1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

Die Löwen im Mai 2009

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Der Mai begann für den TSV 1860 München mit einer Demütigung: 0:3 gegen den FC Augsburg. Am Ende des Monats sollte dann wieder alles anders werden. Nach dem Motto "Neuer Trainer, neues Glück".

null
1 / 17Der Mai 2009 begann für die Löwen turbulent. Nach einer längeren Durststrecke sollte es endlich wieder bergauf gehen.
null
2 / 17Im Derby gegen den FC Augsburg wollten die Löwen die Trendwende schaffen.
null
3 / 17Doch gegen die Schwaben gab es für 60 nicht viel zu holen. 0:3 hieß es am Ende.
null
4 / 17Michael Turk hatte die Löwen mit zwei Toren quasi im Alleingang abgeschossen.
null
5 / 17Auch im kommenden Spiel gegen den FC Hansa Rostock sah es lange nicht nach einem Punktgewinn aus.
null
6 / 17Kurz vor Schluss lagen die Löwen mit 2:3 zurück, ...
null
7 / 17... ehe Sascha Rösler, das Sorgenkind der Löwen mit einem Freistoßhammer in letzter Minute den Ausgleich markierte.
null
8 / 17Nach einem 0:0 gegen wehen Wiesbaden war die Zeit für Uwe Wolf jedoch dann endgültig vorbei.
null
9 / 17Ewald Lienen wurde als neuer Löwen-Trainer vorgestellt.
null
10 / 17Im seinem ersten Spiel gegen Alemannia Aachen konnten die Löwen unter Lienens Leitung die Rettung feiern.
null
11 / 17Benni Lauth hatte die Löwen in Führung gebracht. Doch kurz vor Schluss traf Benni Auer noch zum Ausgleich.
null
12 / 17Im letzten Spiel der Saison gab es für Lienens Löwen nichts zu holen.
null
13 / 17Mit 1:2 unterlagen die Löwen gegen den Club.
null
14 / 17Zahlreiche Spieler wie Julian Bumgartlinger oder ...
null
15 / 17... Michael Schick verkündeten daraufhin ihren Abschied.
null
16 / 17Im letzten Saisonspiel der zweiten Mannschaft der Löwen wurde Ernst Tanner, der langjährige Nachwuchsleiter des TSV 1860, gebührend verabschiedet.
null
17 / 17Endgültig kein 60 mehr: Karl-Heinz Wildmooser feierte im Mai seinen 70. Geburtstag.

Auch interessant

Kommentare