Der TSV 1860 setzte sich im vergangenen Jahr im Finale gegen Würzburg durch.
+
Der TSV 1860 setzte sich im vergangenen Jahr im Finale gegen Würzburg durch.

Auslosung am Montag - Neuer Modus im Toto-Pokal

Haching, Türkgücü, 1860 und Ingolstadt kämpfen um einen DFB-Pokalplatz

TSV 1860, SpVgg Unterhaching, FC Ingolstadt oder Türkgücü München? Nur ein Klub kann sich in diesem Jahr über den Toto-Pokal für den DFB-Pokal qualifizieren.

München - Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) lost am Montag, 22. Februar 2021, die Qualifikationsspiele der bayerischen Drittligisten zur Teilnahme am Toto-Pokal-Viertelfinale aus. In der vergangen Saison hieß der Sieger TSV 1860, und auch dieses Jahr sind die Blauen heiß auf den Pokal.

Neu ist in diesem durch Corona sich stetig ändernden Fußballjahr: Die drei Drittlgisten spielen unter sich einen Teilnehmer aus, der dann im Viertelfinale auf einen Amateurklub trifft. 

Zunächst werden zwei Paarungen gelost, die schließlich am 23. und 24. März ausgetragen werden sollen. Die Sieger dieser Begegnungen spielen dann am Samstag, 27. März 2021, das Qualifikationsspiel um die Teilnahme am Toto-Pokal-Viertelfinale. Dabei besitzen die erstgezogenen Teams Heimrecht. Der BFV zeigt die Ziehung am 22.Februar 2021 ab 20 Uhr auf seiner Facebook-Seite.

Toto-Pokal: Nur ein Drittlgist erreicht das Viertelfinale

Die dritte Liga macht in diesem Jahr also einen Viertelfinalisten des Toto-Pokal-Wettbewerbs unter sich aus. Warum das so ist, erklärt Verbandsspielleiter Josef Janker: „Wie bereits beim Start des Toto-Pokal-Wettbewerbs mit der ersten Hauptrunde im vergangenen Herbst festgelegt, braucht es unter den weiterhin schwierigen Umständen entsprechende Lösungen. Wir haben uns ganz bewusst auch so entschieden, dass die Drittligisten ihren Viertelfinalisten unter sich ausmachen, weil die Klubs dann auch hinsichtlich ihrer vorgeschriebenen regelmäßigen Testungen auf Corona sozusagen unter sich bleiben. Wir hoffen, dass ab dem Viertelfinale Mitte April dann wieder andere Rahmenbedingungen herrschen.“

Wer hat die besten Chancen auf die Teilnahme am Toto-Pokal?

Beim Toto-Pokal winken neben dem Prestige vor allem satte Einnahmen aus dem DFB-Pokal. Der Sieger qualifiziert sich für die 1.Hauptrunde und erhält die garantierte Prämie in Höhe von rund 130.000 Euro aus den Vermarktungserlösen. 

In Pandemie-Zeiten eine dankbare Einnahme für ein Team aus der 3. Liga. Dementsprechend motiviert werden die vier oberbayerischen Mannschaften den Wettbewerb angehen. Während für Titelverteidiger TSV 1860, Türkgücü München und den FC Ingolstadt 04 die Chancen mit Blick auf die bisherige Saison gut stehen, wird Unterhaching sicherlich das Hauptaugenmerk auf den Kampf um den Klassenerhalt richten. Die Vorstädter sind seit zehn Spielen sieglos und stehen aktuell auf Platz.18 in der Liga.

(Mario Gjevukaj)

Auch interessant

Kommentare