+
02.11.2019, Fussball 3. Liga: 1860 München - Viktoria Köln

Bierofka-Nachfolger

1860 bestätigt: Neuer Trainer ist gefunden - Gorenzel: „Genau was wir brauchen“

  • schließen

Nach dem Aus von Daniel Bierofka suchte der TSV 1860 München nach einem Trainer-Nachfolger. Jetzt ist vom Verein Vollzug gemeldet worden.

  • Der TSV 1860 München und Trainer Daniel Bierofka haben ihre Zusammenarbeit beendet.
  • Nur wenige Tage später meldet der TSV, dass ein neuer Trainer gefunden wurde.
  • Michael Köllner, der mit dem 1. FCN in der Saison 2017/2018 in die Bundesliga aufstieg, wird neuer Cheftrainer.

München - Die Löwen haben einen neuen Trainer. Wie der Verein am Samstag nach dem Sieg gegen den Halleschen FC bestätigte, wird Michael Köllner neuer Cheftrainer beim TSV 1860 München.

Der 49-Jährige soll am Montag in einer Pressekonferenz um 12 Uhr offiziell vorgestellt werden und dann bereits am Dienstag das Training der Löwen leiten. 

„Nach dem überraschenden Rücktritt von Daniel Bierofka war es unser Ziel, schnell einen neuen Coach zu finden, um die Länderspielpause möglichst optimal nutzen zu können“, so Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel. Man sei mehr als glücklich, dass man den Nürnberger Aufstiegstrainer für Sechzig gewinnen habe können, so Gorenzel weiter. Köllner habe „große Erfahrung, sowohl als Profi- als auch als Nachwuchscoach“, lobte er den neuen Coach weiter.

TSV 1860: Neuer Trainer gefunden - Gorenzel: „Genau was wir brauchen“

Der Geschäftsführer bezeichnete Köllner zudem als „Spieler-Entwickler“, der „auch über Jahre Trainer ausgebildet“ habe. Weiter meinte er: „Auch dank seiner Arbeit konnte der 1. FC Nürnberg eine wirtschaftlich schwierige Phase überstehen und gleichzeitig sportliche Erfolge feiern. Das ist genau das, was wir für den TSV 1860 wollen und brauchen.“ 

Auch von Michael Scharold gab es gleich vorab lobende Worte für Köllner - auch dafür, dass er sich der Aufgabe bei den Münchner  Löwen stellt: „Wir wissen um die herausfordernde Situation, in der sich der Verein befindet. Michael Köllner hat uns in seinem Auftreten und mit seinem Konzept sofort überzeugt. Wir sind der Meinung, dass er der richtige Mann für die anstehenden Aufgaben ist und mit seiner Art ausgezeichnet zu den Löwen passt.“

Köllner wird allerdings nicht der einzige Neuzugang bei den Löwen sein. Auch der Regensburger Günter Brandl wird kommen. Er wird dem neuen Trainer als Assistent zur Seite stehen. 

Köllner neuer 1860-Trainer: Wer ist der neue Coach?

Ein kurzes Porträt zu Michael Köllner:

  • Alter: 49 Jahre
  • Gebürtig kommt er aus Fuchsmühl in der Oberpfalz
  • Berufsausbildung zum Zahnarzthelfer bei der Bundeswehr
  • Seit 2004 DFB-Fußballlehrer
  • Schrieb mehrere Taktik- und Trainerhandbücher
  • Von 2002 bis 2014 DFB-Koordinator für Talentförderung
  • Ab März 2017 Trainer beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg. 
  • Aufstieg in die Bundesliga in der Saison 2017/2018.

rjs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bierofka-Nachfolger Köllner: „Am Ende machen eh die Spieler die Taktik“
Michael Köllner ist der neue Trainer beim TSV 1860 München. Der Bierofka-Nachfolger hofft auf eine sorgenfreie Saison.
Bierofka-Nachfolger Köllner: „Am Ende machen eh die Spieler die Taktik“
„Meine Privatmeinung“ - Vonavka reagiert auf Wettberg-Kritik
Eine SMS von Pro1860-Vorstand Hans Vonavka an Karsten Wettberg mit Bezug auf die Leistungen von Ex-Trainer Daniel Bierofka sorgt für Wirbel. Jetzt hat sich Vonavka zu …
„Meine Privatmeinung“ - Vonavka reagiert auf Wettberg-Kritik
Charity-Abend bei den Löwen: „1860 ist ja wie eine Frau, die dich dein Leben lang schlägt“
Die „Unternehmer für Sechzger“ veranstalteten einen Charity-Abend für die Löwen. In der VIP-Alm wurden Spenden für das Nachwuchsleistungszentrum gesammelt.
Charity-Abend bei den Löwen: „1860 ist ja wie eine Frau, die dich dein Leben lang schlägt“
TSV 1860 München gegen FC Bayern 2: Alle Infos zum Derby
Am 24. November herrscht Ausnahmezustand in Giesing. Der TSV 1860 und der FC Bayern 2 treffen im Grünwalder Stadion im Derby aufeinander. Alle Infos zum Spiel.
TSV 1860 München gegen FC Bayern 2: Alle Infos zum Derby

Kommentare