TSV 1860 München, Klettergarten
1 von 49
Auf dem Rückweg vom Trainingslager in Waidring haben die Löwen einen Zwischenstopp im Klettergarten bei Lofer eingelegt. Das Kraxeln an der Felswand diente als Teambildungs-Maßnahme.
TSV 1860 München, Klettergarten
2 von 49
Auf dem Rückweg vom Trainingslager in Waidring haben die Löwen einen Zwischenstopp im Klettergarten bei Lofer eingelegt. Das Kraxeln an der Felswand diente als Teambildungs-Maßnahme.
TSV 1860 München, Klettergarten
3 von 49
Auf dem Rückweg vom Trainingslager in Waidring haben die Löwen einen Zwischenstopp im Klettergarten bei Lofer eingelegt. Das Kraxeln an der Felswand diente als Teambildungs-Maßnahme.
TSV 1860 München, Klettergarten
4 von 49
Auf dem Rückweg vom Trainingslager in Waidring haben die Löwen einen Zwischenstopp im Klettergarten bei Lofer eingelegt. Das Kraxeln an der Felswand diente als Teambildungs-Maßnahme.
TSV 1860 München, Klettergarten
5 von 49
Auf dem Rückweg vom Trainingslager in Waidring haben die Löwen einen Zwischenstopp im Klettergarten bei Lofer eingelegt. Das Kraxeln an der Felswand diente als Teambildungs-Maßnahme.
TSV 1860 München, Klettergarten
6 von 49
Auf dem Rückweg vom Trainingslager in Waidring haben die Löwen einen Zwischenstopp im Klettergarten bei Lofer eingelegt. Das Kraxeln an der Felswand diente als Teambildungs-Maßnahme.
TSV 1860 München, Klettergarten
7 von 49
Auf dem Rückweg vom Trainingslager in Waidring haben die Löwen einen Zwischenstopp im Klettergarten bei Lofer eingelegt. Das Kraxeln an der Felswand diente als Teambildungs-Maßnahme.
TSV 1860 München, Klettergarten
8 von 49
Auf dem Rückweg vom Trainingslager in Waidring haben die Löwen einen Zwischenstopp im Klettergarten bei Lofer eingelegt. Das Kraxeln an der Felswand diente als Teambildungs-Maßnahme.

1860-Team im Klettergarten

Bilder: Hier proben die Löwen schon einmal den Aufstieg

Lofer - Auf dem Rückweg vom Trainingslager in Waidring haben die Löwen einen Zwischenstopp im Klettergarten bei Lofer eingelegt. Das Kraxeln an der Felswand diente als Teambildungs-Maßnahme.

Hoch hinaus wollen die Löwen in der neuen Saison - am liebsten in die Bundesliga. Am Ende des Trainingslagers probten die Kicker schonmal den Aufstieg. In Weißbach bei Lofer erklommen sie eine steile Felswand. Volle Konzentration war bei Gabor Kiraly & Co. angesagt, um die Kollegen auf ihrem Weg nach oben an der gut 60 Meter hohen Wand zu sichern. Während die Stars sichtlich Spaß hatten, war Trainer Ricardo Moniz nicht für das Kraxeln zu begeistern: „Ich selber liebe solche Sachen nicht, da habe ich immer Angst, dass etwas passiert. Aber für die Spieler ist so etwas super.“ Heute trainieren die Löwen um 15 Uhr wieder an der Grünwalder Straße.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Bilder: 1860 feiert Kantersieg im neuen Trikot - Traumtor für den BSC Sendling
Die Löwen haben ihren ersten Test bei Kreisliga-Absteiger BSC Sendling mit 10:1 gewonnen. Torschützen: Ziereis (3), Lex (2), Grimaldi (2), Bekiroglu, Paul und Köppel - …
Bilder: 1860 feiert Kantersieg im neuen Trikot - Traumtor für den BSC Sendling
Erstes Training der Löwen: Vorbereitungs-Auftakt mit einigen Neuzugängen
Der TSV 1860 München startet in die Vorbereitung zur Dritten Liga. Auch einige Neuverpflichtungen sind beim Training dabei. 
Erstes Training der Löwen: Vorbereitungs-Auftakt mit einigen Neuzugängen
Die Fotos vom Laktattest: Der Löwen-Aufgalopp mit den Neuzugängen
Der TSV 1860 München hat am 18. Juni seinen Laktattest abgehalten. Mit dabei waren die Neuzugänge. Daniel Bierofka weilt beim Trainerlehrgang. Wir haben die Fotos …
Die Fotos vom Laktattest: Der Löwen-Aufgalopp mit den Neuzugängen
In Giesing brechen alle Dämme: Die Bilder der Löwen-Party
Es ist geschafft! Die Löwen setzen sich in der Relegation durch und feiern danach, als gäbe es kein Morgen. 
In Giesing brechen alle Dämme: Die Bilder der Löwen-Party

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.