1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

Stimmungs-Check im Keller: Das sagen Experten zur Löwen-Konkurrenz

Erstellt:

Von: Florian Fussek

Kommentare

Wie die Löwen steckt auch Arminia Bielefeld noch im Abstiegskampf.
Wie die Löwen steckt auch Arminia Bielefeld noch im Abstiegskampf. © MIS

Ein Spieltag noch, dann weiß Fußball-München, ob die Löwen den sicheren Klassenerhalt schaffen, oder in die Relegation müssen. Doch wie sieht die Stimmungslage eigentlich bei der Konkurrenz aus? Die tz hat Experten befragt.

München - Ein Spieltag vor Schluss ist im Abstiegskampf in der zweiten Liga noch fast alles offen. Die Löwen, deren Trainer Vitor Pereira für die Verbalinjurien im Spiel gegen Braunschweig Mittwoch vom DFB nur verwarnt wurde, stehen auf dem Relegationsplatz 16 – sie müssen für die Rettung auf die Fehler der anderen hoffen.

Sechzig setzt auf ein Geheim-Trainingslager in Bad Wörishofen. Auf der Homepage der Löwen bittet die Mannschaft alle Fans um Verständnis, dass die Anlage bei den Trainingseinheiten geschlossen bleibt, damit man sich „konzentriert und fokussiert“ vorbereiten könne.

Vier andere Mannschaften sind in der Verlosung um den Absturz in die dritte Liga. Arminia Bielefeld, Erzgebirge Aue, 1. FC Kaiserslautern und Kickers Würzburg – im Abstiegskampf vereint, in der Stimmung getrennt. Während Aue schon einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht hat, hat Würzburg in der Rückrunde bislang kein einziges Spiel gewonnen. Bielefeld schwebt auf Wolke sieben, in Kaiserslautern ist der Teufel los. Die tz hat sich bei Journalisten aus der Region umgehört – so gehen die Mannschaften in ihre Endspiele.

Arminia Bielefeld

Von Peter Burkamp, Neue Westfälische: „Die Stimmung ist nach dem 6:0 gegen Braunschweig sehr gut – schließlich hätte man am Sonntag sogar absteigen können! Jetzt ist man runter vom Abstiegsplatz 17. Der Knackpunkt bei dem Sieg war, dass man nach dem frühen Tor schnell nachlegen konnte. Zuvor hatte die Arminia in zwei Spielen in Folge gegen Fürth und in Bochum eine Führung aus der Hand gegeben. Die Zuversicht ist jetzt groß, dass man zumindest die Relegation so gut wie sicher hat. Würzburg traut hier kaum jemand einen Sieg in Stuttgart zu. Klar, der Respekt vor dem nächsten Gegner Dresden ist schon groß, aber Bielefeld hat von den letzten neun Spielen nur eines verloren. Die Mannschaft hat das Tief, das man am Anfang der Saison mit zehn Spielen ohne Sieg hatte, hinter sich. Die Löwen haben das jetzt zur falschen Zeit. Es überrascht mich wirklich, dass 1860 da unten steht. Ich habe sie im Februar in Bielefeld gesehen. Danach dachte ich, dass die Löwen in der Tabelle hoch gehen.“

Würzburger Kickers

Von Frank Kranewitter, Mainpost: „In Würzburg ist man schon etwas ernüchtert. Zum allerersten Mal stehen die Kickers in dieser Saison auf einem Abstiegsplatz. Man hatte in den letzten Spielen immer auf die Trendwende gehofft. So schlecht haben die Kickers nämlich gar nicht gespielt. Bei der Menge an späten Gegentoren kann nicht mehr nur von Pech gesprochen werden. Elf Tore nach der 80. Minute – das ist auch eine Frage der Qualität! Gegen Bielefeld war Würzburg 90 Minuten lang überlegen und haut sich in der Nachspielzeit selber den Ausgleich rein. In Düsseldorf fällt auch am Ende des Spiels per 40-Meter-Freistoß und Torwartfehler das 1:1. Dazu kommt, dass Würzburg seit Oktober kein Stürmertor gemacht hat. Nach Platz sechs in der Vorrunde dachte man, einfach so weitermachen zu können. Die Mannschaft spielte aber über ihren Möglichkeiten und wurde unterschätzt. Jetzt ist sie von vielen entschlüsselt: Wenn man Würzburg den Ball gibt, haben die Kickers Probleme, das Spiel selber zu machen. Die Hoffnung vor dem letzten Spiel in Stuttgart ist nicht groß.“

1. FC Kaiserslautern

Von Horst Konzok, Die Rheinpfalz: „In Kaiserslautern wird versucht, positive Stimmung zu machen. Per Videobotschaft meldet sich Weltmeister Horst Eckel zu Wort. 40.000 Zuschauer werden gegen Nürnberg erwartet. Die Stimmung könnte aber auch schnell kippen. Sportdirektor Uwe Stöver ist im Mai 2016 mit dem Satz angetreten, „Platz zehn ist nicht mein Anspruch“. Das holt ihn jetzt ein. Die Fans sind sauer. Warum läuft es nicht in dieser Saison? Kaiserslautern hat einfach Probleme, Tore zu schießen. 33 Gegentreffer sind die Bilanz eines Aufsteigers, 28 geschossene Tore aber die eines Absteigers. Ausgerechnet jetzt fällt mit dem gelbgesperrten Marcel Gaus ein Führungsspieler aus, der schon fünf Tore erzielt hat. Man hat das Gefühl, dass die Mannschaft nicht mit dem Druck klarkommt. In Aue spielte man wie gelähmt. Das Problem ist, dass sie wissen: Wenn wir uns einen Gegentreffer fangen, wird es eng! In Aue und gegen St. Pauli hat Lautern zwei Matchbälle vergeben. Das hat sie getroffen. Zum Glück kann Verteidiger Ewerton spielen. Der hat Bundesliga-Format.“

Erzgebirge Aue

Von Thomas Treptow, Freie Presse: „Aue war schon so tief unten drin und jetzt hat man es wieder in der Hand. Mit dem 1:0 gegen Kaiserslautern hat Aue alle direkten Konkurrenten daheim besiegt. Die Stimmung ist dementsprechend sehr gut. Der Erfolg im Erzgebirge hat einen Namen: Domenico Tedesco! Mit dem neuen Trainer ist der Erfolg gekommen. Er hat Aue auf Platz 18 übernommen. Gleich in seinem ersten Spiel hat er ein neues System eingeführt. Aue verteidigt jetzt in einer Dreier- bzw. Fünferkette. Dazu hat er einigen Spielern, die unter seinem Vorgänger Pavel Dotschew keine Rolle mehr gespielt haben, neues Selbstvertrauen gegeben. Durch den sofort eintretenden Erfolg hat sich im Verein eine Dynamik entwickelt. Ein Knackpunkt war sicherlich der 1:0-Sieg bei Union. Dort hat die Mannschaft gemerkt, dass sie auch fußballerisch mithalten kann. Vor dem Spiel in Düsseldorf, zu dem 3500 FCE-Fans mitreisen, ist man optimistisch, den Klassenerhalt zu schaffen. Auch Tedesco, mit dem ich Mittwoch sprach, ist zuversichtlich. Er setzt auf die Mentalität und den Charakter seiner Elf.“

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Kommentare