1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

Miki Stevic fegt den Transfermarkt leer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Im Juli begann beim TSV 1860 die Vorbereitung auf die neue Saison.

München - Es war der Monat der Neuzugänge beim TSV 1860. Fünf neue Spieler und ein neuer Trainer fanden im Juli den Weg an die Grünwalder Straße.

Das Löwen-Jahr 2009:

Januar: Die Euphorie hat einen Namen

Februar: Großes Geld, kurz zu Besuch

März: "Das Beste, was den Löwen passieren konnte"

April: Ein Wolf wird leise und im Training fliegen Fäuste

Mai: Wolf geht, Lienen macht's

Juni: Eine Jogginghose für die Fanartikel-Abteilung

Fast jeden Tag tauchte ein neuer Name in der Transferbörse der Löwen auf. Doch die, die letzlich den Weg zum TSV 1860 fanden, hatte niemand auf der Rechnung. Jede Woche zauberte Miki Stevic neue Spieler aus dem Hut, mit denen das Projekt "Aufstieg" verwirklicht werden sollte. Lovin, Djokaj, Ignjovski, Lushtaku und Cooper - an diese Namen mussten sich die Fans erstmal gewöhnen. Doch auch ein alt Bekannter schloss sich im Juli wieder den Münchner Löwen an: Bernhard Winkler sollte in der kommenden Saison das Trainer-Team verstärken und dem Löwen-Sturm auf die Sprünge helfen.

Die Basis für die Zukunft wurde in diesem Sommer gelegt. Miki Stevic verlängerte die Verträge von Tarik Camdal und Manuel Schäffler, die in der Vergangenheit immer wieder ihr Talent unter Beweis gestellt hatten.

In den Vorbereitungsspielen stand ein Spieler auf dem Platz, der eigentlich bereits mit dem Fußball abgeschlossen und eine neue Karriere als türkischer Quiz-Taxi-Fahrer gestartet hatte. Der ehemalige Nationalspieler Ilhan Mansiz spielte bei den Löwen auf Probe vor, um nach einer schweren Knieverletzung doch noch einmal den Sprung in den Profi-Fußball zu schaffen.

Jahresrückblick: Die Löwen im Juli

Berkant Göktan, der bei den Löwen wegen Kokain-Konsum suspendiert worden war,  war im Juli wieder in aller Munde. Miki Stevic hatte sich für eine Rückkehr stark gemacht, doch der Fußballer lehnte ab. Er wolle zunächst sein Privatleben wieder in Griff bekommen, meinte der Türke.

Ganz ohne schlechte Nachrichten kamen die Löwen im Juli jedoch nicht aus: Daniel Bierofka, der Publikumsliebling und ehemalige Kapitän, musste erneut unters Messer. Wegen einer OP fiel der Mittelfeldspieler in der Vorbereitung aus.

von Christoph Seidl

Auch interessant

Kommentare