1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

Coach schwört 1860 auf Abstiegsfinale ein: „Leben für Verein geben“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Vitor Pereira bei Löwen-Training in Bad Wörishofen.
Vitor Pereira bei Löwen-Training in Bad Wörishofen. © MIS

Vitor Pereira hat seine Mannschaft auf das Abstiegsfinale am Sonntag in Heidenheim eingeschworen. Für ihn und den TSV 1860 geht es um alles - und alles ist noch möglich.

Bad Wörishofen - Vor dem letzten Spiel von 1860 München im Kampf um den Klassenverbleib in der 2. Fußball-Bundesliga hat Trainer Vitor Pereira an die Ehre seiner Mannschaft appelliert. „Ich bin verantwortlich dafür, dass wir hier unser Leben für den Verein geben“, sagte der Coach. „Wer genauso fühlt, ist willkommen im Boot.“

Die Münchner können am Sonntag auswärts beim 1. FC Heidenheim den direkten Klassenverbleib mit einem Sieg klar machen (wir berichten im Live-Ticker). Bei einem Unentschieden oder einer Niederlage droht allerdings auch der direkte Abstieg oder zumindest der Gang in die Abstiegs-Relegationsspiele (1860 schafft den Klassenerhalt, wenn ...).

Im Kurztrainingslager in Bad Wörishofen wollte Pereira sein Team auf ein letztes Aufbäumen einschwören. „Anspannung ist immer dabei in solchen Momenten. Das ist wichtig im Fußball. Wer keine Spannung hat, der spürt auch keine Verantwortung“, sagte er am Freitag auf der Pressekonferenz (hier im Ticker zum Nachlesen).

1860-Investor Hasan Ismaik hatte schon zuvor den Druck auf seine in dieser Saison mal wieder enttäuschenden Spieler erhöht - vor allem nach dem 1:2 am vorletzten Spieltag daheim gegen Bochum. „Ich erwarte von der Mannschaft, aber auch vom Trainerteam im letzten Spiel in Heidenheim eine Trotzreaktion“, forderte Ismaik bei Facebook und stellte klar: „Die Spieler stehen jetzt in der Pflicht.“

dpa

Auch interessant

Kommentare