+
Mohamad Awata und Christian Köppel sind auch abseits des Platzes eng miteinander verbunden.

Einjahresverträge der beiden werden nicht verlängert

FC Schweinfurt: Ex-Löwen Awata und Köppel gehen!

Die Ex-Löwen Mohamad Awata und Christian Köppel verlassen den FC Schweinfurt nach nur einem Jahr. Das nächste Ziel der engen Freunde ist noch nicht bekannt.

  • Mohamad Awata und Christian Köppel verlassen den FC Schweinfurt nach nur einem Jahr.
  • Die Einjahresverträge der beiden werden nicht verlängert.
  • Dienächste Station der guten Freunde ist noch unbekannt.

Schweinfurt - Jetzt ist es offiziell! Die beiden Ex-Löwen Mohamad Awata und Christian Köppel verlassen denRegionalliga-Zweiten FC Schweinfurt. Beide wechselten vor der aktuell unterbrochenenSaison 2019/21 zu den „Schnüdeln“ und unterschrieben für ein Jahr. Da beide Verträge nicht verlängert werden, müssen sich Awata und Köppel nun einen neuen Verein suchen.

Köppel: Beim TSV 1860 München von der Jugend bis zu den Profis

Köppel durchlief die gesamte Jugendabteilung des TSV 1860 München, erlebte sowohl dastragische Seuchenjahr 2017 als auch die Wiederaufstiege bis in die3. Liga mit. Vor Beginn der aktuellen Spielzeit erfolgte dann der Wechsel nach Schweinfurt, für die er auf insgesamt 12 Einsätze in derRegionalliga Bayern kommt.

Awata: Wegen des Bürgerkriegs aus Syrien geflohen

Awata spielte 2016 beim TSV 1860 München* vor, nachdem der gebürtige Syrer wegen desBürgerkriegs aus seinemHeimatland fliehen musste. Bei 1860 kam der Stürmer vornehmlich in der zweiten Mannschaft zum Einsatz. Nach einem Jahr beimSV Heimstetten wechselte Awata zur Saison 2019/21 ebenfalls zum FC Schweinfurt nach Unterfranken, für die er diese Saison 17 Spiele bestritt.

Awata und Köppel verbindet enge Freundschaft

Die Verbundenheit der beiden geht aber weit über die gemeinsame Zeit beim TSV 1860 München und dem FC Schweinfurt hinaus. Awata und Köppel wohnen in Schweinfurt zusammen. Beide sind gläubig. Awata hat Köppel zudem seine tragische Lebensgeschichte anvertraut. 

Wohin es die engen Freunde alsNächstes verschlägt, ist bisher noch unklar. Köppel ist ein gebürtiger Münchener, seine Familie lebt immer noch dort. Ob sich die Wege der beiden erneut kreuzen werden, bleibt abzuwarten. (Jonas Grundmann)

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-Löwe Florian Jungwirth: „Amerika hat politisch versagt“
Trotz hoher Infektionszahlen startet die US-Profiliga MLS am Donnerstag. Fußball-Profi Florian Jungwirth spricht im Interview über den Re-Start und die Situation in den …
Ex-Löwe Florian Jungwirth: „Amerika hat politisch versagt“
Top-Elf von Nico Helmbrecht: Flonaldo, Ramos, Hexer und drei BL-Stars
Ex-Löwe Nicholas Helmbrecht von Wacker Burghausen stellt die Top-Elf seiner Karriere auf. Mit dabei sind „der Hexer“, mehrere Bundesligaprofis und „Ramos“ aus Rosenheim.
Top-Elf von Nico Helmbrecht: Flonaldo, Ramos, Hexer und drei BL-Stars
Mölders: Flirt mit Unterhaching
Trotz Ismaik-Darlehen: Abschluss mit dem Fanliebling der Löwen wackelt – Greift Schwabl zu?
Mölders: Flirt mit Unterhaching
Treffen mit Manni Schwabl - geht Mölders zur SpVgg Unterhaching?
Läuft Sascha Mölders bald im Dress der SpVgg Unterhaching in der 3. Liga auf? Der vereinslose Stürmer wurde bei einem Treffen mit Hachings Präsidenten Schwabl gesichtet.
Treffen mit Manni Schwabl - geht Mölders zur SpVgg Unterhaching?

Kommentare