1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

TSV 1860 II gewinnt wieder - Pullach jetzt Letzter - VfB und VfR setzen Aufwärtstrend fort

Erstellt:

Kommentare

Großen Jubel gab es bei den Junglöwen.
Großen Jubel gab es bei den Junglöwen. © Imago Images / Lackovic

Der VfR Garching steht nach dem Derbysieg gegen Ismaning über dem Strich. Die kleinen Löwen zeigen eine Reaktion. Pullach stürztz ab. Die Bayernliga vom Wochenende kompakt.

München – Der VfB Hallbergmoos bleibt in der Bayernliga Süd auf einem Erholungskurs. Nach dem Trainerwechsel hat sich der Aufsteiger stabilisiert und die rote Laterne abgegeben. Die Formverbesserung zeigte sich auch beim 2:1-Auswärtssieg am Samstag beim TSV Dachau 1865. Vor der Pause trafen Andre Gasteiger (25.) und Tobias Krause (35.) für die Gäste.

In der 76. Minute konnte Marcel Kosuch für die enttäuschenden Dachauer, die das Hinspiel noch mit 5:2 gewonnen hatten, den Anschlusstreffer erzielen und es kam noch einmal Spannung auf. Aber den Gastgebern fehlte vor dem gegnerischen Tor die Durchschlagskraft, um wenigstens einen Punkt ergattern zu können. Hallbergmoos kletterte auf einen Abstiegsrelegationsplatz und wird mit einem neuen Cheftrainer in das Jahr 2022 gehen: Matthias Strohmaier trägt dann die Verantwortung zusammen mit den neuen Assistenten Alban Zinzou und Florian Brachtel.

Bayernliga Süd: SV Pullach jetzt Letzter - TSV 1860 II zeigt Reaktion gegen FC Deisenhofen

Keine Tore gab es indes beim Kellerduell zwischen dem SV Pullach und dem TSV Schwabmünchen. Die schwachen Leistungen beider Mannschaften entsprachen dabei dem Tabellenstand. Den ersatzgeschwächten Gastgebern fehlte einmal mehr die letzte Konsequenz vor dem gegnerischen Tor, sodass das Team von Trainer Orhan Akkurt nach 22 Partien erstmals in dieser Spielzeit die rote Laterne übernahm. In Pullach jedenfalls geht das Abstiegsgespenst um, das auch beim TSV 1860 II schon vor der Tür stand.

So hatte Trainer Frank Schmöller nach zuletzt nur zwei Punkten aus sieben Spielen „keine große Lust mehr, alles positiv zu reden“, damit, so der 55-Jährige, „mache ich mich ja unglaubwürdig“. Seine Mannschaft verstand die Botschaft: Am Sonntag beendeten die Junglöwen ihren Negativlauf mit einem 2:0-Heimerfolg über den FC Deisenhofen. Die beiden Treffer erzielten Alexander Freitag (12.) und Mussa Fofanah (29.) bereits in der ersten halben Stunde. Hannes Sigutrdssons FCD bestätigte damit nach zuvor zwei Siegen einmal mehr, dass es dem Vorjahreszweiten in dieser Saison an Konstanz mangelt.

Bayernliga Süd: VfR Garching gewinnt auch Derby gegen FC Ismaning

Das Lokalduell zwischen dem VfR Garching und dem FC Ismaning dagegen war am Sonntagnachmittag nicht nur die letzte Begegnung des 23. Spieltags, es könnte auch die letzte Bayernligapartie des Jahres gewesen sein: Wegen Corona drohen die beiden letzten angesetzten Spieltage zu entfallen. Erst nach der morgigen Sitzung des Bayerischen Landtags will der Bayerische Fußball-Verband über eine Fortsetzung entscheiden. In Garching jedenfalls kamen gestern zumindest die Heimfans noch einmal voll auf ihre Kosten. Dank der Treffer des bereits im ersten Durchgang eingewechselten Bryan Stubhan (53.) und Co-Trainer Stephan Thee per Foulelfmeter (81.) siegte der VfR mit 2:0 und verließ damit zum ersten Mal in dieser Saison sogar die Abstiegsrelegationsplätze. Von den letzten neun Partien verlor Nico Bastas VfR nur eine, das Erfolgsgeheimnis ist dabei schnell ausgemacht: Fünfmal stand in diesem Zeitraum die Null, dreimal gab es nur einen Gegentreffer.

Mijo Stijepics Ismaninger hingegen hatten zuletzt nach einer starken Serie oben angeklopft, mit der zweiten Niederlage in Folge aber ging der Anschluss nun ebenso schnell wieder verloren. (kik/ mh)

Auch interessant

Kommentare