1. Startseite
  2. Sport
  3. TSV 1860

Pereira-PK im Ticker: „Wir müssen Verantwortung übernehmen“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gregory Straub, Florian weiß

Kommentare

Am Sonntag steht das entscheidende letzte Zweitliga-Spiel dieser Saison beim 1. FC Heidenheim an. Trainer Vitor Pereira stellt sich den Fragen der Medienvertreter - die PK im Ticker zum Nachlesen.

Das war es mit der Pressekonferenz der Löwen aus Bad Wörishofen. Danke fürs Mitlesen!

12:07 Uhr: Warum bleibt 1860 in der 2. Liga? „Hauptsächlich weil wir an unser Arbeit glauben und wir das mit unserem Kampf und Leidenschaft das hinbekommen.“

12:03 Uhr: Pereira über die mögliche Einblendung der Zwischenergebnisse auf den Anzeigetafeln in Heidenheim oder Infos auf der Bank: „Wir müssen auf das Spiel konzentriert sein, das ist das einzige. Ich bevorzuge mich auf unser Spiel zu konzentrieren. Wenn ich mich auf andere Sachen achte, beeinflusst das meine Entscheidungen, das kann kontraproduktiv sein. Die Info wird auf der Bank aber schon irgendwie ankommen, aber wir dürfen uns nicht ablenken lassen. Bis zur letzten Minute müssen die Entscheidungen von dem Geschehen auf dem Platz abhängen.“

12:00 Uhr: Pereira über die Aktivitäten in Bad Wörishofen: „Diese Entscheidung für das Trainingslager gab es, um ihnen die Bedeutung des Spiels bewusst zu machen. Wir wollen uns hier auch näher kommen.“

11:56 Uhr: Pereira über die Kritik an seiner Person: „Als Trainer muss man mit Kritik rechnen und annehmen können. Aber nicht jede. Ich bin seit vielen Jahren dabei, ich habe viele Erfahrungen gesammelt. Das bringt einen weiter. Ich akzeptiere Kritik, aber ich muss sie nicht immer annehmen.“

11:53 Uhr: Was hat Pereira in der 2. Liga gelernt? „Der Verein ist in einem Entwicklungsprozess, in der Organisation hat er schon angefangen., Das ist ein schmerzhafter Weg. Wir sind erwachsener geworden. Rückschläge und Tiefpunkte sind normal. Aber wir versuchen, besser zu werden. Ich bin überzeugt, dass wir mit Leidenschaft die Ergebnisse in der Zukunft sehen wird. Ich habe diese Herausforderung angenommen. Ich hoffe, dass ich sie meistern werde und im nächsten Jahr fortsetzen kann.“

11:49 Uhr: Pereira über die von Ismaik geforderte Trotzreaktion „Wenn ihr mich fragt, ob ich der Verantwortliche bin für diese Situation, dann bin ich es. Seit meinem Einstieg hier bin ich dafür verantwortlich und mein bestes gebe, um diesen Verein zu helfen. Ich bin auch für die Entscheidungen zuständig. Der Trainer muss ein Leader sein. Jeder, der diese Verantwortung spürt und lebt, ist willkommen in diesem Klub.“

11:45 Uhr: Pereira über den für ihn ungewohnten Abstiegskampf am letzten Spieltag: „Ich erinnere mich an eine Meisterschaft, die wir in der 92. Minute gewonnen haben. Das war kein einfaches Jahr. Natürlich ist Abstiegskampf eine andere Sache, es ist eine neue Situation, es ist eine andere Spannung. Es zwingt mich zu einer Anpassung. Es ist auch wichtig das zu spüren und sie unter Kontrolle zu haben und sie in etwas Positives verwandeln.“

11:42 Uhr: Wie gut ist 1860 auf eine eventuelle Relegation vorbereitet? „Mein Fokus ist auf Heidenheim. Aber natürlich müssen wir uns alles offen halten, das müssen wir auch machen. Wenn sich unser Team nicht auf solche Möglichkeiten vorbereiten würde, wären wir verantwortungslos. Wir haben auch ein Auge auf diese Mannschaften.“

11:41 Uhr: Wie groß ist der Druck? „Die Anspannung ist immer dabei, wenn sich solche Entscheidungen nähern. Das ist normal und wichtig. Das ist eine gute Sache. Wer keine Anspannung erlebt, spürt keine Verantwortung.“

11:39 Uhr: Wie ging Pereira die Vorbereitung auf Heidenheim an? „In so einer Phase sind taktische und psychologische Aspekte wichtig. Wir müssen unseren Spielern Ruhe und Vertrauen vermitteln. Ich spreche mit den Führungsspielern.“

11:37 Uhr: Pereira über das personal für Sonntag: „Wir haben noch ein paar Tage bis zum Spiel, aber mir ist wichtig, dass die Spieler, die ich dabei habe, fit sind und dass ich von ihnen alles verlangen kann. Darum geht es es und nicht darum, Spieler gesund zu machen.“

11:36 Uhr: Wie sieht Pereira Heidenheim? „Das ist ein anderer Gegner, eine andere Art des Fußballs. Ich erwarte ein sehr gutes Spiel von beiden Seiten. Wir müssen diese Verantwortung übernehmen und wissen, worum es geht.“

11:34 Uhr: Wie geschockt war er über die Leistung seiner Löwen gegen Bochum? „Für mich war das auch eine Überraschung, ich habe mehr gegen Bochum erwartet. Wir haben eine große Chance verpasst, den Klassenerhalt zu schaffen. Wir haben es nicht geschafft unser Spiel auf en Platz zu bringen, ich weiß nicht, woran es gelegen hat. Ich hoffe, dass wir in Heidenheim auf das Niveau von vor dem Bochum-Spiel kommen.

11:31 Uhr: „Ich bedanke mich für das Vertrauen von Peter Grosser, ich habe Vertauen in unsere Mannschaft. Wir haben uns sehr gut vorbereitet. Heidenheim wird ein schwerer Gegner sein. Aber wir wissen wie der Gegner spiel, welchen Aufgaben uns erwarten. Wir werden einen guten Charakter zeigen.“

11:30 Uhr: Und der Cheftrainer ist auch schon da, los geht‘s!

+++ Hallo und herzlich willkommen zur Pressekonferenz von Löwen-Trainer Vitor Pereira vor dem letzten Zweitliga-Spiel der Sechzger am Sonntag beim 1. FC Heidenheim (15.30 Uhr, hier bei uns im Live-Ticker). Im Grunde genommen sind Worte jetzt überflüssig, denn alles was zählt, ist die Rettung auf Platz 15 oder besser!

Da Medien und Fans aber wissen wollen, wie das Kurz-Trainingslager in Bad Wörishofen verläuft und mit welchem Personal die Sechzger in das (möglicherweise) letzte Saison-Spiel gehen werden, das verrät der Portugiese hoffentlich bei der Spieltags-Pressekonferenz am Freitag.

Da die Löwen auch am Freitag noch im Unterallgäu weilen werden, findet die Pressekonferenz dieses Mal nicht an der Grünwalder Straße, sondern im Tagungszentrum Inspira in Bad Wörishofen statt. Wir berichten hier im Live-Ticker ab 11.30 Uhr.

Irre Rechnerei: Die Löwen schaffen den Klassenerhalt, wenn ...

Auch interessant

Kommentare