1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

Trennung! „Magic“ Kneißl nicht mehr bei 1860 - wurde er von Power rausgemobbt?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ludwig Krammer, Florian Fussek

Kommentare

2. Fussball Bundesliga TSV 1860 München
Roland Kneißl (l.) zusammen mit Rainer Maurer (r.) und Karsten Wetberg. © sampics / Stefan Matzke / Stefan Matzke

Laut tz-Informationen ist die Zeit von dem ehemaligen Kultspieler Roland Kneißl bei den Löwen abgelaufen. Doch warum kam es zur Trennung und welche Rolle spielte der Ismaik-Vertraute Anthony Power?

München - Als Spieler genoss Roland „Magic“ Kneißl Kultstatus bei den Anhängern, als Geschäftsführer der Fanartikel GmbH sorgte er dafür, dass die Sparte trotz des sportlichen Niedergangs erfolgreich blieb. Nun ist Kneißls Zeit bei 1860 abgelaufen. Wie die tz erfuhr, haben sich die Wege der Löwen und ihres langjährigen Mitarbeiters am 13. März getrennt. 

Grund soll ein Zerwürfnis Kneißls mit Co-Geschäftsführer Anthony Power sein. Der Ismaik-Vertraute soll seit seiner Einsetzung im Herbst 2017 darauf hingewirkt haben, seinen Kollegen zu zermürben. Ein Gerichtsprozess dürfte die Folge sein. Hinter den Kulissen wird u.a. von einer Abmahnung erzählt, die Kneißl wegen einer „absoluten Lappalie“ erhalten habe. Bislang waren weder Power noch Kneißl und dessen Rechtsbeistand für ein Statement zu erreichen.

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Werden Sie jetzt Fan unserer Facebook-Seite „TSV 1860 News“!

Auch interessant

Kommentare