+
Dürfen die Löwen am 27. Mai mit Sascha Mölders auf dem Zaun den Aufstieg feiern?

Reisinger-Aussage machte Hoffnung, aber ...

Dürfen zu den 1860-Aufstiegsspielen mehr Fans ins Grünwalder? Das sagt die Stadt

  • schließen

Eine Aussage von Präsident Robert Reisinger nährte die Hoffnung, dass zur Relegation des TSV 1860 um den Aufstieg mehr Zuschauer ins Grünwalder Stadion dürften als bisher. Wir haben bei der Stadt nachgefragt.

München - Dass der TSV 1860 auch im Falle eines Aufstiegs in die dritte Liga seine Heimspiele im Grünwalder Stadion bestreiten wird, ist sicher. Die altehrwürdige Kampfbahn erfüllt die Auflagen des DFB. Auch, dass ab der kommenden Spielzeit 2018/19 die Zuschauerkapazität von derzeit 12.500 auf 15.000 angehoben wird, ist bereits beschlossene Sache. Doch besteht sogar die Chance, dass schon zu den Aufstiegsspielen zur dritten Liga Ende Mai mehr Zuschauer ins Stadion dürfen als bisher?

Eine Aussage von 1860-Präsident Robert Reisinger, die er bei einem Treffen in Windischeschenbach (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) tätigte, nährte die Hoffnung der Fans. „Die Bauarbeiten konnten nicht fortgesetzt werden, weil der Winter so streng war“, meinte er laut onetz.de bezüglich der Ausbesserungen, die die Aufstockung erst möglich machen. Weiter soll Reisinger aber gesagt haben, dass er glaube, dass bis zur Relegation Ende Mai die Stadt das Fassungsvermögen erhöht habe.

Diese Hoffnungen sind allerdings unbegründet, wie Christina Warta, die Pressesprecherin des Münchner Referats für Bildung und Sport, auf Nachfrage unserer Onlineredaktion erklärt. Die Kapazität wird wie geplant erst zur neuen Saison erfolgen, da die dafür nötigen weiteren Baumaßnahmen im Grünwalder Stadion erst in der Sommerpause erfolgen werden. Genauer gesagt geht es dabei um die im Block J noch nicht installierten Wellenbrecher, die in Absprache mit dem Verein noch nicht eingebaut wurden. Der Grund: Der noch gesperrte Block wird in der aktuellen Saison für Werbebanner genutzt. Grundsätzlich, so die Pressesprecherin, seien die Bauarbeiten im Winter sehr wohl nach Plan verlaufen.

Tradition, Kult, Moderne: Impressionen aus Münchens Stadien 

Für das Relegationsrückspiel, das dank des Umzugs der FC Bayern Frauen in den vereinseigenen Campus im Grünwalder Stadion stattfinden kann, wird es also bei der Kapazität von 12.500 Zuschauern bleiben. Spieltermin wird aller Voraussicht nach der 27. Mai sein, das Hinspiel der Blauen findet wohl am 24. Mai auswärts statt. Um an den Playoffs teilnehmen zu können, muss 1860 zuvor erst einmal Meister werden, doch das könnte schon am kommenden Samstag soweit sein.

fw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Löwen bezwingen Ingolstadt - Bierofka dennoch nicht rundum zufrieden
Der TSV 1860 München schlägt den Zweitligisten FC Ingolstadt im Testspiel in Heimstetten. Trainer Daniel Bierofka war vor allem von der Leistung im ersten Durchgang …
Löwen bezwingen Ingolstadt - Bierofka dennoch nicht rundum zufrieden
Ticker: 1860 schlägt Zweitligist Ingolstadt im Test - Youngster trifft und verursacht Strafstoß
Der TSV 1860 München hat die Länderspielpause fpr ein Testspiel in Heimstetten gegen Zweitligist FC Ingolstadt genutzt - das Spiel im Ticker zum Nachlesen.
Ticker: 1860 schlägt Zweitligist Ingolstadt im Test - Youngster trifft und verursacht Strafstoß
Erweiterung des Grünwalder Stadions: Kritik von Bürgern, aber Polizei lobt die 1860-Fans
Bei einer Bürgerversammlung in Giesing sprach sich ein Großteil der nur 200 anwesenden Bürger gegen eine Erweiterung des Grünwalder Stadions aus. Es gab aber auch Lob …
Erweiterung des Grünwalder Stadions: Kritik von Bürgern, aber Polizei lobt die 1860-Fans
Bewährungschance bei den Löwen für Belkahia
Beim Test gegen Ingolstadt will Löwen-Coach Daniel Bierofka auch Spielern die Chance geben, die in der Dritten Liga bislang kaum zum Zug kamen. Einer davon ist Semi …
Bewährungschance bei den Löwen für Belkahia

Kommentare