine Verlosung bei der tz gewonnen, der jüngste, Luis Neußendorfer, war acht Jahre alt und durfte mit Kapitän Christopher Schindler mal am Lenkrad des Busses sitzen. Vom neuen Teamgefährt schwärmen alle. "Wenn wir so spielen würden wie der Bus aussieht, dann wären wir in der Champions League," meint Stadionsprecher Stefan Schneider.
3 von 30
Zuerst wurde der neue Mannschaftsbus getauft, anschließend ging es mit einigen Fans zur Rundfahrt durch die Stadt. Zehn Fans hatten die Busreise über eine Verlosung bei der tz gewonnen, der jüngste, Luis Neußendorfer, war acht Jahre alt und durfte mit Kapitän Christopher Schindler mal am Lenkrad des Busses sitzen. Vom neuen Teamgefährt schwärmen alle. "Wenn wir so spielen würden wie der Bus aussieht, dann wären wir in der Champions League," meint Stadionsprecher Stefan Schneider.
4 von 30
Zuerst wurde der neue Mannschaftsbus getauft, anschließend ging es mit einigen Fans zur Rundfahrt durch die Stadt. Zehn Fans hatten die Busreise über eine Verlosung bei der tz gewonnen, der jüngste, Luis Neußendorfer, war acht Jahre alt und durfte mit Kapitän Christopher Schindler mal am Lenkrad des Busses sitzen. Vom neuen Teamgefährt schwärmen alle. "Wenn wir so spielen würden wie der Bus aussieht, dann wären wir in der Champions League," meint Stadionsprecher Stefan Schneider.
5 von 30
Zuerst wurde der neue Mannschaftsbus getauft, anschließend ging es mit einigen Fans zur Rundfahrt durch die Stadt. Zehn Fans hatten die Busreise über eine Verlosung bei der tz gewonnen, der jüngste, Luis Neußendorfer, war acht Jahre alt und durfte mit Kapitän Christopher Schindler mal am Lenkrad des Busses sitzen. Vom neuen Teamgefährt schwärmen alle. "Wenn wir so spielen würden wie der Bus aussieht, dann wären wir in der Champions League," meint Stadionsprecher Stefan Schneider.
6 von 30
Zuerst wurde der neue Mannschaftsbus getauft, anschließend ging es mit einigen Fans zur Rundfahrt durch die Stadt. Zehn Fans hatten die Busreise über eine Verlosung bei der tz gewonnen, der jüngste, Luis Neußendorfer, war acht Jahre alt und durfte mit Kapitän Christopher Schindler mal am Lenkrad des Busses sitzen. Vom neuen Teamgefährt schwärmen alle. "Wenn wir so spielen würden wie der Bus aussieht, dann wären wir in der Champions League," meint Stadionsprecher Stefan Schneider.
7 von 30
Zuerst wurde der neue Mannschaftsbus getauft, anschließend ging es mit einigen Fans zur Rundfahrt durch die Stadt. Zehn Fans hatten die Busreise über eine Verlosung bei der tz gewonnen, der jüngste, Luis Neußendorfer, war acht Jahre alt und durfte mit Kapitän Christopher Schindler mal am Lenkrad des Busses sitzen. Vom neuen Teamgefährt schwärmen alle. "Wenn wir so spielen würden wie der Bus aussieht, dann wären wir in der Champions League," meint Stadionsprecher Stefan Schneider.
8 von 30
Zuerst wurde der neue Mannschaftsbus getauft, anschließend ging es mit einigen Fans zur Rundfahrt durch die Stadt. Zehn Fans hatten die Busreise über eine Verlosung bei der tz gewonnen, der jüngste, Luis Neußendorfer, war acht Jahre alt und durfte mit Kapitän Christopher Schindler mal am Lenkrad des Busses sitzen. Vom neuen Teamgefährt schwärmen alle. "Wenn wir so spielen würden wie der Bus aussieht, dann wären wir in der Champions League," meint Stadionsprecher Stefan Schneider.

tz-Leser mit an Bord

Taufe und Stadtrundfahrt! Fans und Profis im neuen Löwen-Bus

München - Die Löwen haben einen neuen Mannschaftsbus. Das neue Teamgefährt wurde am Donnerstag getauft und gleich zu einer Stadtrundfahrt genutzt, bei der einige tz-Leser gemeinsam mit den Profis die Vorzüge des neuen Busses genießen durften.

Die Rundfahrt führte am Sechzger-Stadion, am Olympiastadion und an der Allianz Arena vorbei, auch am Siegestor wurde Halt gemacht. Stadionsprecher Stefan Schneider, der als Reiseleiter fungierte, sagte: "Das hier wäre die Route zur Aufstiegsfeier am Marienplatz...".

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Löwen erkämpfen Remis in Regensburg: Vier Fünfer, ein Sechser
Im Hinspiel der Relegation haben sich am Freitagabend Jahn Regensburg und der TSV 1860 mit einem 1:1-Unentschieden getrennt. Für die Gastgeber traf Lais (2.), für die …
Löwen erkämpfen Remis in Regensburg: Vier Fünfer, ein Sechser
Sechzig verliert bei Heidenheim: Drei 4er und zwei 5er
Die Löwen müssen in die Relegation: Durch die Niederlage in Heidenheim reicht es nicht für den direkten Klassenerhalt. Hier finden Sie die Bilder zum Spiel und …
Sechzig verliert bei Heidenheim: Drei 4er und zwei 5er
So lassen Pereira und Bierofka die Löwen im Trainingslager schwitzen
Bad Wörishöfen - Vor dem „Endspiel“ in Heidenheim ist der TSV 1860 München ins Trainingslager nach Bad Wörishofen gefahren. Vitor Pereira und Daniel Bierofka lassen die …
So lassen Pereira und Bierofka die Löwen im Trainingslager schwitzen
Bilder: Löwen schwitzen vor der Abreise ins Kurztrainingslager
München - Vor der Abreise ins Kurztrainingslager in Bad Wörishofen absolvierte der TSV 1860 am Dienstag noch eine öffentliche Trainingseinheit an der Grünwalder Straße.
Bilder: Löwen schwitzen vor der Abreise ins Kurztrainingslager

Kommentare