20.000 Zuschauer erwartet

FCA meldet gegen 1860 ausverkauft - dennoch bleiben tausende Plätze frei

  • schließen

Der FC Augsburg meldet ausverkauftes Haus zum Duell seiner zweiten Mannschaft gegen den TSV 1860 München. Dennoch werden einige Plätze frei bleiben.

Der FC Augsburg hat am Donnerstag bekanntgegeben, dass die WWK Arena für das Spiel der zweiten Mannschaft der Schwaben gegen TSV 1860 ausverkauft ist. Die Tageskassen der WWK Arena werden am Spieltag nicht geöffnet. Da der Gastgeber allen seiner 18.000 Dauerkartenbesitzer der Profis Zutritt zum Stadion gewährt und rund 7000 Karten nach München gingen, lässt sich leicht ausrechnen, dass etwa 2600 Tickets im weiteren Vorverkauf abgesetzt wurden.

Da aber nicht alle Dauerkarteninhaber von ihrem Zutrittsrecht Gebrauch machen werden, werden dennoch in dem 30.660 Zuschauer fassenden Stadion, das 2009 eröffnet wurde, rund 10.000 Plätze ungenutzt und leer bleiben. Von der Option des Vorkaufsrechts für Dauerkartenbesitzer und Freigebens der nicht genutzten Kontingente macht der FC Augsburg keinen Gebrauch. Der FCA rechnet mit 20.000 Fans, was neuen Regionalliga-Bayern-Rekord bedeuten würde.

Wie in einem Bundesliga-Spiel gibt es eine strikte Fantrennung, lässt der FCA in einer Pressemitteilung verlautbaren. Der erweiterte Gästeblock erstreckt sich über die Blöcke W bis D. Ein Übertritt der Löwen-Fans in den Heimbereich ist nicht möglich. Ebenso wird Fans des TSV 1860 München, die in Fankleidung ihres Vereins den Heimbereich betreten wollen, der Zutritt verwehrt.

fw/Vieo: Glomex

Rubriklistenbild: © MIS

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In Dubai schuftet Gebhart dreimal täglich für sein Comeback
Während die restlichen Spieler des TSV 1860 sich von der Hinrunde erholen und entspannen, arbeitet Timo Gebhart in Dubai täglich fast drei Stunden an seinem Comeback.
In Dubai schuftet Gebhart dreimal täglich für sein Comeback
Reisinger: Ismaik hat sich zu 50+1 verpflichtet - 1860 kann sich Aufstieg leisten
Robert Reisinger, Präsident des TSV 1860 München, spricht in einem Interview über Investor Hasan Ismaik, die Finanzen der Löwen und den scheidenden Geschäftsführer …
Reisinger: Ismaik hat sich zu 50+1 verpflichtet - 1860 kann sich Aufstieg leisten
Löwen bestätigen Vertragsauflösung mit NLZ-Chef Schellenberg
De TSV 1860 hat am Dienstagabend die Vertragsauflösung mit Wolfgang Schellenberg, dem Leiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ), bekannt gegeben. 
Löwen bestätigen Vertragsauflösung mit NLZ-Chef Schellenberg
Eine Frage des Stils
Die Löwen feuern einen verdienten Mitarbeiter und verpassen die Chance, ihn und sein Knowhow im Verein zu halten.
Eine Frage des Stils

Kommentare