1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

Entspannter Kurz in Mainz auf dem Prüfstand

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Löwen-Trainer Marco Kurz will und muss in Mainz die Kurve kriegen.
Löwen-Trainer Marco Kurz will und muss in Mainz die Kurve kriegen. © dpa

München - Brennpunkt Mainz: Nach einer turbulenten Woche mit tiefgreifenden Umwälzungen sind Spieler und Trainer des Fußball- Zweitligisten TSV 1860 München am Sonntag im schweren Auswärtsspiel beim FSV Mainz 05 extrem gefordert.

Nach der 0:2-Heimniederlage zum Rückrunden-Auftakt gegen den SC Freiburg und der Machtübernahme des neuen Sportdirektors Miroslav Stevic muss ein Ruck durch das “Löwen“- Team gehen. Das weiß auch Kurz: “Wir haben eine wichtige sportliche Situation zu meistern. Jetzt heißt es, die Kurve zu kriegen.“

Absage an Matthäus und Augenthaler

Stevic hat nach seinem Amtsantritt Druck auf Kurz ausgeübt: “Die Trainerfrage wird durch die Leistungen der Mannschaft auf dem Platz beantwortet. Wenn die stimmt, wenn die Spieler auftreten wie Löwen, dann gibt es keine Frage. Dann wird es mit Marco weitergehen.“ Er wolle nicht wieder eine Mannschaft sehen, “die so desolat auftritt wie gegen Freiburg“. Immerhin räumte Stevic bereits mit einigen Spekulationen um Trainer-Kandidaten wie Lothar Matthäus und Klaus Augenthaler auf. Die seien als ehemalige Bayern-Kapitäne zu “rot“.

Fotostrecke

“Wir müssen ein gutes Spiel abliefern, dann erledigt sich auch die Trainerdiskussion“, meinte Kapitän Daniel Bierofka. “Es muss keiner für mich spielen, sondern für sich und den Verein“, erklärte Kurz am Freitag. Er sei “entspannt“ und nicht “ängstlich“.

Rukavina vor Debut - Lars Bender fehlt

Die Mainzer erwiesen sich in der Hinrunde insbesondere im eigenen Stadion als verwundbar. Enttäuschenden 12 Heimpunkten stehen 20 Auswärts-Zähler gegenüber. Kurz hat das Training stark angezogen, auch personelle Veränderungen werden erwartet. "Ich glaube, dass kein Spieler nach dem letzten Spiel Anspruch auf eine Position stellen kann", sagte Kurz, der Mittelfeld auf Lars Bender verzichten muss. Der 19-Jährige fällt wegen eines Muskelfaserrisses im rechten Oberschenkel aus. Die auf den letzten Drücker von Stevic verpflichteten Neuzugänge Antonio Rukavina und Nikola Gulan könnten gleich in der Abwehr auf den Außenpositionen zum Einsatz kommen -zumindest Rukavinas Debüt gilt als sicher.

Auch der Druck auf die Profis wächst. Zum Saisonende laufen immerhin zehn Verträge aus; die von Michael Hofmann, Gregg Berhalter, Florian Jungwirth, Markus Thorandt, Christoph Burkhard, Danny Schwarz, Nicolas Ledgerwood, Julian Baumgartlinger, José Holebas und Markus Schroth.

Auch der Druck auf die Profis wächst. Zum Saisonende laufen immerhin zehn Verträge aus; die von Michael Hofmann, Gregg Berhalter, Florian Jungwirth, Markus Thorandt, Christoph Burkhard, Danny Schwarz, Nicolas Ledgerwood, Julian Baumgartlinger, José Holebas und Markus Schroth.

Merkurtz.tv

Löwen ohne Maulkorb

FSV vs. 1860: Aussehen spielt keine Rolle

Sportdirektor Stevic über DFL und Trikotsponsor

Kurz reagierte durchaus professionell auf die persönliche Druck- Situation. Dass Stevic sich vor möglichen Entscheidungen “ein Bild von der Mannschaft und von meiner Arbeit“ machen wolle, sei “absolut legitim“. Ebenso zeigte er Verständnis dafür, dass der Verein die Fühler ausstreckt habe für die eine oder andere Lösung. “So ist das Geschäft.“ Beim Training habe er gespürt, dass die Spieler “brennen“, umsetzen aber müssen sie es in den 90 Punktspiel-Minuten in Mainz.

dpa

Auch interessant

Kommentare