Der Traum der Löwen ist geplatzt

1:2 gegen FC Bayern: Tillman zerstört den Löwen-Traum vom Aufstieg

  • Manuel Bonke
    vonManuel Bonke
    schließen

München – Geister-Stadtmeister. Diesen in der Münchner Fußball-Geschichte bisher einzigartigen Titel wollten sich gestern Abend die Bayern Amateure und der TSV 1860 im Drittliga-Derby im fast verwaisten Grünwalder Stadion sichern.

  • Der FC Bayern 2 hat das Derby gegen den TSV 1860 gewonnen.
  • Mit fünf Punkten Rückstand in drei verbleibenden Spielen ist der Aufstiegstraum der Löwen in weite Ferne gerückt.
  • Beim FC Bayern 2 durfte sich Talent Malik Tillmann als Derby-Held feiern lassen.

Am Ende siegte der FCB dank einem späten Treffer des eingewechselten Malik Tillmann mit 2:1. Durch diese Pleite haben die Löwen im Aufstiegsrennen deutlich an Boden in der Tabelle verloren, und ihr Traum von der 2. Bundesliga ist wohl geplatzt.

Die Reserve der Roten legte beinahe einen Blitzstart nach Maß hin: Nach dem Anstoß und ungefähr 15 Sekunden gelangte der Ball zu Linksverteidiger Derrick Köhn, der punktgenau auf den Kopf von Otschi Wriedt flankte - doch der Torjäger setzte den Ball knapp über den Querbalken. Im direkten Gegenzug wurde es dann im Strafraum der Bayern gefährlich, als sich Sascha Mölders im Luftduell gegen Chris Richards durchsetzte und das Spielgerät Efkan Bekiroglu in den Lauf köpfte. Allerdings schaffte es der Offensivspieler nicht, die Vorlage wenige Meter vorm Bayern-Tor zu kontrollieren und verstolperte die Großchance (2.).

Malik Tillman wird zum späten Matchwinner im Derby

Nach dieser hektischen Anfangsphase kehrte ein wenig Ruhe ins Derby ein. Der Bayern-Nachwuchs war bemüht, die Löwen in der eigenen Hälfte fest zu pressen und bei Ballbesitz mit schnellen Pass-Stafetten in den gegnerischen Strafraum vorzudringen. Allerdings stemmte sich die Mannschaft von Michael Köllner mit großem Einsatz und konsequent geführten Zweikämpfen dagegen. Der Löwen-Coach kündigte bereits vor der Partie an: „Wir werden uns reinhauen. Das haben wir bisher jedes Mal hinbekommen. Und das ist etwas, was die Fans uns zugutehalten: Dass wir kämpfen bis zum Schluss.“

Das ist die Entscheidung: Malik Tillman köpft zum 2:1 für die Bayern ein, Löwen-Verteidiger Tim Rieder kann nichts mehr ausrichten. Foto: dpa

Und mit diesem Löwen-Kampf hatte die junge FCB-Truppe vor allem in der ersten Hälfte durchaus Probleme. Mit fortlaufender Spieldauer kam 1860 immer besser in die Partie. Der Lohn war der Treffer von Mölders nach 34 Minuten: Nach einem traumhaften hohen Ball von Dennis Dressel in den FCB-Strafraum pflückte der Löwen-Bomber das Leder aus der Luft und vollstreckte auf Höhe der Strafraumkante eiskalt zur 1:0-Führung.

Hasan Salihamidzic schaut bei den Talenten vorbei

Nach dem Treffer schalteten die Bayern unter den Augen von Sportdirektor Hasan Salihamidzic dann aber einen Gang hoch. Der Ausgleich fiel kurz vor dem Halbzeitpfiff. Nach einem sehenswerten Zusammenspiel von Kühn und Jeong legte der Südkoreaner den Ball ins Zentrum, wo Wriedt lauerte und eiskalt aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich einschob (45.).

Nach dem Seitenwechsel tauschten beide Trainer mehrfach das Personal aus. Letztendlich hatte Bayern-Trainer Sebastian Hoeneß das glücklichere Wechsel-Händchen und brachte mit Malik Tillman den späteren Matchwinner. Tillmann war bereits im Spiel gegen Mannheim der entscheidende Mann auf dem Platz. Der 18-Jährige war es, der den Treffer zum 2:1-Sieg des FCB im Stadtderby markierte.

(Manuel Bohnke)

Auch interessant

Kommentare