Karsten Wettberg ist gegen Modelle wie Bayern II.
+
Karsten Wettberg ist gegen Modelle wie Bayern II.

Ex-Löwen und Haching-Coach zieht Hinrundenfazit

Trainerlegende Wettberg: Lob für den TSV 1860, Sorge um Türkgücü München

  • Ludwig Krammer
    vonLudwig Krammer
    schließen

Kulttrainer Karsten Wettberg (79) zieht vor dem Wiederbeginn der 3. Liga im neuen Jahr ein Zwischenfazit zu den vier Münchner Vereinen.

  • TrainerlegendeKarsten Wettberg coachte einst den TSV 1860 München und die SpVgg Unterhaching.
  • Der 79-Jährige zieht vor dem Wiederbeginn der3. Liga Bilanz zu den vier Münchner Vereinen.
  • Während er die Löwen lobt, sorgt er sich nach dem Ausstieg von Hasan Kivran um Aufsteiger Türkgücü.

München – Vier Tage noch, dann greifen die Münchner Klubs in der Dritten Liga wieder an. Die Löwen sind am Samstag beiBayern II zum halben Stadtderby zu Gast, dieSpVgg Unterhaching muss bei Hansa Rostock ran (beide 14 Uhr). Für Türkgücü geht’s am Montag um 19 Uhr weiter, wenn Tabellenführer Dynamo Dresden ins Grünwalder Stadion kommt. Wie schon vor dem Saisonauftakt baten wir auch diesmal TrainerlegendeKarsten Wettberg (79/coachte Löwen und Haching) um seine fachliche Einschätzung der Lage.

TSV 1860 (27 Punkte, Platz 3): „Den Fall Martin Pusic beiseite gelassen, gibt’s bei den Löwen eigentlich nicht viel zu kritisieren. Sechzig steht zu Recht im oberen Tabellendrittel, das Spielglück, das gegen Saarbrücken oder Dresden fehlte, war zuletzt beim 2:2 gegen Wehen-Wiesbaden wieder aufseiten des TSV. Die größten Stärken der Mannschaft sind zugleich ihre neuralgischen Punkte:Sascha Mölders ist in der Form der bisherigen Hinrunde nicht zu ersetzen. Zwölf Tore! Man kann als Freund der Blauen nur hoffen, dass ihm mit seinen bald 36 Jahren keine Verletzung passiert. Auch Stefan Lex ist ein großer Qualitätsfaktor – und als Sprinter anfälliger für Muskelgeschichten als Mölders. Auf Merveille Biankadi bin ich gespannt. In Rostock und Braunschweig war er richtig gut – wenn er an diese Leistungen anknüpfen kann, ist er eine Verstärkung für 1860. Die Aufstiegschancen sind auf jeden Fall da. Hinter Dresden wird es ein Hauen und Stechen mit Ingolstadt, Rostock, Wehen und Saarbrücken.“

Türkgücü München (24 Punkte, Platz 8): „Ich habe befürchtet, dass es kracht, nach allem, was ich in letzter Zeit so mitbekommen habe.Zu große Abhängigkeit von einer Person ist immer gefährlich, zumal sich der Präsident (Hasan Kivran, d. Red.) auch in sportliche Belange einmischt. Keine Ahnung, wie das jetzt weitergehen wird bei der Investorensuche, ob sie die Saison überhaupt fertig spielen können. Die Mannschaft hat auf jeden Fall Qualität. Ein Duo wie Sararer/Sliskovic könnte leicht auch eine Klasse höher spielen.“

SpVgg Unterhaching (20 Punkte, Platz 12): „Mich freut’s für den Manni Schwabl, dass Haching vor Weihnachten mit den Siegen gegen Waldhof und Lautern die Kurve gekriegt hat. Auch der Jugendkurs ist lobenswert, so war die Dritte Liga ja ursprünglich mal gedacht. Das große Ziel, den Aufstieg in die Zweite Liga, wirst du damit aber in absehbarer Zeit nur schwer erreichen können. Haching bräuchtezwei, drei absolute Spitzenleute, die sehe ich nicht. Aber ich lasse mich da gern positiv überraschen.“

FC Bayern II (17 Punkte, Platz 16): „Absteigen werden sie nicht, aufsteigen dürfen sie nicht. Ich finde, dass zweite Mannschaften nicht in die Dritte Liga gehören, weil es durch die ständigen Veränderungen im Kader immer eine Wettbewerbsverzerrung ist. Nichts gegen den FC Bayern, aber da sind die DFL und der DFB zum Nachdenken aufgerufen, ob das mit Blick auf die Mitbewerber wirklich weiterhin sinnvoll ist.“

LUDWIG KRAMMER

Auch interessant

Kommentare