Video: 1860-Delegiertenversammlung

66:130 - Debakel für Hep! Ticker zum Nachlesen

Planegg - Hep Monatzeder ist bei der Delegiertenversammlung vom TSV 1860 krachend gescheitert. Mit einer deutlichen Mehrheit versagten ihm die Delegierten die Zustimmung: der Ticker zum Nachlesen.

In der Heide Volm in Planegg fand die Delegiertenversammlung der Löwen statt.  Für Präsident Hep Monatzeder endete sie in einem Debakel. Lesen Sie alle Entwicklungen hier in unserem Ticker nach.

0:36 Uhr: Alle Protagonisten des Abends sind bereits gegangen, aber die Frage bleibt: Wer führt künftig den TSV 1860? Das werden die nächsten Wochen zeigen müssen. Einen Extra-Artikel mit mehreren Namen können Sie hier lesen. Ein turbulenter Abend geht zu Ende. Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unserem Live-Ticker und wünschen eine gute Nacht!

0:33 Uhr: Vize-Präsident Schmidt ist ratlos: "Wir sind noch das Präsidium, aber können keine Entscheidungen treffen, die für die Zukunft tragbar sind. Das wäre fahrlässig."

0:31 Uhr: Aufsichtsratschef Steiner hat sich noch zu Hasan Ismaiks Verschwörungs-Vorwürfen geäußert: "Das ist absoluter Unsinn."

0:28 Uhr: Hep Monatzeder hat sich kurz der Presse gestellt. "Ich bleibe Präsident, bis der Aufsichtsrat einen Nachfolger vorgeschlagen hat. Der Aufsichtsrat muss jetzt schnell handeln." Zur Causa Ismaik: "Kein Kommentar." Und weg war er.

0:26 Uhr: Von vielen Delegierten war zu hören, dass Aufsichtsratschef Waggershauser eine überzeugende Rede hielt. "Er müsste es jetzt machen", hieß es oft. Doch Waggershauser soll bereits abgewunken haben.   

 

1860-Delegiertenversammlung: Bilder

Schlappe für Monatzeder! Fotos von der 1860-Delegiertenversammlung

0:20 Uhr Geschäftsführer Schäfer: "Das Präsidium bleibt solange im Amt, bis es zurücktritt." Ob das ein Votum pro Ismaik war, dazu wollte er sich nicht äußern.

0:13 Uhr: Wie geht es jetzt weiter bei den Löwen? Zittern müssen jetzt eigentlich alle - Geschäftsführer Schäfer, Trainer Schmidt und Sportchef Hinterberger. Auch gegen sie hatte sich Investor Ismaik ausgesprochen. Hier gibt es ein sechsseitiges Schreiben an die Delegierten im Wortlaut.

0:12 Uhr: Erich Meidert tritt vor die Presse: "Ich hätte gehofft, dass sich Hep das nicht antut. Menschlich tut es mir leid für ihn. Ich glaube, dass ich dem Verein helfen könnte. Ich komme aus dem Fußball, bin Unternehmer, einer der agiert, nicht reagiert. Es funktioniert nicht mit Leuten, die nichts mit Fußball zu tun haben. Das ist das Problem von 1860. Der Aufsichtsrat kennt mein Konzept. Es liegt an ihm, jetzt zu handeln, jemanden hinzulassen, der was macht."

Zum Thema Presse-Ausschluss meint Meidert: "Das war ein Unding für mich, unfassbar. In jedem Mordprozess ist die Presse zugelassen. Und das in der heutigen Zeit wo sowieso alles rauskommt über die ganzen technischen Mittel. Ein Wahnsinn!

0:04 Uhr: Franz Hell, dienstältester Delegierter, meint: "Diese Niederlage war nach den Reaktionen der Delegierten auf Monatzeders Rede abzusehen." Er hoffe, man finde in den nächsten Tagen einen geeigneten Kandidaten. Erich Meidert könne er sich eher nicht vorstellen.

