1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

Wie es mit dem 1860-Trikot weitergeht

Erstellt:

Kommentare

null
Zwei Zwischenschritte auf dem Weg zum endgültigen Trikot ... © M.I.S.

München - Das Logo des neuen Sponsors Aston Martin stellt die Sechziger vor eine große Herausforderung. Es gab schon mehrere Änderungen. Nun erklärt Geschäftsführer Robert Schäfer, wie es weitergeht.

Zuerst war die blanke Brust - weil die Löwen zum Saisonstart keinen Sponsor hatten, spielten sie mit einem "nackten" Trikot. Als Platzhalter kam danach "Münchens große Liebe" zum Einsatz. Dann endlich: Ein Sponsor war gefunden! Aston Martin ist eine Marke von Weltrang und der namhafteste Sponsor der Zweiten Bundesliga. Doch es gibt da ein Problem: Das Logo wollte nicht so recht zu dem hellblauen Hintergrund der Sechziger-Heimtrikots passen.

Deswegen wurde eine Menge improvisiert: Zunächst wurde das Logo auf dem hellblauen Hintergrund getestet. Zum letzten Heimspiel gegen Dynamo Dresden haben die Beteiligten das Markenzeichen dann weiß hinterlegt. Eine Dauerlösung? Oder erwarten die Fans weitere Überraschungen?

1860-Trikots: Ein Streifzug durch die Jahre

Strec

Löwen-Geschäftsführer Robert Schäfer nennt es gegenüber tz-online "eine Ehre", die Marke des britischen Autoherstellers Aston Martin auf dem Trikot zu haben. Doch er räumt ein, dass das Logo in Kombination mit dem hellblauen Dress nicht so leicht in Einklang zu bringen ist. "Das Logo besteht aus filigranen Bausteinen, die wir nicht einfach weglassen wollen. Die Umsetzung ist eine Herausforderung, der wir uns stellen."

Schäfer weiter "Bei Trikotwerbung ist es sehr wichtig einen Schriftzug zu haben, der gut sichtbar ist. Gemeinsam mit Aston Martin entwickeln wir die bestmöglichste Variante. Unserem Partner ist es wichtig, dass sein Logo – das absolute Erkennungszeichen der Marke – perfekt präsentiert ist." Man arbeite daran, die Sichtbarkeit bei allen Werbemitteln ständig zu verbessern. Dabei gelte es, die Corporate Identity von Aston Martin zu beachten.

"0060": Löwen-Sponsor Aston Martin im Porträt

Wie geht es nun mit dem Löwen-Jersey weiter? Schäfer kündigt an: Größere Veränderungen werde es an dem Trikot nicht mehr geben - kleinere schon. "Es wird bei einem weißen Hintergrund bleiben", so Schäfer. "Den Kontrast lassen wir. Wir werden es nicht ändern, nur akzentuieren."

Bald soll also auch das Heimtrikot bei der finalen Variante angekommen sein. Bei dem Auswärtsdress ist das jetzt schon der Fall. Schäfer nennt es "sehr gut gelungen" - der dunkelblaue Hintergrund passt offenbar besser zu dem Logo des Autoherstellers.

In den Fanshops wird sich übrigens nichts mehr ändern: Dort bleibe die erste Version mit dem Logo von Aston Martin und ohne weiße Hinterlegung im Verkauf, erklärt Schäfer gegenüber tz-online. "Das war auch Aston Martin wichtig."

al.

Der frisch renovierte Löwen-Fanshop in der Orlandostraße

Auch interessant

Kommentare