1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

Löwen fahren ohne Angst nach Augsburg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Seit Anfang der Woche krank: Torben Hoffmann versucht, am Freitag in Augsburg wieder spielen zu können.
Seit Anfang der Woche krank: Torben Hoffmann versucht, am Freitag in Augsburg wieder spielen zu können. © sampics

München – Negative Bilanz – Trainer Wolf: Vier Punkte fehlen noch zum sicheren Klassenerhalt

Gelegentlich verliert man im Leben den Blick für die Kleinigkeiten. Dann hilft ein wenig Abstand. Es muss ja nicht gleich so hart kommen wie für Sascha Rösler: Ein zweiwöchiges Abspeck-Programm hat ihm sein Trainer Uwe Wolf verordnet. Gestern aber kehrte der Mittelfeldspieler des TSV 1860 zur Mannschaft zurück – und freute sich darüber wie ein Schneekönig: „Für uns Fußballer ist das Wichtigste, dass der Ball dabei ist.“ Wenn er sagt, das Fitness-Camp habe „teilweise auch Spaß gemacht“ wirkt das ähnlich überzeugend wie seine bisherigen Leistungen im Sechzig-Dress.

Dass Rösler beim Auswärtsspiel der Löwen am Freitag in Augsburg schon in der Startelf steht, ist zwar unwahrscheinlich, ein Einsatz für die letzten Minuten scheint aber durchaus möglich. Zumal die Sechziger im Mittelfeld derzeit nicht gerade üppig besetzt sind: Es fehlen Matthieu Beda, Danny Schwarz und Kapitän Daniel Bierofka. Auch in der Abwehr plagen Trainer Wolf Sorgen: Torben Hoffmann, am Sonntag noch Torschütze, musste seither krankheitsbedingt pausieren.

Dabei ist die Defensive ohnehin das Sorgenkind des Teams. Um kompakter zu stehen, wurde beim gestrigen Training ein System mit nur einer Spitze (Lauth) und drei Offensiven dahinter (Holebas, Johnson, Rukavina) getestet. Die zuletzt schwachen Aigner und Schäffler müssten dann weichen, Ledgerwood würde rechts verteidigen.

Aber ob Augsburg der richtige Gegner ist, um nach sechs sieglosen Spielen wieder in die Erfolgsspur zu finden? Von den letzten fünf Derbys konnten die Blauen nur eines für sich entscheiden. Von einem Angstgegner will Wolf dennoch nichts wissen: „Man kann Respekt haben, aber: Wer Angst hat, der verliert.“

Vier Punkte fehlen den Löwen nach Ansicht des Trainers noch zum rettenden Ufer Klassenerhalt. Ein schweres Stück Arbeit. Aber vielleicht macht sie ja teilweise auch ein bisschen Spaß.

von Christoph Fuchs

FC Augsburg - TSV 1860 München

Anstoß: Freitag, 18.00 Uhr, im Rosenaustadion.

Augsburg: Neuhaus – Hegeler, Möhrle, Sinkala, L. Müller – Baier, Hdiouad, Mölzl, Werner – Thurk, Kioyo.

TSV 1860: Hofmann – Ledgerwood, Thorandt, Hoffmann, Schick – S. Bender, L. Bender – Rukavina, Johnson, Holebas – Lauth.

Auch interessant

Kommentare