0:03 Uhr: Ex-Präsident Albrecht von Linde wird von Journalisten umringt. Sonst ist noch keiner der 1860-Verantwortlichen vor die Presse getreten.

0:00 Uhr: Bei den Redebeiträgen haben sich offenbar nur zwei Redner pro Monatzeder geäußert, die deutliche Mehrheit der Delegierten wandte sich mit teils heftigen Worten gegen den Grünen.

23:58 Uhr: Wie zu hören ist, soll Monatzeders Rede bei den Delegierten für gehörigen Unmut gesorgt haben. Das Ergebnis spricht für sich.

23:56 Uhr: Laut 1860-Sprecherin Zercher bleibt das Präsidium im Amt, bis ein neues gewählt ist. Es gab 66 Ja-Stimmen, 130 Nein-Stimmen und 15 Enthaltungen. Was für eine Klatsche für Hep!

23:55 Uhr: Diese Niederlage ist eindeutig. Die Presse hat sich jetz vor dem Saal positioniert und wartet auf Monatzeder.

23:54 Hep fällt durch! Mit 66 zu 130 Stimmen abgelehnt!

23:53 Uhr: Die Saaltüren schließen sich wieder. Jetzt kommt das Ergebnis.

23:50 Uhr: Monatzeder und seine Vizes Holzer und Schmidt können nur im Block gewählt werden. Scheitern sie, steht der Verein ohne Führung da.

23:37 Uhr: Roman Beer von Pro1860 erwartet ein "knappes Ergebnis". Nur in welche Richtung?

23:35 Uhr: Ursprünglich sollte nach der Wahl noch die Projektgruppe "Stadionzukunft" vorgestellt werden. "Das tut sich keiner mehr an", raunt ein Delegierter.

23:33 Uhr: Die Delegierten strömen aus dem Saal. Die Abstimmung ist vorbei, jetzt wird ausgezählt. Konnte Hep das Ruder noch einmal rumreißen?

23:29 Uhr: Jetzt wird gewählt!

23:24 Uhr: Von drinnen weiter kein weißer Rauch.

23:22 Uhr: Die Ordner wollen den Herrn zum Gehen auffordern. Sky-Reporter Thorben Hoffman gesellt sich dazu und klopft ihm auf die Schulter: "Hey, Löwe!". Er darf bleiben.

23:16 Uhr: Ein netter älterer Herr im Blaumann und gelber 1860-Trainingsjacke erfreut die wartenden Journalisten mit einer Gesangseinlage.

23:07 Uhr Nach Monatzeder wird noch einmal Aufsichtsratschef Otto Steiner zu Wort kommen. Dann soll endlich abgestimmt werden.

23:04 Uhr: Die Stimmungslage vor der Wahl ist dennoch schwer einzuschätzen. Wie Delegierte berichten, hat sich Investor Ismaik mit seinem sechsseitigen Brief auch keinen Gefallen getan. "Der ganze Saal hat gelacht, als er vorgelesen wurde", meint eine Delegierte.

23:02 Uhr: Offenbar wird Monatzeder ausgelacht. Ein Delegierter hat seinen Wahlzettel zerrissen und Hep vor die Füße geworfen.

23:00 Uhr: Die Redebeiträge sind zu Ende. Monatzeder nimmt nun nochmal Stellung. Im Saal gibt es offenbar Tumulte.

22:58 Uhr: Ein Delegierter verlässt den Saal. "Da ist überhaupt niemand wählbar! Ich wähl weder Pest noch Cholera, da fahr i lieber hoam!"

22:46 Uhr: Die Delegierten haben einiges auf ihren Herzen. Die Aussprache läuft schon seit über einer Stunde. Hin und wieder gibt es Applaus.

