1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

Jahresrückblick: Die Löwen im September 2009

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Zwei Löwen fahren zur WM, der Hoffnungsträger fällt ein halbes Jahr aus, und im DFB-Pokal besiegt 1860 einen Erstligisten. Der Löwen-September im Rückblick.

null
1 / 26Der September der Münchner Löwen begann mit einer Rückkehr. Marvin Pourie, der im Frühjahr nach einer Prügelei auf dem Trainingsplatz suspendiert worden war, tauchte nach einem geplatzten Wechsel zum 1. FC Kaiserslautern wieder bei den Löwen auf.
null
2 / 26Für Antonio di Salvo war dagegen ab September die Zeit bei den Löwen als Profispieler endgültig vorbei. Nach dem er im Sommer keinen Verein gefunden hatte, durfte er nicht mehr mit der Mannschaft trainieren. © Getty
null
3 / 26Zwei weitere Löwen gehörten im September ebenfalls nicht zum Kader: Manuel Schäffler und Florian Jungwirth vertraten die U20-Nationalmannschaft bei der WM in Ägypten.
null
4 / 26Für die Löwen ging der September gut los. 3:1 gewann der TSV das Heimspiel gegen Greuther Fürth.
null
5 / 26Doch der Sieg war teuer.
null
6 / 26Bereits in der Anfangsphase verletzte sich Florin Lovin schwer. © sampics
null
7 / 26Der Mittelfeldspieler zog sich einen Riss im vorderen Kreuzband und einen Innenbandriss zu. Er sollte ein halbes Jahr ausfallen. © sampics
null
8 / 26Die richtige Tracht für die Wiesn: Im September wurden die Löwen eingekleidet. © sampics
null
9 / 26Für den waschechten Münchner Stefan Aigner war der Termin nichts besonderes. Bei Kenny Cooper und Sascha Rösler gehört die Lederhose dagegen nicht zum festen Bestandteil im Kleiderschrank. © sampics
null
10 / 26Bereits gegen Aachen war die Luft bei den Löwen schon wieder raus.
null
11 / 26Mit 0:2 kam die Mannschaft von Ewald Lienen unter die Räder.
null
12 / 26Im September stand auch das wichtige Pokalspiel gegen Hertha BSC an.
null
13 / 26In der zweiten Runde des Wettbewerbs gingen die Löwen früh in Führung. © AP
null
14 / 26Nach dem 2:0 durch US-Rakete Kenny Cooper begannen die Löwen schon zu träumen. © AP
null
15 / 26Der Amerikaner traf nach schöner Vorarbeit von Sandro Kaiser. © AP
null
16 / 26So schön kann Fußball sein. Doch die Löwen gaben das Spiel wieder aus der Hand. © sampics
null
17 / 26Nach mehreren Wechselfehlern von Ewald Lienen stimmte bei 60 die Zuordnung nicht mehr. Berlin glich aus. Es kam zum Elfmeterschießen.
null
18 / 26Im Elfmeter-Krimi stellte Gabor Kiraly unter beweis, warum ihn Miki Stevic zu den Löwen geholt hatte. © sampics
null
19 / 26Der Ungar hielt den entscheidenden Elfmeter von Kacar und war der Held des Abends.
null
20 / 26Dass wars dann aber auch schon wieder mit der Euphorie bei den Löwen. © dpa
null
21 / 26Im Ligabetrieb gegen den SC Paderborn ließen die Spieler wieder all das vermissen, was sie im Pokal so eindrucksvoll unter Beweis gestellt hatten: ... © sampics
null
22 / 26... Kampfkraft, Elan, Zweikampfstärke und Zug zum Tor. © sampics
null
23 / 26Es war zum Verzweifeln. Die Löwen wirkten platt, hatten nur wenige Torchancen. © sampics
null
24 / 26Zu allem Überfluss sah Stefan Aigner nach einer Tätlichkeit auch noch die rote Karte. © sampics
null
25 / 26Der obligatorische Wiesnbesuch durfte natürlich auch in diesm Jahr nicht fehlen. © fw
null
26 / 26Ein Bild für die Geschichtsbücher: Präsident Rainer Beeck beim Alkoholtest. Das Resultat: 0,0 Promille © fw

Auch interessant

Kommentare