+
Phillipp Steinhart (r.) und Dennis Dressel jubeln über das Tor zum Ausgleich beim 1:1 des TSV 1860 München gegen Preußen Münster.

1860-Talent empfiehlt sich beim 1:1 gegen Münster für die Startelf

Nach Remis im ersten Match: Ein Löwen-Talent macht Hoffnung - Er erinnert an den jungen Lars Bender

  • schließen

Mit einem Unentschieden gegen Preußen Münster starteten die Münchner Löwen in die neue Saison der dritten Liga. Einige Akteure auf dem Rasen fielen positiv auf. Es zeigte sich aber auch deutlich, wo dringender Handlungsbedarf besteht. 

Ein Punkt zum Auftakt, nach einer ungenügenden ersten Halbzeit eine versöhnliche zweite – das 1:1 gegen Preußen Münster hätte typischer nicht sein können für Münchens führenden „Ja scho, aber trotzdem“-Verein.

„Die Jungs müssen lernen, mit Mut und Überzeugung Fußball zu spielen“, sagte 1860-Trainer Daniel Bierofka nach der Partie. „In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft das Gesicht gezeigt, das ich sehen wollte. Nur im Strafraum waren wir dann teilweise einen Schritt zu spät dran.“

TSV 1860: Mit Alleinunterhalter Mölders im Sturm nicht ausreichend besetzt

Ein unmissverständliches Signal an alle Löwen-Gönner: Mit Alleinunterhalter Sascha Mölders (34) sind die Löwen an vorderster Front nicht ausreichend besetzt. Wie sagte Sportchef Günther Gorenzel bereits vor zwei Wochen im Trainingslager: „Wir brauchen aus meiner Sicht noch einen Stürmer, der Bälle ablegen kann, Kopfballduelle gewinnt.“ Der Auftritt der Mannschaft gegen Münster sollte der „Werd scho wern“-Fraktion die Augen öffnen.

Der Live-Ticker vom Spiel zum Nachlesen: Ticker TSV 1860 - Preußen Münster: Schluss! Löwen trotz immenser Leistungssteigerung nur remis  

Hoffnung macht neben Rückkehrer Timo Gebhart vor allem Dennis Dressel. Der 20-jährige Langzeit-Löwe, seit der U 10 im Verein, gilt als eines der größten blauen Talente seit Jahren und erinnert in seinen besten Momenten an den jungen Lars Bender. „Ich denke, dass er momentan erst bei 70 Prozent ist“, sagt Bierofka über den gebürtigen Dachauer. „Wenn er noch aktiver wird, sich mehr zutraut und sein vorhandenes Potenzial ausschöpft, dann kann er ein richtig guter Spieler werden.“

1860 München gegen Preußen Münster: Die Bilder vom Saisonauftakt der Löwen

Im Trainingslager in Oberösterreich hatte Sportchef Gorenzel den Blondschopf mit deutlichen Worten gekitzelt: „Dennis ist jetzt wieder ein bissl zu sehr in seinem alten Modus, wo er sich zu sehr versteckt. Er muss wieder aus seiner Komfortzone heraus, sich nicht denken, jetzt hab ich einen Profivertrag, jetzt stell ich mich wieder hinten an.“ Im Mai hatte Dressel seine Unterschrift unter den bis 30. Juni 2020 laufenden Vertrag gesetzt.

Mit seinem beherzten und gleichzeitig überlegten Auftritt gegen Münster dürfte sich der Mittelfeldspieler mit dem gefährlichen linken Huf an Simon Seferings vorbei in die Startelf geschoben haben. Dressel riss in der Zentrale alle mit und war der blaue Aktivposten im zweiten Durchgang. Nicht umsonst hat ihn Hermann Hummels, Vater von Dortmunds Weltmeister, als Berater unter seine Fittiche genommen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker: TSV 1860 im Toto-Pokal gegen Aiglsbach? Löwen nicht satt zu kriegen
Der TSV 1860 München muss in der zweiten Runde des Toto-Pokals am Dienstag zum TV Aiglsbach. Dort weiß man, wie man Favoriten bezwingt.
Ticker: TSV 1860 im Toto-Pokal gegen Aiglsbach? Löwen nicht satt zu kriegen
„50 Hektoliter Bier – das sollte langen“ –  TVA-Vorstand über das bevorstehende Duell mit den Löwen
Der Landesligist TV Aiglsbach empfängt heute den TSV 1860 im Totopokal – vor 2800 Zuschauern. 
„50 Hektoliter Bier – das sollte langen“ –  TVA-Vorstand über das bevorstehende Duell mit den Löwen
Ex-Löwe Ugur Türk hat einen neuen Verein
Ugur Türk wechselt zu Eyüpspor Kulübü in die dritte türkische Liga. Zuvor spielte er neun Jahre für die Jugend und die Profis des TSV 1860 München.  
Ex-Löwe Ugur Türk hat einen neuen Verein
Löwen sauer wegen doppeltem Torklau - kommt jetzt ein neuer Stürmer?
Wieder nicht gewonnen: Gegen den SV Meppen mussten sich die Löwen mit einem Remis begnügen. Hinterher stand vor allem der Schiedsrichter im Fokus. Immerhin: Der Weg für …
Löwen sauer wegen doppeltem Torklau - kommt jetzt ein neuer Stürmer?

Kommentare