1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

Béda: Die Zeichen stehen auf Abschied

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Mathieu Béda kam in dieser Saison nur einmal im Pokal gegen Hertha (Foto gegen Nicu) und dreimal in der Liga zum Einsatz - deshalb sagt er wohl bald "Au revoir". © sampics

München - Mathieu Béda wird beim TSV 1860 nicht mehr gebraucht - deswegen soll der Defensivmann schon im Winter gehen. Der Franzose hat mehrere vage Optionen.

Seit zweieinhalb Monaten hat Mathieu Béda nicht mehr für den TSV 1860 gegen den Ball getreten. Insgesamt kam er nur dreimal in der Zweitliga-Hinrunde zum Einsatz, die Partie beim FC St. Pauli am 4. Oktober war sein bislang letztes Pflichtspiel im Löwen-Dress.

Dass noch weitere hinzukommen, ist sehr unwahrscheinlich. Der Verein hat offensichtlich keine Verwendung mehr für ihn. Selbst wenn Bédas Vertrag noch bis 2011 läuft: Die Zeichen stehen auf Abschied - wahrscheinlich schon im Winter.

Sexy: Bodypainting bei Sportevents

Strecke

Interesse zeigt nach wie vor OGC Nizza - der französische Erstligist würde Béda gerne in dessen Geburtsstadt zurücklotsen. Konkret ist aber noch nichts. Wie tz-online erfuhr, ist außerdem eine Anfrage aus Zypern für Béda eingegangen.

Im alten Jahr dürfte ein Wechsel aber nicht mehr über die Bühne gehen - Spieler und Verein werden sich in den nächsten Wochen alles anhören und dann eine einvernehmliche Lösung finden. Es ist denkbar, dass 1860 den Franzosen sogar ablösefrei ziehen lässt, um ihn von der Gehaltsliste zu bekommen.

Béda kam im Sommer 2008 vom 1. FC Kaiserslautern zu den Löwen. Auch wenn der Defensiv-Allrounder flexibel einsetzbar ist, konnte er sich bei Ewald Lienen nicht durchsetzen.

Armin Linder

Wer könnte Béda ersetzen?

Auch interessant

Kommentare