Eine volle Hütte mit Bengalos gab es lange nicht mehr im Stadion an der Grünwalder Straße. 
+
Eine volle Hütte mit Bengalos gab es lange nicht mehr im Stadion an der Grünwalder Straße. 

Löwen verkaufen Tickets für Spiel gegen Haching

S-Bahn-Derby: TSV 1860 hofft auf virtuell ausverkauftes Grünwalder

  • vonFussball Vorort FuPa Oberbayern
    schließen

Mit der Aktion #MachtdasSechzgervoll will der TSV 1860 das Derby gegen die SpVgg Unterhaching am 26. Februar im virtuell ausverkauften Sechzger-Stadion spielen.

München - Am 26. Februar ist es wieder so weit. Aufstiegsaspirant gegen Abstiegskandidat, Hoffnung auf die 2. Bundesliga gegen Angst vor der Regionalliga, TSV 1860 gegen die SpVgg Unterhaching. Das S-Bahn-Derby steht an. Die Löwen empfangen die Hachinger zum Flutlichspiel am Freitagabend auf Giesings Höhen. 

Im Hinspiel konnten die Sechzger mit einem 2:0-Auswärtssieg und Toren von Dennis Dressel und Sascha Mölders drei Punkte aus dem fünf Kilometer entfernten Sportpark Unterhaching entführen. Coronabedingt gab es damals und wird es auch heuer keine Fans im Stadion geben. Die Löwen wollen das zumindest virtuell ändern.

TSV 1860 gegen SpVgg Unterhaching: Geisterticket für sechs Euro

Es wäre ein Novum, ein Münchner Stadion während der Pandemie virtuell komplett zu besetzen. Genau das will der TSV mit seiner Aktion #MachtdasSechzgervoll mit den Löwen-Fans schaffen. Der zusätzliche Ansporn für den Ticket-Kauf ist aufgrund der schwierigen Situation von karitativer Natur. Der Erlös der Karten kommen regionalen Unternehmen und der Gastronomie aus dem Umfeld der Blauen zugute.

Zu den schon niedrigen Ticketpreisen von sechs Euro pro Karte erhalten die Käufer zudem Ermäßigungen bei den Partnern des Vereins. „Das virtuelle 12. Mann Ticket bietet Rabatt-Aktionen, mit denen sich die Investition wieder locker reinholen lassen“, erklärt 1860-Geschäftsführer Marc-Nicolai Pfeifer. Hier könnt ihr das Ticket für je sechs Euro erwerben.

(Paul Ruser)

Auch interessant

Kommentare