1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

Keine Lust auf Wasserski? Darum schwänzte Trainer Bierofka die Gaudi

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Daniel Bierofka spielt mit Hund, statt mit dem Löwen-Tross Wasserski zu fahren
Daniel Bierofka spielt mit Hund, statt mit dem Löwen-Tross Wasserski zu fahren. © Christina Pahnke / sampics / sampics

Während sich der Tross des TSV 1860 in Kiefersfelden auf wackelige Bretter begab, blieb Löwen-Coach Daniel Bierofka lieber fern. Auch Spieler Christian Köppel bevorzugte eine alternative Tätigkeit.

Kössen - „Wenn der eine Ski da hinfährt und der andere dorthin - das ist mir zu gefährlich“, lachte Cheftrainer Daniel Bierofka und verzichtete auf den Wasserski-Trip nach Kiefersfelden.

Seine Spieler hatten dafür ihre Gaudi - kein Wunder nach den anstrengenden Einheiten. Bierofka verwies auf seinen physischen Einsatz bei seiner Ausbildung zum Fußballlehrer. „Ich bin ein bisschen angeschlagen, weil wir in Hennef immer mitspielen müssen.“ 

Alle News im Trainingslager-Ticker des TSV 1860

Wasserski? Lokalmatador Köppel schont sich lieber

Eine ähnliche Ausrede nannte der gebürtige Münchner Christian Köppel, der sich das Treiben lieber vom Rand aus ansah. „Ich bin kaputt“, lacht er. „ich trinke lieber einen Eiskaffee.“

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

tz/mm

Auch interessant

Kommentare