22:32 Uhr: Nach der Abstimmung soll es eigentlich noch um die Projektgruppe "Stadionzukunft" gehen. Ob dann die Medienvertreter in den Saal dürfen, ist derzeit noch nicht klar.

22:28 Uhr: Nichts Neues an der Baustelle Planegg.

22:14 Uhr: Auf- und abgehen, eine rauchen, aufs Klo gehen. So sieht die Warterei vor den Saaltüren für die Medienvertreter aus. Lange Nächte sind sie ja von den Löwen schon gewohnt.

21:52 Uhr: Ein Delegierter bekam großen Applaus für eine Äußerung. Er soll gesagt haben: "Es ist dauernd von Erstklassigkeit die Rede. Aber die sehe ich nicht. Ich sehe nur Amateure."

21:49 Uhr: Roman Beer verliest jetzt das Schreiben von Investor Ismaik. Selbiger erhebt laut dpa heftige Vorwürfe gegen die Vereinsführung. Er sieht sich als Opfer einer „perfekten Verschwörung“, mit der der Aufsichtsrat um den Vorsitzenden Otto Steiner den Grünen-Politiker Monatzeder ins Amt hieven wollte.

21:40 Uhr: Immer wieder brandet lauter Applaus auf. Jetzt haben die Delegierten das Wort. Sie scheinen beim Publikum besser anzukommen, als die Funktionäre. Immer wieder gibt es Jubelschreie.

21:15 Uhr: Monatzeder reagiert also gefasst auf die Drohungen von Ismaik, der sich klar gegen ihn ausgesprochen hatte.

21:10 Uhr: Nach unseren Informationen soll Monatzeder folgendes in seiner Rede gesagt haben: "Ich will, dass dieser Verein wieder erstklassig wird. Der Verein braucht ein eigenes Stadion, wir brauchen eine emotionale Heimat."

Das Ultimatum an Investor Ismaik erklärte er folgendermaßen: "Ich habe alles, aber wirklich alles getan, um zu einer Partnerschaft auf fairer Basis zu kommen. Wir wollten von Ismaik nur wissen: 'In welcher Größenordnung dürfen wir denken?' Wenn wir einen super Trainer holen und dann kein Geld haben, lacht uns die ganze Nation aus."

Zur weiteren Zusammenarbeit: "Unsere Hand bleibt ausgestreckt, unsere Tür bleibt offen. Aber: alles auf der rechtlichen Grundlage und der 50+1-Regel. Wir würden alle gerne eine faire und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ismaik haben."

21:05 Uhr: Jetzt sind die Vizes Holzer und Schmidt dran. Danach spricht Geschäftsführer Schäfer.

21:03 Uhr: Applaus kann man trotzdem noch hören. Anscheinend hat Hep seine Rede jetzt beendet.

20:58 Uhr: Die Ordner kommen aus dem Saal: Jetzt darf man nicht mal mehr lauschen. Mit verschränkten Armen postieren sie sich vor den Türen.

Robert Schäfer erklärt der Presse, dass sie außerhalb des Saals warten muss

20:52 Uhr: Wieder kommt einer raus. Sein Blick: verzweifelt. Genervt? Wirklich vom Hocker scheint ihn Heps Konzept bis jetzt noch nicht gerissen zu haben.

20:49 Uhr: "Und dann hat er erzählt, dass er mit Sechzig wieder in die erste Liga will", sagt ein lachender Delegierter vor der Tür in sein Telefon.

20:48 Uhr: Jetzt legt ein Delegierter eine Zigarettenpause vor der Tür ein. Er schimpft: "Verzählt der eine Sch..."

20:43 Uhr: Ein Delegierter war tatsächlich auf der Toilette. Infos gab's aber keine.

20:40 Uhr: Zum ersten Mal hört man Applaus durch die Saaltüren. Aber wofür? Bringt Hep die Delegierten doch noch auf seine Seite?

20:35 Uhr: Hämisches Gelächter der Delegierten dringt nach außen.

