+
Helmut Kirmaier (r.) mit seinem Anwalt Heinz Veauthier (Archivbild vom 26.08.2015).

Fall Kirmaier

1860 erleidet Schlappe vor Gericht

  • schließen

Die Rechtsstreitigkeiten zwischen dem TSV 1860 und Helmut Kirmaier sind um ein Kapitel reicher. Den Vereinsauschluss hob das Oberlandesgericht am Dienstag auf.

Das Oberlandesgericht hat das Urteil des Landgerichts München aus dem Oktober 2014 aufgehoben, wonach Helmut Kirmaier kein Mitglied des TSV 1860 ist. Kirmaier hatte den Verein seinerzeit darauf hinweisen wollen, dass die Inthronisierung von Gerhard Mayrhofer zum Präsidenten im Dezember 2013 rechtlich nicht korrekt abgelaufen war, zog sogar vor Gericht. Der Verein schloss ihn aus, ein bis heute andauernder Rechtsstreit mit erheblichen Kosten entstand. Kirmaier bekam in der Causa Mayrhofer im März 2016 sogar recht - und nun am Mittwoch in Sachen Vereinsausschluss.

Die Löwen haben mit der Aufhebung des Urteils am Dienstag eine Niederlage kassiert, Kirmaier einen Punktsieg eingefahren. Einen Punktsieg, der nun weitere Schritte nach sich ziehen könnte. Da Kirmaier wegen des Vereinsausschlusses bei den letzten Mitglieder-Abstimmungen nicht stimmberechtigt war, könnte er nun rechtlich auch dagegen vorgehen.

Reisinger: „Ich will versuchen, eine Einigung herbeizuführen“

Das Präsidium des TSV 1860 e.V. will sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht zur Causa Kirmaier und dem Urteil des Oberlandesgerichts über die weitere Mitgliedschaft Kirmaiers im Verein erklären. „Die schriftliche Urteilsbegründung liegt uns noch nicht vor“, ließ 1860-Präsident Robert Reisinger, der für die Löwen persönlich vor Gericht erschienen war, am Mittwoch per Pressemitteilung verlautbaren. „Erst nach deren Prüfung in einigen Wochen können wir uns dazu und zum weiteren Vorgehen in diesem Fall äußern.“ 

Generell ist der Präsident persönlich um eine Klärung des Falls bemüht. „Die Ereignisse liegen vor meiner Amtszeit“, so Reisinger. „Ich will versuchen, eine Einigung herbeizuführen, die keine weiteren Streitigkeiten nach sich zieht.“

fw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In Dubai schuftet Gebhart dreimal täglich für sein Comeback
Während die restlichen Spieler des TSV 1860 sich von der Hinrunde erholen und entspannen, arbeitet Timo Gebhart in Dubai täglich fast drei Stunden an seinem Comeback.
In Dubai schuftet Gebhart dreimal täglich für sein Comeback
Reisinger: Ismaik hat sich zu 50+1 verpflichtet - 1860 kann sich Aufstieg leisten
Robert Reisinger, Präsident des TSV 1860 München, spricht in einem Interview über Investor Hasan Ismaik, die Finanzen der Löwen und den scheidenden Geschäftsführer …
Reisinger: Ismaik hat sich zu 50+1 verpflichtet - 1860 kann sich Aufstieg leisten
Löwen bestätigen Vertragsauflösung mit NLZ-Chef Schellenberg
De TSV 1860 hat am Dienstagabend die Vertragsauflösung mit Wolfgang Schellenberg, dem Leiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ), bekannt gegeben. 
Löwen bestätigen Vertragsauflösung mit NLZ-Chef Schellenberg
Eine Frage des Stils
Die Löwen feuern einen verdienten Mitarbeiter und verpassen die Chance, ihn und sein Knowhow im Verein zu halten.
Eine Frage des Stils

Kommentare