1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

Fünf Spiele ohne Sieg - 1860 unterliegt auch abgezocktem KSC

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

27.04.2019, Fussball 3. Liga : TSV 1860 München - Karlsruhe
Der TSV 1860 München unterliegt auch dem KSC. © MIS / Bernd Feil/M.i.S.

Der TSV 1860 verliert sein Heimspiel gegen den Karlsruher SC mit 0:2. Während die Löwen im Tabellen-Mittelfeld festsitzen, träumt Karlsruhe vom Aufstieg.

München - Der Karlsruher SC bleibt in der 3. Fußball-Liga voll auf direktem Aufstiegskurs. Bei 1860 München setzte sich der KSC am 35. Spieltag 2:0 (1:0) (unseren Ticker zum Nachlesen finden Sie hier) durch und festigte mit 65 Punkten den zweiten Platz hinter dem bereits aufgestiegenen VfL Osnabrück.

David Pisot (3.) sorgten im Grünwalder Stadion für die frühe Führung der Karlsruher, die nach dem 1:1 (1:0) des Halleschen FC am Freitag bei der SG Sonnenhof Großaspach aktuell fünf Punkte Vorsprung auf Relegationsrang drei haben. 

Paul geht früher zum Duschen - Wanitzek macht alles klar

Der TSV 1860 München kam nach einer schwachen ersten Halbzeit, in der den Hausherren nicht ein Schuss aufs gegnerische Tor gelang, etwas besser aus der Kabine und erspielte sich seinerseits gute Tor-Chancen. Die größte vergab Efkan Bekiroglu, der nach Zuspiel von Mölders im Eins-gegen-Eins am starken Gäste-Keeper scheiterte (76.). 

Stimmen Sie ab: Wer war gegen Karlsruhe der beste Löwen-Spieler?

Für ein Negativ-Highlight sorgte der Münchener Herbert Paul (84.) der nach einem Offensiv-Foul die Ampel-Karte sah. Im ersten Durchgang wurde Paul bereits wegen einer Schwalbe verwarnt. Marvin Wanitzek (90.+4) sorgte in der Nachspielzeit nach einem Konter für die Entscheidung. Der TSV 1860 München kann am Sonntag noch auf Platz 13 abrutschen. Der KSC träumt weiterhin vom Aufstieg.

fd mit SID

Auch interessant

Kommentare