20:30 Uhr: Hep Monatzeder spricht jetzt zu den Delegierten.

20:23 Uhr: Jeder Delegierter, der nachher mal kurz auf's Klo muss, macht sich verdächtig. Nicht, dass da jemand den Maulwurf spielt.

20:16 Uhr: Verkehrte Welt: Jetzt werden nicht die Delegierten und Funktionäre fotografiert und gefilmt, sondern die Pressevertreter.

20:11 Uhr. Es kommt zum Hammelsprung: Alle Anwesenden verlassen den Saal. Danach dürfen alle Delegierten und geladenen Gäste, die sich ausweisen können, wieder rein.

20:10 Uhr: Die Delegierten stimmen noch einmal ab, ob die Medienvertreter im Raum bleiben dürfen. Nur etwa ein Dutzend war dafür. Das war's dann erstmal von drinnen.

20:08 Uhr: Jetzt geht's weiter!

20:05 Uhr: Versammlungsleiterin Dietl sagte gerade, dass sie noch einmal über den Ausschluss der Presse abstimmen lässt. Noch ist aber Pause und die Delegierten nutzen die Zeit für ein kleines Pläuschchen.

19:56 Uhr: Kleines Scharmützel: Die Delegierten haben beschlossen, "geladene Gäste" nicht auszuschließen. Dazu gehören auch die Medien - nach Ansicht der Medien. Jetzt wird wohl nochmal abgestimmt werden. Am Ende läuft es aber dennoch darauf hinaus, dass die Presse sich verabschieden muss.

19:54 Uhr: Geschäftsführer Robert Schäfer wird von Pressevertretern umringt. Vorwürfe wie "russische Verhältnisse" stehen im Raum.

19:49 Uhr: Zehn Minuten Pause. Die Medienvertreter machen aber noch keine Anstalten, zu gehen.

19:48 Uhr: Jetzt soll noch einmal abgestimmt werden über den Ausschluss der "Nicht-Delegierten". Geladene Gäste sollen auch bei der Hep-Wahl im Raum bleiben dürfen. Nur die Presse soll den Saal verlassen.

19:46 Uhr: "57,58,59,60!": Die Delegierten stimmen den Sechzger-Marsch an.

19:44 Uhr: Die neue Satzung wird mit lauten "Auf die Löwen, Prost"-Chören bejubelt. 180 von 209 Delegierten waren dafür.

19:43 Uhr: Nur eine handvoll Delegierte stimmte mit Nein. Später wird es sicherlich kontroverser zugehen.

19:39 Uhr: Die neue Satzung wird mit überwältigender Mehrheit angenommen.

19:27 Uhr: Jetzt ist die Aussprache zur neuen Satzung beendet. Es ging noch um viele Detailfragen, aber nun gab es lauten Applaus für die Vorsitzenden der Fanorganisation Pro1860. Das dürfte eine relativ einmütige Abstimmung werden.

19:22 Uhr: Dieter Schneider antwortete gerade auf die Frage, ob er gleich auch den Saal verlassen muss: "Weiß ich nicht." Im Antrag war von allen "Nicht-Delegierten" die Rede. Gemeint war aber wohl vor allem die Presse.

19:20 Uhr: Versammlungsleiterin Verena Dietl musste schon mehrmals darauf hinweisen, dass das Auto eines Delegierten mit Regensburger Kennzeichen draußen im Halteverbot steht. Das sorgt für Erheiterung unter den Anwesenden.

19:15 Uhr: Ein Delegierter fragt, was passiert, wenn bei einer Mitgliederversammlung kein Präsidium eine Mehrheit bekommt. Pro1860-Vorsitzender Herbert Bergmaier antwortet, das dann das alte Präsidium im Amt bliebe. Ganz sicher scheint er sich aber nicht zu sein.

19:10 Uhr: Beer bekommt Applaus. Jetzt beginnt die Aussprache.

