Er kann auch akrobatisch: Sascha Mölders ist auch mit 36 noch unverzichtbar beim TSV 1860.
+
Er kann auch akrobatisch: Sascha Mölders ist auch mit 36 noch unverzichtbar beim TSV 1860.

Torjäger des TSV 1860 in Topform

Bestmarke aus der Saison 2017/18: Sascha Mölders jagt sich selbst

  • Ludwig Krammer
    vonLudwig Krammer
    schließen

Die Aufstiegshoffnung beim TSV 1860 hat einen Namen: Sascha Mölders. Der 36-jährige Kapitän ist auf dem besten Weg, seinen eigenen Torrekord zu brechen.

München – „Ich werde im März 36, und ich will natürlich mit Sechzig München noch einmal aufsteigen, weil ich hab das große Glück gehabt, dass ich mit dem Verein in der 2. Liga gespielt habe. Und da möchte ich Sechzig gerne wieder hinführen.“

So unmissverständlich hat das Sascha Mölders vor gut drei Monaten bei „Magenta-sport“ formuliert. Damals standen die Löwen nach einem 3:0-Sieg beim 1. FC Kaiserslautern auf Tabellenplatz drei –- und Mölders nach seinem Doppelpack auf dem Betzenberg bei elf Saisontoren.

TSV 1860 München: Kapitän Sascha Mölders erhält Lob von allen Seiten - auch vom Gegner

Sieben weitere Treffer sind seitdem dazugekommen. Nach zwei Spielen ohne Mölders-Tor (0:0 gegen Lübeck, 1:0 gegen Dresden – Schütze Steinhart) knipste der Bomber aus dem Revier beim KFC Uerdingen wieder doppelt, jagte seinem Kopfballtreffer einen schicken Seitfallzieher hinterher, den auch KFC-Trainer Stefan Krämer so schnell nicht vergessen wird. „Ich hoffe, Sascha Mölders bleibt noch lange fit und spielt bis 45“, sagte Krefelds Coach mit anerkennendem Lächeln. 2030 wär’s also soweit - dann aber wohl eher als AH-Legende des SV Mering, wo er mit seiner Frau Ivonne die A-Junioren trainiert.

Zumindest eine weitere Saison wird der nimmersatte Mölders den Löwen noch erhalten bleiben. Wird lange Bälle ansaugen und ablegen, mit links (notfalls auch rechts) draufhalten und die gegnerischen Abwehrketten zerteilen wie ein Bräuross beim Wiesneinzug die Schaulustigen. „Sascha gibt in jedem Training Vollgas. Er weiß genau, was unter der Woche für seinen Körper nötig ist, dass er im Spiel alles geben kann“, sagt Ingo Seibert, sein ehemaliger Fitnesstrainer bei 1860. „Auf dem Platz stülpt er sich richtig nach außen. Das sehen die Fans in jedem Spiel.“

TSV 1860 München: Sascha Mölders jagt seinen Torrekord aus der Aufstiegssaison 2017/18

Gut möglich, dass Mölders in Bälde auch seine Löwen-Bestmarke aus der Regionalliga übertreffen wird. 2017/18 schaffte er in 33 Einsätzen 19 Tore und legte in den beiden Relegationsspielen gegen den 1. FC Saarbrücken noch mal drei drauf. Trotzdem prophezeiten ihm nach dem Aufstieg viele Kritiker einen schweren Stand gegen die deutlich stärkeren Verteidiger der Dritten Liga. Mölders widerlegte sie mit Genugtuung, traf 2018/19 achtmal (vier Assists) und im Jahr darauf 15 mal (15).

Mit dem SC Verl kommt nun am Samstag (14 Uhr) ein Gegner, der in seiner Drittliga-Geschichte noch keinen Mölders-Treffer hat hinnehmen müssen. Was natürlich auch daran liegen könnte, dass es bislang erst einen Vergleich gegeben hat: das 1:1 in der Hinrunde, bei dem Mölders ausnahmsweise Stefan Lex den Vortritt ließ. Man muss auch gönnen können.

Info für alle Fans: Heute Abend (19 Uhr) ist Mölders zu Gast im Insta-Live bei br24sport.

(LUDWIG KRAMMER)

Auch interessant

Kommentare