1860-Trainer Michael Köllner auf der Sechzger-Wiesn.
+
Menschenfänger in Wiesn-Tracht: 1860-Coach Michael Köllner (im Hintergrund die Playmates Julia Römmelt und Vanessa Teske.).

TSV 1860: Emotionale Rede des Trainers

Köllner: „Wenn man die Mannschaft weiterhin unterstützt, dann kommt der Erfolg von selber wieder“

  • Uli Kellner
    VonUli Kellner
    schließen

Die Sechzger-Wiesn mit der Mannschaft kam gut an bei den 280 Gästen. Höhepunkt des Abends: Köllners Appell an den Zusammenhalt in sportlich schwierigen Zeiten.

München – Am Ende standen (fast) alle auf den Bänken. Das Profiteam um Trainer Michael Köllner hatte die Sechzger-Wiesn wie angekündigt gegen 21 Uhr verlassen, doch die Sonic Superband heizte weiter ein. Und auch sonst erinnerten die Zutaten an ein Original-Festzelt: Frisch gezapftes Wiesn-Bier, Brotzeitbrettl auf umgedrehten Masskrügen, sogar ein „Hau den Lukas“ war auf dem Vereinsgelände aufgebaut – und unter die 280 Gäste mischten sich sogar zwei Playmates (Julia Römmelt, Vanessa Teske) plus Verena Kerth, Ex-Freundin des heutigen Bayern-Bosses Oliver Kahn.

 Jeder einzelne Spieler hat das Herz am rechten Fleck. Lasst uns mit Ruhe, Geduld und Vertrauen unseren Weg weitergehen! 

1860-Trainer Michael Köllner.

Den emotionalen Höhepunkt hatte der Abend jedoch erreicht, als sich Köllner gegen 20.45 Uhr das Mikro schnappte – und in sportlich schwierigen Zeiten an den Zusammenhalt der Löwen-Familie appellierte. Hier die Rede im Original-Wortlaut: „Die ersten beiden Saisons, seit ich hier bin, wart Ihr gefühlt mit allem zufrieden: 0:1 Rückstand, dann noch 1:1 gespielt – super Trainer, super Mannschaft, alles klasse! Jetzt ist die Erfahrung ein Stück weit so: 2:0 zur Halbzeit, wenn wir führen (würden) – des wär’ schon okay. Zum Ende muss es dann 5:0 ausgehen – womit wir uns momentan ein bisschen schwertun. Ich glaube aber, dass eines sichtbar ist, auch wenn das am Samstag anders rübergekommen ist (bei der 0:2-Heimpleite gegen Zwickau/Red.): Die Mannschaft gibt in jedem Training und in jedem Spiel alles. Und ich glaube, das ist immer die Grundlage für alles (geht im Applaus unter). Das Wichtigste ist, dass wir eine Mannschaft haben, wo jeder einzelne Spieler das Herz am rechten Fleck hat. Genau wie Ihr, denn Ihr unterstützt uns großartig. Ich weiß das sehr zu schätzen, dass man hier in Ruhe arbeiten kann. Das Präsidium, der Hauptgesellschafter Hasan Ismaik, der Hauptsponsor – jeder bringt etwas in den Verein ein. Lasst uns daher mit Ruhe, Geduld und Vertrauen unseren Weg weitergehen! Wenn man die Mannschaft weiterhin unterstützt, dann kommt der Erfolg von selber wieder. Vielleicht müssen wir einfach mal durch so eine Phase durch. Wir hatten das immer mal wieder, aber Ihr könnt Euch auf eines verlassen: Egal in welchem Stadion und ob auf Platz 1 oder 5 liegend – wir werden immer alles dafür tun, dass wir erfolgreich sind und in Zukunft noch viele Feste gemeinsam feiern können. Damit wir am Ende noch etwas Großes zusammen erreichen können.“

Beim SC Verl am Samstag wird sich zeigen, ob Köllners mitreißender Rede sportliche Taten folgen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare