+
Leader des TSV 1860: Sascha Mölders.

Löwen gewinnen im Grünwalder

1860 nimmt Aufstiegskandidat Braunschweig auseinander - Sascha Mölders ballert enthemmt weiter

  • schließen
  • Patrick Mayer
    Patrick Mayer
    schließen

Der TSV 1860 München gewinnt klar gegen Eintracht Braunschweig. Die Löwen marschieren weiter in der Dritten Liga. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

  • TSV 1860 München - Eintracht Braunschweig 4:1 (2:1)
  • Die Löwen feiern gegen den Aufstiegsaspiranten einen deutlichen Sieg.
  • Sechzig steht in der Dritten Liga jetzt auf Platz sieben.

Eintracht Braunschweig - 1860 München: Träumen von Rang drei?

Vorbericht: Braunschweig - Der TSV 1860 München kann den zweiten Saisonabschnitt zuversichtlich angehen. Das Team von Trainer Michael Köllner ist nunmehr seit sieben Ligaspielen ungeschlagen. Die positiven Ergebnisse gegen Jahresende haben die Blauen in eine komfortable Tabellensituation gebracht - 29 Punkte, Platz zehn. 

Die Löwen konnten den Abstand auf den ersten Abstiegsplatz auf neun Punkte verbessern, die Distanz zum Aufstiegsrelegationsrang drei beträgt lediglich vier Zähler. Grund genug im blauen Lager zum Träumen zu beginnen? In seiner ersten Pressekonferenz zeigte sich Köllner einst durchaus optimistisch als er sagte: „Vielleicht ist dieses Jahr ja sogar etwas möglich. Wenn wir die nächsten fünf Spiele gewinnen, gehen wir als Dritter in die Winterpause.“ Am Ende waren es unter seiner Riege zwei Siege und drei Remis. 

3. Liga: Eintracht Braunschweig - 1860 München: „Vielleicht spielen wir ja in der Relegation gegen den Club“

1860 scheint dennoch Chancen darauf zu haben, im Aufstiegskampf ein Wörtchen mitreden zu können. Bei den Löwen weiß man zwar sehr wohl, dass bis dahin noch einige Spiele gewonnen werden müssten, ganz aussichtslos sieht man die Situation allerdings nicht. Unter der Woche ließ Löwen-Präsident Robert Reisinger angesprochen auf Platz drei durchblicken: „Schau ma moi. Vielleicht spielen wir ja am Ende in der Relegation gegen den Club.“ Die Nürnberger liegen in der 2. Bundesliga aktuell auf dem Relegationsrang 16. 

3. Liga: Eintracht Braunschweig - 1860 München: Klubs tauschen zeitgleich die Trainer

Damit in der Landeshauptstadt aber weiter über derartige Wunschszenarien geredet werden kann, braucht es gegen Eintracht Braunschweig ein positives Resultat. Der Vorjahres-16. spielt bislang eine respektable Runde und hat sich nach einer absoluten Seuchensaison mehr als gefangen. Die Köllner-Schützlinge sind daher gefordert. 

Beide Teams wechselten in dieser Spielzeit übrigens quasi zeitgleich den Trainer. Im November beerbte Michael Köllner bekanntlich Daniel Bierofka, bei den Niedersachsen folgte Marco Antwerpen auf Christian Flüthmann.

Live-Ticker: TSV 1860 München will in Zwickau die Erfolgsserie fortsetzen.

as/pm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

1860-Geschäftsführer Gorenzel: „Ein Abbruch ist keine Option“
Die Corona-Krise trifft den TSV 1860 München hart. Die Löwen setzen dabei auf Kurzarbeit. Sportgeschäftsführer Günther Gorenzel nimmt zu diesen und anderen Themen …
1860-Geschäftsführer Gorenzel: „Ein Abbruch ist keine Option“
TSV 1860 in der Coronakrise? Investor Ismaik schließt Pleite aus - und sendet einen Appell
Die Coronavirus-Pandemie erschüttert auch den Profifußball in den Grundfesten. Viele Klubs fürchten nun um ihre Existenz. Wie ist die Lage beim TSV 1860? Investor Hasan …
TSV 1860 in der Coronakrise? Investor Ismaik schließt Pleite aus - und sendet einen Appell
TSV 1860: Michael Köllners Talente-Bilanz seit Amtsantritt
TSV 1860-Coach Michael Köllner hat bei seinem Antritt angekündigt, auf die Jugend der Löwen zu setzen. Wir haben uns die Umsetzung dieser Ankündigung angeschaut.
TSV 1860: Michael Köllners Talente-Bilanz seit Amtsantritt
„Das Schlimmste ist die Ungewissheit“: Löwen-Allesfahrer über Corona
Was tun Menschen, deren Leidenschaft normalerweise auf einen Fußballverein konzentriert ist? Drei Allesfahrer des TSV 1860 über die Corona-Krise.
„Das Schlimmste ist die Ungewissheit“: Löwen-Allesfahrer über Corona

Kommentare