+
Daniel Bierofka trifft mit seinen Löwen am Samstag gegen den Lieblingsklub des türkischen Präsidenten.

Prominenter Gegner wartet

Nächster Löwen-Test im Trainingslager: Es wartet Erdogans Lieblingsklub

Dieses Testspiel ist ein echter Härtestest! Der TSV 1860 trifft auf den Lieblingsklub des türkischen Präsidenten Erdogan. In der kommenden Saison ist Basaksehir wieder im Europacup aktiv.

Am Samstag steht für die Löwen der nächste Test an. Um 18.00 Uhr geht es in Kössen gegen Basaksehir Istanbul. In dem Spiel steckt durchaus Brisanz. Der Klub gilt als Lieblingsverein des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, der im Stadion und der Kabine auch mal mit Sprechchören gefeiert wird. 

Kritiker bemängeln, dass der Aufstieg des Vereines nur durch die Nähe zu ihm möglich war. „Es ist normal, dass die Mannschaft mit unserem Staatspräsidenten in Verbindung gebracht wird. Das macht uns glücklich“, sagte Vereinspräsident Göksel Gümüsdag. Beim Eröffnungsspiel des neuen Stadions lief Erdogan übrigens selber auf. Seine Rückennummer 12, die er dabei trug, wird seitdem nicht mehr vergeben. 

Live-Ticker: Bestehen die Löwen auch gegen türkischen EL-Starter?

Kommt der türkische Staatspräsident zum Testkick?

In der letzten Saison wurde Basaksehir Tabellendritter knapp hinter Vize-Meister Fenerbahce Istanbul. Die großen Drei in der Türkei - Galatasaray, Fenerbahce und Besiktas - dürfen in Deutschland keine Testspiele machen - weil so viele Fans zu den Spielen fahren würden. Das ist beim Löwen-Gegner nicht zu erwarten. Bei Heimspielen kommen oft nur um die 5000 Fans in das Stadion. Erdogan wird übrigens in Kössen nicht erwartet.

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!  

tz/mm/pf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bierofka mit aggressiver Geste gegen eigene Fans
Die Niederlage im Grünwalder Stadion gegen Carl Zeiss Jena war am Ende nicht das einzige Problem der Münchner Löwen. Denn den größten Aufreger für die Fans lieferte der …
Bierofka mit aggressiver Geste gegen eigene Fans
TSV 1860 im eigenen Stadion überrumpelt - 1:3-Niederlage gegen Jena
Auf den Trainereffekt mussten die Fans des FC Carl Zeiss Jena nur drei Minuten warten. Der Außenstürmer Manfred Starke, neu in der Startelf, flitzte an den Verteidigern …
TSV 1860 im eigenen Stadion überrumpelt - 1:3-Niederlage gegen Jena
Ismaik holt nach Jena-Pleite zum Gegenschlag aus: „Warum halten die Löwen nicht zusammen?“
Nach der Niederlage des TSV 1860 gegen Jena hat sich Investor Hasan Ismaik zu Wort gemeldet. Er gibt sich zuversichtlich, schießt aber auch offen in Richtung …
Ismaik holt nach Jena-Pleite zum Gegenschlag aus: „Warum halten die Löwen nicht zusammen?“
So dünn wird die Luft jetzt für die Löwen: Willkommen im Abstiegskampf
1:3 verloren gegen ein Team, das bis eben noch auf einem Abstiegsplatz stand. Die Konsequenz der Löwen-Vorstellung gegen Jena ist bitter - bald geht es nämlich nur noch …
So dünn wird die Luft jetzt für die Löwen: Willkommen im Abstiegskampf

Kommentare