1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

Löwen starten Vorbereitung auf neue Saison

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Trainer Ewald Lienen (m.) konnte alle (bisherigen) Neuztugänge beim Trainingsauftakt begrüßen: Charilaos Pappas, Alexander Ludwig, Torwart Gabor Kiraly und Radhouene Fehli (v.l.).
Trainer Ewald Lienen (m.) konnte alle (bisherigen) Neuztugänge beim Trainingsauftakt begrüßen: Charilaos Pappas, Alexander Ludwig, Torwart Gabor Kiraly und Radhouene Fehli (v.l.). © sampics

München - Mit vier Neuzugängen ist der TSV 1860 München in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit gestartet. "Löwen"-Trainer Ewald Lienen kündigte nach dem Trainingsauftakt am Donnerstag die Verpflichtung weiterer Spieler an.

"Es werden noch einige kommen", sagte der neue Coach. Vor allem im Sturm wollen die "Löwen" noch nachlegen. Verzichten musste der "Löwen"-Trainer beim Aufgalopp unter anderem auf Routinier Daniel Bierofka (Reha) und Fabian Johnson , der bei der U 21-Europameisterschaft weilt. Bis auf weiteres werden die Youngster Mathias Fetsch, Mathias Wittek, Sandro Kaiser und David Manga (alle U23) sowie Peniel Mlapa und Tarik Camdal (beide U19) am Mannschaftstraining teilnehmen.

Fotos vom Trainingsauftakt der Löwen

Fotostrecke

Lesen Sie auch:

Trainingsstart der Löwen - Der Live-Ticker

"Ich denke, das man hier was erreichen kann. Deshalb bin ich hier", sagte Lienen. Konkrete Ziele für die neue Spielzeit wollte der Coach aber nicht nennen. "Der Weg ist das Ziel. Jede Stufe wollen wir peu à peu hochsteigen." Neben Torhüter-Routinier Gabor Kiraly, dem tunesischen Nationalspieler Radhouène Felhi und dem griechischen Offensivspieler Charilaos Pappas absolvierte am Donnerstag auch Neuzugang Alexander Ludwig seine erste Trainingseinheit beim Münchner Traditionsclub. "Wir wollen besser abschneiden als letztes Jahr", kündigte der Mittelfeldspieler an, der vom Liga-Konkurrenten FC St. Pauli gekommen war.

Neu-Löwe Ludwig: „Die Mannschaft hat Potential“

Video

"Wir sind auf einem guten Weg", sagte Lienen mit Blick auf die Personalplanungen des Zweitligisten. In der neuen Saison müsse seine Mannschaft daheim zu alter Stärke zurückzufinden. "Zu Hause wollen wir eine Macht sein." Große Hoffnungen setzt Lienen auf die Rückkehr von Antreiber Bierofka. "Wir wären froh, wenn Daniel irgendwann einmal schmerzfrei mittrainieren könnte", sagte der "Löwen"-Coach.

 dpa

Auch interessant

Kommentare