+
Der Berliner Machamber Younga-Mouhani (M.)hockt am Boden und beschwert sich bei Schiedsrichter Guido Winkmann (l) über die Attacke von Sascha Rösler (2.v.l.).

Heißer Kampf bei Schnee und Eis!

Berlin - "Wir dürfen nicht mit einem Bein schon vor dem Weihnachtsbaum stehen!", hatte Ewald Lienen seine Löwen vor dem Spiel eindringlich ermahnt. Und diesen Vorwurf konnte man den Sechzigern am Sonntag wirklich nicht machen.

Der Live-Ticker zum Nachlesen

Was war das für ein turbulentes Hinrunden-Finale in der Alten Försterei gegen Union Berlin! 1:1 hieß es nach 90 höchst unterhaltsamen Minuten auf Schnee-Rasen bei zwölf Grad Minus. Charilaos Pappas konnte die Berliner Führung durch Brunnemann (11.) in der 36. Minute mit einem gefühlvollen Rechtsschuss aus zwölf Metern ins lange Eck egalisieren. Und nach dem Schlusspfiff kochten die Emotionen nochmal richtig hoch, als Sascha Rösler Berlins Dominic Peitz zu Boden schubste und Ordner und Offizielle nur mit beherztem Einsatz eine Massenrauferei verhindern konnten. Mit 22 Punkten (wie letztes Jahr) verabschieden sich die Löwen also in die Weihnachtspause, acht Zähler beträgt der Rückstand auf Platz drei. Träumen unterm Christbaum darf angesichts der erneut ansprechenden Leistung erlaubt sein. 

„Fußball ist nun mal ein emotionales Spiel, das sollte man nicht überbewerten“, sagte 1860-Manager Miki Stevic zu den wilden Szenen nach dem Abpfiff. Und auch Lienen hielt den Ball flach: „Es war ein umkämpftes Spiel, beide Mannschaften waren durch das Publikum angestachelt, da kann schon mal Hektik aufkommen. Insgesamt war es ein gerechtes Unentschieden.“

Überraschenderweise hatte der 1860-Coach auf der Linksverteidiger-Position für den gesperrten Holebas Mate Ghvinianidze aufgeboten. Der Georgier erhielt den Vorzug vor Marcos Antonio. Und die Löwen begannen mit dem gleichen Elan wie zuletzt gegen Augsburg. Schon nach 30 Sekunden gab’s den ersten Torschuss, Rukavina verzog deutlich, doch der Wille war spürbar: Wir wollen auch hier gewinnen!

 

Bilder und Einzelkritik vom Spiel der Löwen in Berlin

Bilder und Einzelkritik vom Unentschieden der Löwen in Berlin

 

ku, lk

Nacktrugby und Busenblitzer: Die knappsten Sportlerinnen-Outfits

Nackte Haut bei Sportlerinnen: Die knappsten Outfits

Tabelle

1 1. FC Kaiserslautern 16 12 3 1 26:9 17 39
2 FC St. Pauli 17 10 3 4 41:20 21 33
3 Arminia Bielefeld 17 9 3 5 25:14 11 30
4 Fortuna Düsseldorf 17 9 3 5 28:18 10 30
5 MSV Duisburg 17 8 4 5 29:25 4 28
6 1. FC Union Berlin 17 7 5 5 26:24 2 26
7 FC Augsburg 16 6 7 3 31:25 6 25
8 Karlsruher SC 17 7 3 7 25:24 1 24
9 SC Paderborn 07 17 6 6 5 24:23 1 24
10 Energie Cottbus 17 6 5 6 27:24 3 23
11 Alemannia Aachen 17 6 5 6 16:18 -2 23
12 TSV 1860 München 17 6 4 7 19:20 -1 22
13 Hansa Rostock 17 7 1 9 20:24 -4 22
14 Rot-Weiß Oberhausen 17 6 3 8 16:27 -11 21
15 SpVgg Greuther Fürth 17 6 1 10 28:33 -5 19
16 FSV Frankfurt 17 3 4 10 12:29 -17 13
17 TuS Koblenz 17 3 3 11 13:30 -17 12
18 Rot Weiss Ahlen 17 1 5 11 10:29 -19 8

Auch interessant

Kommentare