+
Sascha Mölders.

Startelf-Einsatz Nummer 20

Das sagt Mölders zur Vertragsverlängerung

  • schließen

Sascha Mölders war der einzige Löwen-Gewinner des Spieltags am Sonntag. Mit seinem Startelf-Einsatz verlängerte sich sein Vertrag. Das sagt er zu seiner Zukunft und zum Abstiegskampf.

München - Die Punkte fehlten, ansonsten war es ein gelungener Nachmittag für Sascha Mölders. Der 33-Jährige traf in bester Knipser-Manier zum 1:2 - außerdem wurde mit Anpfiff sein Vertrag bis 2020 verlängert. Das Spiel gegen Rostock war der 20. Startelf-Einsatz des Sturm-Oldies, was die automatische Vertragsverlängerung auslöste.

Lesen Sie auch: Ärger über „zwei saudämliche Gegentore“: 1860 ist zurück im Abstiegskampf!

Mölders über Vertragsverlängerung: „Ist für alle Seiten gut“

Mölders bestätigte dies. "Ich glaube, dass es für alle Seiten gut ist, wie’s jetzt ist", sagte er nach der Partie. "Alle" würden von der Vertragsverlängerung profitieren. Gegen Rostock zeigte Mölders einmal mehr, wie wichtig er für die Mannschaft ist. Immer wieder sorgte er für Gefahr und hielt vorne die Bälle. Sein Treffer war eine Energieleistung, der das Stadion zum Kochen brachte. Mölders ist längst zur Identifikationsfigur geworden bei den Löwen.

Fünf Fünfer: 1860 verliert gegen Rostock bei Mega-Choreo und Pyro-Show 

Und was sagt Mölders zur bitteren Heimpleite gegen Hansa? Er weiß, dass der Abstiegskampf ein langwieriges Geschäft ist. "Wir wissen, dass es bis zum letzten Spieltag gehen kann. Wenn’s eher ist, freuen wir uns natürlich."

Lesen Sie auch:  Hauptsache geschafft - Bierofka hat seine letzte Prüfung abgelegt

Mölders über Rostock-Pleite: „Wir hätten in Führung gehen müssen“

Trotzdem war die Pleite auch aus Mölders‘ Sicht ärgerlich und vermeidbar: „Wir hätten in Führung gehen müssen, bekommen aber zwei dämliche Gegentore und verlieren das Ding. Ich glaube, wir hatten mehr Chancen als der Gegner.“

Lesen Sie auch: Bierofka nach spielentscheidender Szene mächtig verärgert: „Da brauchen wir nicht drüber reden“

Der gebürtige Essener spielte vor den Löwen unter anderem beim FC Augsburg, dem FSV Frankfurt, Rot-Weiss Essen und dem MSV Duisburg. In 101 Spielen traf er bisher 36 Mal für den TSV.

Stimmen Sie ab: Gegen Rostock: Wer war der beste Löwen-Spieler?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kult-Keeper Kiraly hängt die Jogginghose an den Nagel
Gabor Kiraly, früher Torhüter des TSV 1860, hat seinen Rücktritt erklärt.
Kult-Keeper Kiraly hängt die Jogginghose an den Nagel
Welches Talent wird 60 verlieren? Diese Spieler könnten Spar-Opfer werden
Wer muss gehen, wer darf bleiben? Nachdem Christian Köppel und Ugur Türk den TSV 1860 verlassen werden, rätseln Löwen-Fans, welches Talent ihr Verein als nächstes …
Welches Talent wird 60 verlieren? Diese Spieler könnten Spar-Opfer werden
Mit 43 Jahren: Löwen-Legende gibt Karriereende bekannt - er hatte ein spezielles Markenzeichen
Gabor Kiraly hat seinen Rücktritt als Profifußballer erklärt. Der 43-Jährige gab das auf seiner Homepage bekannt. In seiner Karriere lief er unter  anderem für den TSV …
Mit 43 Jahren: Löwen-Legende gibt Karriereende bekannt - er hatte ein spezielles Markenzeichen
TSV 1860: „Es geht nicht ohne Schmerzen“ - Präsident Reisinger erklärt Sparkurs
Der TSV 1860 hat den Klassenerhalt geschafft. Der Existenzkampf geht aber weiter. Jetzt hat sich Präsident Robert Reisinger zum Sparkurs und Hasan Ismaik geäußert.
TSV 1860: „Es geht nicht ohne Schmerzen“ - Präsident Reisinger erklärt Sparkurs

Kommentare