1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

„Allesfahrer“ Hell: „Eine sehr vernünftige Geste“

Erstellt:

Von: Ludwig Krammer

Kommentare

München - Das Löwen-Training in Portugal findet mehr oder weniger weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Fans aber dürfen alles sehen. „Eine vernünftige Geste“, findet Edel-Fan Hell.

Die Medienschaffenden dürfen die täglichen Trainingseinheiten der Löwen in Portugal nur jeweils eine Viertelstunde lang verfolgen, für die Fans gilt diese Einschränkung nicht. „Allen mitreisenden Fans ist es erlaubt, das komplette Training zu verfolgen“, ließen die Sechziger vor dem Abflug mitteilen. Es sei „lediglich nicht gestattet, Videoaufnahmen von den Einheiten zu machen“.

„Eine sehr vernünftige Geste“, findet Franz Hell. „Es freut mich, dass man es würdigt, wenn die Fans ihrem Verein hinterherreisen. Das ist schließlich keine Selbstverständlichkeit.“

Hell, Mitglied der „Allesfahrer“

Hell, als Mitglied der „Allesfahrer“ bei jedem Löwen-Spiel im Stadion, wird auch in Portugal dabei sein und das Trainingslager mit Sightseeing verbinden. Rund 50 Anhänger werden insgesamt erwartet. Ob es wie in den vergangenen Jahren ein Fanfest geben wird, war bis gestern nicht geklärt. Die sportlichen Erwartungen? „Ich lasse mich gerne positiv überraschen“, sagt Hell. „Im ersten Training war ordentlich Zug drin, aber das war bei den meisten anderen Trainern hier genauso. Ich hoffe, dass Pereira es schafft, das Potenzial bei allen Spielern herauszuholen. Die Mannschaft ist sicher nicht so schlecht, dass du sagst, die müssen absteigen.“

Trotzdem: Ein paar Verstärkungen wären auch Hell recht. „In der Innen- und Außenverteidigung sehe ich Bedarf“, sagt er. „Ich schätze, da wird auch am ehesten was passieren.“ Über höhere Ziele kann man dann ja im nächsten Trainingslager reden.

Alle Entwicklungen zum Trainingslager des TSV 1860 in Portugal lesen Sie in unserem Ticker.

Auch interessant

Kommentare