1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

TSV 1860 München in der Krise! Nächste Niederlage gegen Halle nach harter Elfmeter-Entscheidung

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Frust beim TSV 1860: Halle führt, auch aufgrund einer Fehlentscheidung.
Frust beim TSV 1860: Gegen Halle musste die Köllner-Elf den nächsten Dämpfer hinnehmen. © MIS/imago-images

Die Münchner Löwen trafen nach der Niederlage im Stadtduell gegen Türkgücü auf den Halleschen FC. Dabei kassierte der TSV 1860 die nächste Pleite.

Update vom 21. Februar, 17.50 Uhr: Rund eine Stunde vor Anpfiff steht die Startelf des TSV 1860 München fest, Michael Köllner hat sich für folgende Akteure entschieden:

TSV 1860: Hiller - Deichmann, Salger, Belkahia, Steinhart - Greilinger, Dressel, Biankadi, Neudecker, Lex - Bär

Erstmeldung vom 21. Februar
München - Am vergangenen Mittwoch zeigten die Münchner Löwen ihr schwächstes Spiel seit Monaten. Beim Stadtduell gegen den Krisen-Klub Türkgücü München* im Olympiastadion* kassierte der TSV 1860 eine verdiente 1:2-Niederlage. „Es war eine der schlechtesten Leistungen, seitdem ich hier bin“, kommentierte Sechzig-Coach Michael Köllner die letzte Partie im Nachgang. Nun geht der Blick aber wieder nach vorne, denn am Montagabend gastiert der Hallesche FC auf Giesings Höhen. Die Löwen könnten mit einem Dreier wieder Selbstvertrauen tanken.

TSV 1860 München - Hallescher FC im Live-Ticker: Gegner kommt mit breiter Brust nach Giesing

Die Köllner-Schützlinge dürfen den Tabellen-14. jedoch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Aus den letzten drei Partien sammelte das Team von Trainer André Meyer sieben Punkte und setzte sich vorerst etwas der Konkurrenz im Abstiegskampf ab. Zudem blieben die Sachsen in den letzten drei Spielen ohne Gegentreffer, zuletzt gewann der HFC mit 1:0 gegen Türkgücü sowie 2:0 gegen Zwickau.

Die Aufgabe der Löwen definiert Köllner deutlich. „Wir werden am Montag angreifen, wir werden attackieren. Wir werden alles tun, um drei Punkte zu holen“, so der Oberpfälzer: „Ich hoffe, dass es eine kurze Krise bleibt und wir in Zukunft siegreiche Spiele absolvieren“. Das Flutlichtspiel gegen das Hallenser Defensiv-Bollwerk „wird ein hartes Rennen“, fügte er hinzu.

TSV 1860 München - Hallescher FC im Live-Ticker: 7.500 Fans im Grünwalder Stadion erlaubt

Köllners Löwen hatten seit der Niederlage am Mittwoch vier volle Tage zur Regeneration, jedoch zählt für den Coach nicht nur die körperliche Verfassung. Wie der Cheftrainer am Freitag meinte, müsse man auch schauen, „wie sich die Spieler psychisch in den nächsten Tagen präsentieren“.

Lediglich die vier verletzten Daniel Wein (Fußverletzung), Keanu Staude (Herzmuskelentzündung), Nathan Wicht und Marius Willsch (beide Trainingsrückstand) fehlen Köllner, der auf alle weiteren Profis zurückgreifen kann. Sie werden vor 7.500 erlaubten Zuschauern im Grünwalder Stadion versuchen, etwas Wiedergutmachung zu betreiben. (ajr) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare