Der TSV 1860 München muss im Fall Berkant Göktan keinerlei Bestrafungen durch den DFB mehr befürchten.
+
Der TSV 1860 München muss im Fall Berkant Göktan keinerlei Bestrafungen durch den DFB mehr befürchten.

TSV 1860

DFB legt Fall Göktan zu den Akten

Frankfurt/Main/München - Der TSV 1860 kann endgültig aufatmen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat den Kokain-Fall des früheren "Löwen"-Spielers Berkant Göktan endgültig zu den Akten gelegt.

Eine bei dem früheren Offensivspieler vom Zweitligisten TSV 1860 München vorgenommene Dopingprobe habe sich als negativ erwiesen, teilte der DFB am Mittwoch in Frankfurt/Main mit.

Göktan, der vor knapp drei Monaten wegen seines Kokainkonsums von den "Löwen" fristlos entlassen worden war, habe in dieser Saison weder Spiele bestritten noch am Training teilgenommen. "Das Verfahren ist für die Anti-Doping-Kommission des DFB und den DFB-Kontrollausschuss abgeschlossen", sagte Vizepräsident Rainer Koch.

dpa

Lesen Sie auch

Vertrauen mit Füßen getreten

Trauriges Ende eines Märchens

Kokainmissbrauch: 1860 feuert Göktan

Auch interessant

Kommentare