18:59 Uhr: Roman Beer, 2. Vorsitzender von Pro1860, lobt "den regen Austausch" mit der Vereinsführung zur neuen Satzung. Das klingt nicht danach, als wäre die neue Satzung in Gefahr.

18:57 Uhr: Den Ausschluss der Presse begründete der Antragsteller übrigens damit, dass es "um das Präsidium und die Zukunft des Vereins geht. Da muss man offen reden können."

18:54 Uhr: Jetz geht es um die Verabschiedung der neuen Satzung. Die Löwen wollen sich ein demokratischeres Mitgliederwahlrecht geben. Gut möglich, dass dann schon in einem Monat die Mitglieder über einen neuen Präsidenten befinden müssen.

18:53 Uhr: Offiziell muss zur Hep-Wahl jeder aus dem Saal, der kein Delegierter ist. Was das wohl für Geschäftsführer Robert Schäfer heißt? Der ist nämlich auch kein Delegierter.

18:50 Uhr: Die Stimmung unter den Kollegen ist bescheiden. Gerade wenn es interessant wird, müssen die Medien aus dem Saal.

18:45 Uhr: Der Antrag wurde angenommen. Die Presse muss ab Tagesordnungspunkt 5 den Saal verlassen!

18:43 Uhr: Ein Delegierter beantragt, die Wahl Monatzeders nicht-öffentlich durchzuführen. Applaus der Delegierten. Das hieße: Keine Presse!

18:40 Uhr: Die Münchner Stadträtin Verena Dietl leitet die Delegiertenversammlung. Sie beantragt erstmal, die Tagesordnung umzustellen. Die Delegierten sind noch munter am Ratschen.

18:39 Uhr: Hep begrüßt den Ex-Präsidenten Dieter Schneider. Kein Applaus. Dafür warmer Applaus für Ex-Präsidenten Albrecht von Linde.

18:38 Uhr: Hep spricht. Es geht los!

18:34 Uhr: Hep Monatzeder nimmt jetzt auf der Bühne Platz, neben ihm seine Vizes Christian Holzer (Ex-Löwe) und Heinz Schmidt, der sich per E-Mail um den Job beworben hat. Gleich geht's los!

18:31 Uhr: Alle warten jetzt auf den Beginn. Ein Delegierter sprach gerade Sky-Reporter Torben Hoffmann an, warum er eigentlich nicht Präsident wird. Seine lapidare Antwort: "Uns Ex-Spieler will ja keiner."

18:26 Uhr: Die Pressekollegen stärken sich noch schnell, bevor es losgeht. Currywurst und Schweinekrustenbraten stehen unter anderem auf der Speisekarte. Währenddessen haben sich bereits vier Kamerateams positioniert und warten auf den Beginn der Versammlung. 

18:24 Uhr: Robert Schäfer steht in feinem Zwirn und mit Handtasche vor dem Saal. Lassen die Delegierten heute Monatzeder durchfallen, dürfte es auch für ihn eng werden. Investor Ismaik hat sich mittlerweile zum erklärten Gegner des Geschäftsführer gewandelt.

18:20 Uhr: Dieter Schneider kennt sich mit Löwen-Delegiertenversammlungen aus. Mit Blick auf die lange Tagesordnung gibt er die Prognose ab: "Das geht sicher bis nach Mitternacht." Hier verpassen Sie wie gesagt nichts davon.

18:17 Uhr: Ein Delegierter meinte gerade: "Nicht mit Monatzeder heißt nicht automatisch, dass es mit Meidert geht." Der Saal füllt sich jetzt zunehmend. In zwölf Minuten geht's los. Die Spannung steigt.

18:11 Uhr: Ein Delegierter hat es sich nicht nehmen lassen, in einem Barca-Trikot von Lionel Messi zu erscheinen.

