1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

TSV 1860: Spekulationen um Reuter und Kurz

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Marco Kurz leitet heute voraussichtlich sein letztes Training-.
Marco Kurz leitet heute voraussichtlich sein letztes Training. © mol

München - Das Chaos bei den Löwen nimmt kein Ende! Nach der desolaten 0:2-Pleite gegen Freiburg zum Rückrundenauftakt ranken sich die Spekulationen um Trainer Marco Kurz und Geschäftsführer Stefan Reuter.

Die Löwen hatten in einer Pressmitteilung verkündet, bis zum Mittwoch keine offiziellen Statments herauszugeben. Nach dem Training am Montag Vormittag sollten Spieler und Trainer für Interviews zur Verfügung stehen, am Dienstag ist trainingsfrei, hieß es.

Lesen Sie auch:

Kurz vor dem Aus - Stevic vor der Tür

Video auf merkurtz.tv

Doch als Präsident Rainer Beeck gegen 10 Uhr das Vereinsgelände betrat, meinte er zu den wartenden Journalisten und Fans: "Es wird heute etwas passieren, wir kommen im Laufe des Tages auf Sie zu." Laut tz-Informationen soll der designierte neue Sportdirektor Miroslav Stevic im Laufe des Monatgs die Verpflichtung von zwei Spielern bekanntgeben. Das Transferfenster war bis um 12 Uhr geöffnet.

Die Löwen-Trainer der letzten 15 Jahre

Fotostrecke

Die Spieler und (Noch-)Trainer Marco Kurz kamen wie angekündigt zum Training - es wurde sehr intensiv gelaufen, insgesamt gute eineinhalb Stunden. "Wir haben heute das nachgeholt, was die Mannschaft gestern hat vermissen lassen. Es ist mir immer noch unverständlich, dass die Mannschaft das Spiel nicht umdrehen wollte", sagte Trainer Marco Kurz nach dem Training. Auf die Frage, ob er davon ausgehe, Trainer bei den Löwen zu bleiben, antwortete Kurz: "Ich gehe davon aus - momentan kann ich nichts anderes dazu sagen."

Von den Spielern wollte sich vorerst nur Gregg Berhalter äußern: "Wir haben dieses Straftraining verdient", zeigte sich jedoch auch der US-Amerikaner schmallippig und reumütig.

Auch interessant

Kommentare