TSV 1860 München: Aaron Berzel hing sich immer voll rein.
+
TSV 1860 München: Aaron Berzel hing sich immer voll rein.

Kämpfer sagt Servus

TSV 1860: Gorenzel über Abschied von Fanliebling Berzel: „Schmerzhaft“

  • Uli Kellner
    vonUli Kellner
    schließen

Aaron Berzel verlässt die Münchner Löwen und schließt sich Aufsteiger Türkgücü an. Eine Entscheidung, die er offenbar lieber nicht so hätte fällen müssen. 

Postkarte war früher. Die Fans des TSV 1860 haben gestern Instagram-Grüße aus Kretaerhalten. Absender: Aaron Berzel. Dem Liebling der Westkurve war es wichtig, sich nicht grußlos aus dem Staub zu machen („Danke für die geile und verrückte Zeit im Löwentrikot“). Vor dem Abflug in den Urlaub hatte er einen Zweijahresvertrag bei Türkgücüunterschrieben und seinen Wechsel schlüssig begründet: „Eine vernünftige Entscheidung für meine Familie“, so der angehende Familienvater.

Der Abwehrrecke Berzel, 28, ist also Löwen-Geschichte – und Günther Gorenzel in der Situation, eine unpopuläre Entscheidung erklären zu müssen. Zu unserer Zeitung sagte der Sportchef des TSV 1860: „Klar ist es schmerzhaft, wenn du einen Publikumsliebling nicht bei 1860 halten kannst, das ist ja gar keine Frage.“ Aus finanziellen Gründen seien ihm als Geschäftsführer jedoch die Hände gebunden: „In der Defensive können wir durch Bestandsverträge die personellen Verluste einigermaßen kompensieren,in der Offensive brechen uns aber mit Ausnahme von Stefan Lex sämtliche Leistungsträger weg. Dem müssen wir nach heutigem Stand Rechnung tragen und entsprechend handeln.“

Und was ist mit Sascha Mölders und Tim Rieder, die ebenfalls bei Türkgücü auf der Liste stehen, wie Trainer Alexander Schmidt bestätigt? „Ich kann nur im Rahmen unserer kaufmännischen Möglichkeiten versuchen, mit den Spielern auf Lösungen zu kommen. Wenn andere Vereine andere wirtschaftliche Möglichkeiten haben und sich die Spieler für diese Vereine entscheiden würden, dann muss ich das zur Kenntnis nehmen.“

Ebenso die Möglichkeit, dass der Aufsteiger zur Löwen-Filialewird und dem Original bald sportlich und finanziell den Rang ablaufen könnte? Gorenzel: „Man muss sehen, über welchen Etat sie letztlich verfügen – und welchen Kader sie aufgrund dieses Etats zusammenstellen können. Wir fokussieren uns auf unsere Aufgaben und schauen, dass wir im Rahmen unserer Möglichkeiten das Optimum rausholen.“ ULI KELLNER

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker: Erster Test für die Löwen - mit Neuzugang Tallig und gegen Ziereis' neuen Klub Bayreuth
Der TSV 1860 München bereitet sich auf die neue Drittliga-Saison vor und das erste Testspiel steht an. Der Live-Ticker vom Test gegen die SpVgg Bayreuth.
Live-Ticker: Erster Test für die Löwen - mit Neuzugang Tallig und gegen Ziereis' neuen Klub Bayreuth
Fan Rückkehr? Ergebnisse der Drittliga-Tagung des DFB 
Der DFB hat sich am 11.08.2020 mit den Vertretern der Drittliga Vereine per Videokonferenz zu verschiedenen Themen beraten. Unter anderem über die Rückkehr von Fans in …
Fan Rückkehr? Ergebnisse der Drittliga-Tagung des DFB 
Ziereis: Zweiter 1860-Abschied tat weh - SpVgg Bayreuth schafft Profi-Strukturen 
Markus Ziereis wechselte vom TSV 1860 München zur SpVgg Bayreuth. Auf sein Pflichtspieldebüt für die Oberfranken muss er wegen Corona aber noch warten.
Ziereis: Zweiter 1860-Abschied tat weh - SpVgg Bayreuth schafft Profi-Strukturen 
Florian Hinterberger über Zeit beim TSV 1860: „Es war eine absurde Komödie mit Ismaik“  
Florian Hinterberger war Sportchef beim TSV 1860 München. Im Interview hat er über seine Zeit bei den Münchner Löwen und sein neu erschienenes Buch gesprochen.
Florian Hinterberger über Zeit beim TSV 1860: „Es war eine absurde Komödie mit Ismaik“  

Kommentare