18:10 Uhr: Die Tagesordnung führt die Bestätigung des neuen Präsidiums als TOP 5.3. Davor steht unter anderem die Abstimmung über die neue Satzung, mit der sich die Delegierten quasi selbst abschaffen und ein neues Mitgliederwahlrecht einführen. Diese Abstimmung gilt im Gegensatz zur Wahl Monatzeders als ungefährdet.

18:05 Uhr: Dieter Schneider wandert von Tisch zu Tisch und begrüßt jeden Delegierten mit Handschlag. Ob sich viele von ihnen den alten Präsidenten mittlerweile zurückwünschen?

18:02 Uhr: Nicht nur über Hep Monatzeder wird unter den Delegierten diskutiert. Heißes Thema ist auch der 70-Meter-Treffer von Keeper Vitus Eicher bei den Löwen II. "Wenigstens bei der Zweiten läuft es", sagen die Fans.

18:00 Uhr: Auch Ex-Präsident Dieter Schneider ist mittlerweile im Saal. Gerade begrüßt er die Kollegen von der Presse. Wie sein Gefühl für heute abend ist? Er lächelt. "Keine Ahnung".

17:55 Uhr: In der Fotostrecke oben haben wir jetzt erste Bilder für Sie zusammengestellt.

17:50 Uhr: 218 Delegierte stimmen heute über Hep Monatzeder ab. Noch ist aber nichtmal dein Drittel im Saal. Monatzeder genügt die einfache Mehrheit. Jede Stimme für ihn wäre gleichzeitig eine gegen Investor Hasan Ismaik. Er hat im Vorfeld klargestellt, dass eine Wahl Monatzeders gleichbedeutend mit der Kündigung der Verträge wäre.

17:46 Monatzeder muss heute in einer kämpferischen Rede die Delegierten von sich überzeugen. Kein leichtes Unterfangen. Auch die Vorsitzenden von Pro1860, Herbert Bergmaier und Roman Beer, sind mittlerweile eingetroffen. Sie wollten sich im Vorfeld nicht festlegen, ob sie Hep ihre Stimme geben werden.

17:43 Uhr: Hep Monatzeder has entered the building. Er steht vor der Bühne und parliert scheinbar entspannt mit Aufsichtsrat Klaus Hagl und Vizepräsident Christian Holzer.

17:41 Uhr: Willkommen zu unserem Live-Ticker. Bei dem schönen Wetter lassen sich die Delegierten Zeit. Der Saal füllt sich nur langsam. Beginn ist allerdings auch erst um 18.30 Uhr. Dafür ist die Presse schon zahlreich vertreten, darunter Ex-Löwe Torben Hoffman für Sky.Es verspricht, ein langer Abend zu werden.

17:26 Uhr: Unser Team hat inzwischen im Saal Position bezogen. Wir sind mit zwei Reportern aus der Onlineredaktion für Sie vor Ort plus mehreren Print-Redakteuren und VJs. Bei uns verpassen Sie also nichts.

Wir sind für Sie mit einem Team vor Ort und informieren Sie im Live-Ticker. Die Versammlung beginnt um 18:30 Uhr, der Live-Ticker beginnt 30 bis 60 Minuten früher.

Angelo Rychel, Alex Kaindl

Rubriklistenbild: © MIS

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TSV 1860 im Free-TV: Drei Löwen-Spiele live im Oktober
TSV 1860 im Free-TV: Drei Löwen-Spiele live im Oktober
Was wird aus Felix Weber? Training bei Regionalligist
Was wird aus Felix Weber? Training bei Regionalligist
TSV 1860: Verspätete Abschiedsgrüße für Gebhart, Weber und Co.
TSV 1860: Verspätete Abschiedsgrüße für Gebhart, Weber und Co.
TSV 1860: Holen die Löwen einen  Bundesliga-Aufsteiger aus Bielefeld?
TSV 1860: Holen die Löwen einen  Bundesliga-Aufsteiger aus Bielefeld?

Kommentare