1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

1860: Das nächste Talent nimmt Abschied

Erstellt:

Kommentare

null

München - Im Tausch für Abwehr-Ass Antonio Rukavina wechselt U19-Europameister Sven Bender zu Borussia Dortmund.

Eine gute und eine schlechte Nachricht kommt vom TSV 1860. Die Gute: Rechtsverteidiger Antonio Rukavina (25), bislang nur Leihgabe vom Bundesligisten Borussia Dortmund, bleibt dem Team von Trainer Ewald Lienen wie erhofft erhalten. Der serbische Nationalspieler bindet sich für drei Jahre an den TSV und ist nun offiziell die dritte Neuverpflichtung für die neue Saison. Zuvor hatten schon Torhüter Gabor Kiraly und Alround-Talent Alexander Ludwig Sportdirektor Miroslaw Stevic ihr Ja-Wort gegeben.

Die schlecht Nachricht: Im Gegenzug muss der TSV 1860 den nächsten Rohdiamanten aus der eigenen Nachwuchsabteilung abgeben. U19-Europameister Sven Bender (20) siedelt für Rukavina mit sofortiger Wirkung zu Borussia Dortmund über, wo er einen Vierjahresvertrag erhalten soll. Ein Tauschgeschäft, das sich die Löwen noch mit einer Extra-Zahlung versüßen ließen. Kolportiert wurde eine niedrige siebenstellige Summe. Offiziell vereinbarten die Vereine dazu zwar Stillschweigen – Stevic deutete aber vielsagend an: „Wir sind zufrieden.“

Dass man damit einmal mehr ein viel versprechendes Talent ziehen lassen muss, hält der Sportdirektor, der schon seit einigen Wochen an dem Handel feilte, für verschmerzbar. Mit Sven Benders Bruder Lars, der erst im kommenden Jahr nach Leverkusen übersiedeln wird, habe man noch einen „ähnlichen Spielertyp für die gleiche Position“, sagte Stevic, „und für die Bank bei uns ist Sven ganz sicher zu schade“.

Die Gedankenspiele sind leicht zu erraten: 1860 braucht schnelle Erfolge. Und da ist ein fertiger Spieler wie Rukavina die berechenbarere Säule als ein Perspektivspieler wie Bender. Und nicht zuletzt glaubt sich Stevic mit dem Verteidiger auf der sicheren Seite. Der Serbe nämlich steht mit seinem Heimatland dicht vor der Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika. „Wenn er dort dabei ist“, ist sich Stevic sicher, „dann wird das seinen Marktwert noch einmal steigern.“

Bender also weg, Rukavina da – und was kommt jetzt? „Den ein oder anderen Spieler“, will der Sportdirektor bis zum Trainingsauftakt am kommenden Donnerstag noch präsentieren. Die Gespräche laufen, vor allem einen Stürmer und einen Innenverteidiger hat man ins Visier genommen. Und auch ein ganz prominenter Name könnte zum Thema werden. Der bei Manchester City vor dem Abschied stehende Ex-Nationalspieler Didi Hamann hat sein Interesse an einem Engagement bei den Löwen signalisiert. Dem Sportsender Setanta verriet der 35-Jährige jedenfalls: „1860 ist ein toller Verein, der in die erste Liga gehört. Ich könnte mir vorstellen, für sie zu spielen“. Stevic indes blockte dieses Thema fürs Erste noch ab: „Er ist sicher eine interessante Persönlichkeit. Aber wir hatten noch keinen Kontakt.„

Patrick Reichelt

Auch interessant

Kommentare